Meine freundin hat 4 Tage gearbeitet und dann gekündigt wie sieht es mit der Lohnzahlung aus?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie hat sich mit der Arbeitgeberin zusammen gesetzt und beide sind zu dem Entschluss gekommen das es so nicht passt!

Dann wäre doch die logische Konsequenz ein Aufhebungsvertrag gewesen. Warum wurde das nicht gemacht?

Sie sagte meine Freundin solle kündigen bzw. eine schriftliche Kündigung abgeben, dass ist aus bestimmten Gründen die ich nicht nennen will, nicht passiert!

Sind diese Gründe zufällig eine Sperre beim ALG? Oder eine Vertragsstrafe?

Nun kam gestern die Kündigung von Seiten der Firma zum 16.4 also in wie weit muss die firma jetzt zahlen? Nur die 4 Tage nach Std? Oder weil es ein festgehalt ist, den halben Monat?

Ein eindeutiges "es kommt darauf an". Arbeitet deine Freundin noch dort oder ist sie nach diesen vier Tagen einfach nicht mehr hin gegangen? Für Tage an denen sie unentschuldigt gefehlt hat, steht ihr selbstverständlich kein Lohn zu!

Wenn sie nur 4 Tage gearbeitet hat, dann bekommt sie auch nur diese Tage bezahlt.

Da die Freundin nicht selbst gekündigt hat, aber, so wie ich es verstehe, auch nicht arbeiten war, dann hat sie auch keinen Vergütungsanspruch bis zum 16.04., denn sie hat dann unentschuldigt gefehlt.

Sollte sie noch einen alten Anspruch auf ALG-I haben wird eine 3-monatige Sperrzeit eintreten - ALG-II wird um 30% gekürzt.

Sie hat bis zum Tag der Vertragsauflösung zu arbeiten. Also inkl. 16.4.

Tut sie das nicht, kriegt sie nur Geld für die gearbeiten 4 Tage.

deine Freundin sollte sich mal an Absprachen halten. Die Chefin kommt ihr schon entgegen, dann macht sie einfach nichts, will jetzt aber Geld bis zum 16?

Dann siehe oben.

Kündigungsfrist Probezeit 14 Tage - Mo - So.?

Liebe Leute,

ich befinde mich noch in der Probezeit und in meinem Vertrag steht nur da "Kündigung in der Probezeit innerhalb von 14 Tagen" d.h. also wenn ich richtig liege müsste ich am 17.12.14 meine Kündigung meiner Arbeitgeberin vorlegen, sodass sie ab dem 18.12.14 - 14 Tage bis Monatsende 31.12.14 gültig ist. Oder wird das Wochenende nicht mitgezählt?

Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Wie weit muss mein Arbeitgeber bei Montage auf meine Termine Rücksicht nehmen?

Hallo 


Ich bin Servicetechniker und seit 18 Jahren praktisch nur im Aussendienst. Bedingt durch eine Betreuung für meinen Vater habe ich jetzt ein paar Termine während der Arbeitszeit. Da ich jedoch bundesweit arbeite und nur in der Reparatur tätig bin fällt die Planung dieser Termine sehr schwer.

Ich habe regelmäßig etwa 250 std zeitausgleich und möchte diese Stunden dafür (und natürlich auch für liegengebliebenes meinerseits) nutzen.jetzt behauptet mein Kundendienstleiter, ich hätte kein recht auf Freizeitausgleich, da ich dieses jahr bereits 35 tage frei gehabt habe. Er geht sogar soweit , dass ich davon ausgehen könne, dass ich für die nächsten 20 Jahre jeweils von Montag bis Freitag auf Montage sei ( wenigstens spricht er nicht von Kündigung ) und deshalb kein anrecht auf private Termine hätte.Er stellt mir frei, auf Montage pünktlich um 15.00 uhr Feierabend zu machen , was mir jedoch nichts nützt wenn ich in Duisburg auf Montage bin , aber einen Termin in meiner Heimatstadt Lübeck habe, dies gilt auch für Arztermine. Er verlangt also praktisch dass ich zum Beispiel am Montageort zum Zahnarzt gehe, was bei schmerzen ja sinn macht, aber nicht bei für Zahnersatz nötigen Terminen  

