Nur ein Kaninchenwelpe und nach 3 Tagen wieder Wehen?!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was du beschreibst kann verschiedene Ursachen haben. Natürlich gibt es einen Mutterkuchen...dieser wird aber normalerweise mit dem Jungtier ausgeschieden und samt Eihaut gefressen. Eine Ausscheidung Tage später wäre sehr ungewöhnlich. Wenn der Rammler länger mit ihr zusammen war ist es aber auch möglich, dass Jungtiere zeitversetzt geboren werden, da zeitversetzt gedeckt wurde...2 Gebärmutterhörner machens möglich.

Kommt da trotz erneuter Wehen kein Jungtier mehr nach, lass die Häsin bitte vom Tierarzt untersuchen. Manchmal werden Jungtiere nicht richtig geboren und vergiften das Muttertier. Auch kann es vorkommen, dass bei der Geburt etwas schiefging und die Blutung daher rührt. Alles müsste man zügig behandeln, sonst kann die Häsin sterben.

Die Mutter hat das erste Junge nur ins Nest gelegt und sich nicht weiter darum gekümmert. Danach ist sie gleich zum Futter gerannt. Das Kleine war natürlich tot, denn sie hat es weder gesäubert noch die Nabelschnur irgendwie aufgefressen. Daher bin ich mir nicht sicher, ob sie diese Nachgeburt überhaupt bekommen hat?!

0
@Naddyhasi

Also meine Kaninchen haben mich noch nicht zusehen lassen...aber ich schätze es wird wie bei Katzen sein. Da kommt jedes Junge in einer Fruchtblase zur Welt, an der ein kleiner Mutterkuchen hängt. Es kommt also alles "in einem Rutsch" pro Jungtier.

Hat die Häsin die Fruchtblase nicht geöffnet und lief alles wie es sollte, hätte da also an dem Jungen in der Blase auch die dazugehörige Nachgeburt hängen müssen, an der Nabelschnur "befestigt". Jetzt ist natürlich die Frage...hing an dem Jungtier noch ein roter, fleischiger Klumpen oder nicht? Reisst die Nabelschnur beim Geburtsvorgang, könnte eine Nachgeburt in der Häsin verbleiben.

Egal ob da eine Nachgeburt verblieben ist oder doch ein Jungtier, das nicht richtig geboren wird...beides müsste raus, also hilft nur der Tierarzt.

1
@Thalydia

Also ich war jetzt grade beim Tierarzt und hab einen Ultraschall machen lassen. Sie hat gesagt, dass mein Weibchen noch presst und vllt sogar noch ein Jungtier da ist, aber stecken bleiben tut im Moment keins. Sie meint, wenn noch eins da ist, dann ist es Tot, denn man kann keine Herzaktivitäten sehen. Das einzige was ich jetzt machen kann ist, die Kleine mit dem Stall reinholen und auf das vermutliche Baby zu warten und es gleich auszupacken und versuchen es doch zum leben zu kriegen.

Also das nächste mal weiß ich, wenn ein Junges schon da ist, dann werden die anderen auch keine Probleme mit dem kommen haben.

Vielen dank für eure guten Ratschläge!

0

Könnte sein, aber die Nachgeburt kommt normalerweise nicht so spät. Bring das Tier besser zu einem Tierarzt. Bei Kaninchen kommt es recht häufig vor, dass die Jungen einfach zu groß sind und nicht durch den Geburtskanal passen. Sollte da noch ein wahrscheinlich ebenfalls totes Junges drin sein, dann muss das schnellstens aus dem Körper der Mutter entfernt werden, sonst wird sie sterben.

Bitte such mit dem Kaninchen einen Tierarzt auf.

Was möchtest Du wissen?