Mein Vermieter unterschreibt meine kündigung nicht er will selber eine erfassen die er dann unterschreibt was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Er hat sie also erhalten, weigert sich aber, sie zu unterschreiben. Macht doch nichts. Hauptsache er hat sie.

Schickt er Dir selber eine, lass sie zusäztlich auf Dich zukommen und schau an, was er Dir schönes schreibt. Vielleicht ist es ganz gut und wenn es nicht so gut ist, brauchst Du Dich darum auch nicht zu kümmern.

Dein Mietverhältnis endet am Ende der Kündigungsfrist, egal ob der Vermieter jetzt was unterschreibt oder nicht.

Wahrscheilich zahlt sie dann einen Monat länger Miete.....

1

Was Du machen sollst?

Dem Vermieter die Kündigung nachweisbar zustellen.

Das geht auch per persönlichem Einwurf in den BK des Vermieters mit einem Zeugen oder Zustellung per Einwurfeinschreiben.

Die Kündigung bzw. den Erhalt dieser muß der Vermieter nicht quittieren.

Die Wohnungskündigung ist eine einseitige Willenserklärung. Sie bedarf keiner Bestätigung oder Empfangsbescheinigung. Was der Vermieter faselt ist Unsinn. Du musst nachweisen können, dass du fristgerecht gekündigt hast Und das geht am Besten per Einwurfeinschreiben. Bei ES  - RS kannst du Pech haben. Wird der V. nicht vom Postboten angetroffen, bekommt er zwar die Benachrichtigung in deinen BK, die kann und muss er aber nicht beachten, sprich die Sendung auf dem PA abholen. Ein Einwurfeinschreiben ist beweisbar zugestellt, sobald der Postbote es eingeworfen hat. Ob der Vermieter grad auf Teneriffa in Urlaub ist, spielt keinerlei Rolle.

Warum sollte dein Vermieter deine Kündigung unterschreiben?
Du schreibst ihm doch ne Kündigung von der Wohnung. Mit der Info, zu wann du kündigst.
Da reicht nur deine Unterschrift.
Deine Kündigung ist doch für ihn nur Info, zu wann er neue Mieter suchen muss.

Warum sollte denn dein Vermieter deine Kündigung unterschreiben? Unter deine Kündigung gehört deine Unterschrift, seine ist nicht notwendig.

die musst du nicht akzeptieren - du kündigst ja, nicht er . warum sollte er da unterschrieben ? das ist deine sache - würde ich mich nicht drauf einlassen

ansonsten wenn du keinen streit willst lies dir seine version sehr genau durch, wenn es passt musst du mit deiner unterschrift bestätigen, nicht er

Ich habe noch nie die Kündigung meiner Wohnung dem Vermieter überlassen müssen, sondern immer selbst verfasst und per Einschreiben (mit Rückschein) abgeschickt!

Den Rückschein muss der Vermieter unterschreiben, sodass Du nicht auf seine Unterschrift direkt auf Deiner Kündigung angewiesen bist!

Den Rückschein muss der Vermieter unterschreiben

Muß er nicht.

0
@anitari

Dafür zahlst Du ja extra auf der Post, und darum heißt es Rückschein, weil der Angeschriebene mit seiner Unterschrift bestätigen muss, dass er das Schriftstück erhalten hat!!

0
@Birgitmarion

Ja, aber muß es nicht annehmen!

Deshalb ist ein Einwurfeinschreiben besser. Da bestätigt der Zusteller die Zustellung.

3
@Birgitmarion

Auf der Post zahlt man extra für den Rückschein der hinten auf den Briefumschlag geklebt wird und die Rücksendung dieses Scheines an den Absender. Dieser wird auch zurück gesendet wenn der Empfänger nicht unterschieben hat. Denn das, wie schon erwähnt, muß er nicht

0
@anitari

Wenn Du den Rückschein erhalten hast, egal ob unterschrieben oder nicht, wurde das Kündigungsschreiben nachweislich zugestellt.

0
@Giwalato

Wenn Du den Rückschein erhalten hast, egal ob unterschrieben oder nicht, wurde das Kündigungsschreiben nachweislich zugestellt.

Wenn nicht unterschrieben gilt das Schreiben nicht als zugestellt.

0
@anitari

Man kann sich auch selbst seine Kündigungsfrist verlängern..... :-)

1

Warum sollte der Vermieter deine Kündigung unterschreiben?

Das muss er gar nicht. Wenn du kündigen willst ist das deine Sache. Das kann der Vermieter dir nicht verbieten.

Wieso soll er deine Kündigung unterschreiben? Die unterschreibst du und schickst sie ihm.

Damit er sie erhalten hat 

0
@Felgneranne

Er erhält sie auch, ohne sie zu unterschreiben. Schicke sie ihm per Einschreiben, ggf mit Rückschein und fertig.

0
@Felgneranne

Dein Vermieter ist nicht verpflichtet durch Unterschrift den Erhalt deiner Kündigung zu bestätigen. Wenn du einen Zeugen hast, dass du ihm die Kündigung in den Briefkasten geworfen hast, reicht das aus.

Und wieso will dein Vermieter jetzt selbst eine Kündigung schreiben? Will der das Schreiben für dich aufsetzen? Na, dann rat mal, warum er das tun will......

1

Warum sollte er die unterschreiben. Er soll die zur Kenntnis nehmen und den Erhalt bestätigen. 

Wir waren persönlich dort und ich möchte das er das unterschreibt damit er es erhalten hat sonst sagt er er hat es nicht bekommen 

0
@Felgneranne

Dann lieber per Einschreiben & Rückschein, wie von "Jersinia" vorgeschlagen. Schliesslich kündigst du ja und nicht dein Vermieter

0
@Andreaslpz

Einwurfeinschreiben, nicht Einschreiben mit Rückschein, wie schon von anitari vorgeschlagen.

1
@Andreaslpz

Dann lieber per Einschreiben & Rückschein

Auch dann muß der Vermieter nicht unterschreiben. Den Rückschein meine ich.

1
@anitari

Der Abholer des ES RS muss auf dem Rückschein den Empfang bestätigen (mit seiner Unterschrift). Gleiches bei direkter Zustellung (wenn der Empfänger angetroffen wird).

0

soll er doch selbst eine schreiben. solange das richtige drinsteht ist das doch okey


Er muss sie im übrigen nicht unterschreiben. Eine Übergabe vor Zeugen reicht im zweifel aus.


Was möchtest Du wissen?