Meine Fahrradnabengangschaltung friert ein. Nachdem ich sie im Keller aufgetaut habe und nach Draussen gehe, wieder das gleiche Problem. Was kann ich tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist zu 99% der Bowdenzug, innerhalb der Nabe könnte es höchstens aushärtendes Fett sein. Vor allem an Damenrädern sammelt sich gern etwas Feuchtigkeit an der Stelle wo die Bowdenzughülle am Durchstieg den tiefsten Punkt hat. Bowdenzug komplett mit etwas leichtgängigem Fett installiert sollte dauerhaft Abhilfe schaffen.

Probiere es mal mit Türschlossenteiser für Autoschlösser. Spritze damit kräftig in die Nabenachse, da wo das Kettchen reinläuft. Vlt. bringt's was, auch auf Dauer. Vlt. liegt das Problem auch am Bowdenzug oder der Schaltmechanik am Lenker.

Mit WD40 einsprühen. Der Bowdenzug ist wohl voll Feuchtigkeit. Die Feuchtigkeit muß erst verdrängt werden. Auftauen, einsprühen, hin und her schalten, wieder einsprühen. Dann sollte das langsam besser werden.

Im Keller völlig auftauen und trocknen lassen - dann alle beweglichen Teile gut mit Silikonöl schmieren (Bowdenzug nicht vergessen).

Was möchtest Du wissen?