Mein Zwerg-Kaninchen bekommt gerade Babys, hat aber keine wehen, was nun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Au weia, die Arme muss sofort zum Tierarzt … Wehenschwäche, übergroße Früchte, da muss der Häsin sofort geholfen werden. Durch Ultraschall lässt sich ermitteln, ob da noch Jungtiere in ihr leben. Sie bekommt vom TA u.a eine Infusion und etwas gegen die Wehenschwäche, ein Jungtier, das im Geburtskanal feststeckt, kann von einem kaninchenkundigen Tierarzt manchmal mit Gleitgel herausgezogen werden (Häsin dann eventuell mit Inhalationsnarkose narkotisiert). Auf keinen Fall selber ziehen, dabei könnte die Häsin schwer verletzt werden. Eventuell muss ein Kaiserschnitt gemacht werden, der würde ihre Chancen auf ein Überleben vergrößern. Mensch, die arme Häsin, bitte fahrt sofort zum TA, sie braucht echt Hilfe …

Fahr mit ihr zum Tierarzt...er soll erstmal schauen ob er so was machen kann...aber, wenn er nen Kaiserschnitt machen muss, dann lass es machen, denn wenn sie noch eins drin hat oder die Nachgeburt nicht rauskommt, dann fängt es an innerlich zu verwesen und die Mutter stirbt dann qualvoll. Und sie quält sich ja jetzt schon...also schnell zum Tierarzt!

An deiner Stelle würde ich den Kaiserschnitt wagen. Natürlich hat sie nur 50% Überlebenschance, aber besser als gar keine. Sollten die Jungen in ihr tatsächlich Tod sein, dann vergiften sie ihren Körper und schaden ihr noch mehr. Die Babys müssen raus, ob so oder so. Wenn sie nicht entfernt werden, dann wird sie mit Sicherheit sterben.

Das arme Tier, wie können Menschen nur soetwas schlimmes tun. Sie hatte bisher kein schönes Leben und jetzt, da sie endlich jemand gefunden hat der sie richtig liebt, hat sie solche Probleme. Armes Ding. Ich drück dir die Daumen, geb doch bitte Bescheid für was du dich entscheidest und wie die ganze Sache ausgeht. Viel Glück.

Was möchtest Du wissen?