Meine Enkelin ist volljährig und lebt in Berlin. Sie bezieht eine neue Wohnung. Der Vermieter (Verwaltung) will eine Unterstützungserklärung. Was ist das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wahrscheinlich kostet die Wohnung mehr als 25 - 30 Prozent der Einnahmen der Enkelin. Daher geht der Vermieter davon aus, dass das Mädel von Zuhause finanziell unterstützt wird, anderenfalls ist er nicht willens die Wohnung an sie zu vermieten.

Eine Bürgschaft bedeutet ja lediglich, dass der Vermieter sich das Geld beim Bürgen holen kann, wenn der Mieter nicht zahlt. Er möchte aber gerne zusätzlich zur Bürgschaft sichergehen, dass die Mieterin grundsätzlich (aufgrund der Unterstützung der Familie) in der Lage wäre, die Miete regelmäßig zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasserallergie
24.11.2015, 13:58

aber ich hab doch als vermieter davon gar nichts

ob ich den wisch hab oder in hamburg die linde rauscht, das bringt mir nix

eine bürgschaft schon

0

Ist sicher dasselbe. Setze dich doch einfach mit dem Vermieter in Verbindung, wenn du die Geldquelle deiner Enkelin bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wird auch so etwas sein, dass du halt für die miete haftest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?