Ich versuche alle Termine auf Montag zu legen , um danach für den Rest der Woche der Firma zur Verfügung zu stehen. Ich find das schon sehr entgegenkommend


Wir haben etwas Personal zu wenig . Diese Reparaturen sind tägliches Geschäft, also keine Ausnahmen (man kann halt nie sagen, wann der auftrag kommt und es ist natürlich immer dringend ). Firmensitz ist Hamburg.

In wie weit habe ich ein Recht auf private Termine? In wie weit muss die Firma auf private Termine Rücksicht nehmen? Welche Fahrten muss der Arbeitgeber bezahlen (wir bekommen seit je her alle Reisestunden bezahlt)


Es geht nur um die Konstellation, dass ich bereits geleistete Stunden (40bis 60 Überstunden pro Monat sind normal) abbummeln möchte, also auch nicht von der Firma geschenkt haben möchte.


...zur Frage

Frage über Arbeitsstunden/Tage

Wenn ich einen Arbeitsvertrag über eine 30 Std./Woche habe. Heißt das gleichzeitig, dass ich max. 120 Std. im Monat habe? Ich bekomme ein Festgehalt. Wenn der Monat ( wie es ja meistens ist ) über 20 Werktage hat, dann müßten es doch jeder weitere Tag als Überstunden gerechnet werden, oder? Wollte es vorab nachfragen, bevor ich in der Firma nachfrage. Hoffe es kann mich einer schlauer machen. :-)

...zur Frage

Geld trotz fristloser Kündigung?

Hallo,

Und zwar es geht darum ich habe einen monat in einer firma gearbeitet und gestern eine fristlose kündigung erhalten.

Jetzt ist meine Frage bekomme ich für denn 1nen Monat Gehalt oder nicht. Weil ich da gearbeitet habe?

...zur Frage

Urlaubsanspruch bei kündigung. Chef will nur auszahlen, ich will Urlaub.

Habe folgende frage. wenn ich mein arbeitsverhältniss kündige zum 31.7.2010 habe ich ja anspruch auf ein ganzen jahres urlaub (in dem fall 30 tage) da ich ein halbes jahr und ein tag bei der gleichen firma beschäftigt war. Ich habe bevor ich gewusst habe das ich eine ander stelle bekomme mein urlaub beantragt vom 10.7 - 25.7.2010. jetzt will mein chef mir den restlichen urlaub nicht geben, sondern nur auszahlen.

Darf er das?

Darf ich denn nicht entscheiden was ich mit meinen Urlaub machen will?

Seine aussage ist, ich hätte schon anspruch drauf, aber er muss ihn mir nicht genehmigen. Wie weit ist das richtig?

Seine aussage ist auch noch, er kann es nicht, es ist zuviel arbeit da. Wir haben seit 6 Monate Kurzarbeit. ich habe 140 std miese weil der nicht rechtzeitig kurzarbeit angemeldet hat.

Wie schauts aus mit den minus stunden? muss ich dafür den urlaub nehmen? ich war doch bereit zu arbeiten und kann ja nichts dafür wenn er sich nicht um arbeit kümmert.

Bitte um antworten.

...zur Frage

kündigung bei Zeitarbeit Firma Randstad

Hallo ich habe die Kündigung von Randstad zum 28.02.14 bekommen. Der einsatz bei der Firma wo ich gearbeitet habe ist schon seit ende januar vorbei.

Ich gehe davon aus ohne jetzt bei Randstad zu fragen das ich trotzdem bis zum Tag des Kündigungstermines Gehalt bekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?