Mein Vater will uns verlassen

8 Antworten

Du beobachtest ein Verhalten, das auf seelische Probleme schließen lässt. Darauf hast du deinen Vater angesprochen,was bemerkenswert erwachsen ist. Er will einige Zeit weggehen, sich klarwerden, vielleicht auch sich einer Behandlung unterziehen. Lass ihn gehen, weil du ihn liebst! Deine eltern sprechen wahrscheinlich mehr miteinander, als du mitbekommst und alles geht dich auch als besorgtes Kind nichts an. Das ist eine Angelegenheit zwischen den beiden, mische dich nicht weiter ein. Die Dinge nehmen ihren Lauf, eine entscheidung im Sinne der Familie hat dein Vater bereits getroffen, unterstütze ihn, mach ihm keine Vorwürfe. Er hat schwer zu tragen, er wird seine Schwierigkeiten in den Griff bekommen. Glaub fest an die Kraft eurer Familie, eine Kraft, auf der vieles geschehen kann und wo die Liebe stark ist für jeden einzelnen von euch. Konzentriere dich darauf, dem Papa alles zu geben, was du für ihn empfindest.

Es muss für DIch die Welt überhaupt nicht zusammenbrechen, wenn Dein Vater auszieht. Diese oft behauptete These haben meine beiden Kinder 5 und 9 Jahre nach der Trennung von meinem wider legt. Mir ging es als Mutter nach der Trennung viel besser, das haben die Kinder sofort gespürt, denn dauernd in einer "vergifteten Atmosphäre" zu leben ist für Kinder unerträglich. Meine beiden Kinder habe ich kurz nach der Trennung mal in den Arm genommen und sie gefragt, wie es ihnen den damit geht, dass ihr Papa nicht mehr bei uns wohnt und beide haben gesagt: es geht uns besser als vorher.! Und: Du kannst und sollst Deiner Mutter nicht helfen. Kümmer Dich um Deinen Schmerz, Trauer oder was auch immer für Gefühle kommen und suche notfalls Hilfe. zB. Schulpsychologe oder frage bei der Telefonseelsorge, wo Du Unterstützung kriegen kannst. Alles Gute!

Es hört sich echt nach Mitlifecrisis an Hat er einen neuen Haarschnitt neue Klamotten usw?Dann hätte er vielleicht schon eine jüngere Frau

Ich denke auch das die beiden über eine Trennung nach denken. Und vielleicht ist es auch besser so wenn du schon sagst das dein Vater deine Mutter auch ungerecht behandelt wird eine Trennung das beste sein weil wenn er bleiben würde würde es vielleicht nur noch schlimmer werden und spätestes dann würdest du noch viel mehr darunter leiden.

Du kannst nur versuchen mit beiden zu reden und ihnen klar machen das du beide brauchst und das wenn sie sich trennen sollten aufjedenfall versuchen sollten alleine schon dir zuliebe eine freundschaftliche Basis aufzubauen da du beide brauchst und liebst.

Als mein Vater sich von meiner Mutter getrennt hat weil sie zu viel getrunken hat ist folgendes passiert. Er hat das Sorgerecht für mich bekommen was auch gut so war weil er aufjedenfall der vernünftigere von beiden war meine Mutter hat von heute auf morgen aufgehört zu trinken weil sie alles verloren hatte was sie liebte. Sie haben sich dann nach und nach so gut verstanden das ich als kleines Kind nie verstanden habe warum sie sich überhaupt getrennt haben bzw nicht wieder zusammen gekommen sind. Und mir fehlte es an nichts ich durfte immer beide Elternteile sehen wann ich wollte sie haben alles für mich getan ich würde sogar sagen beide haben sich für mich viel mehr in zeug gelegt als wenn sie zusammen geblieben wären da bin ich mir sicher.

Heute Jahre später würde ich sagen es war das beste was mein Vater machen konnte zusammen wären sie beide dran kaputt gegangen aber so mit etwas Abstand haben sie wenigstens noch eine tolle Freundschaft geführt die mir nur zu gute kam.

Außerdem weiß man nie was passiert wenn er wirklich geht, vielleicht merken beide mit etwas Abstand auch wie viel sie sich doch noch bedeuten und arbeiten da daran... Lass ihn erst mal gehen und zeig ihnen beiden wie sehr du sie brauchst. Warte ab was passiert ändern wirst du es nicht können aber eins kann ich dir sagen nach jedem tief kommt wieder ein hoch und man weiß nie wofür es gut war aber man wird es dann später sehen und verstehen. Ich wünsche dir viel kraft in nächster zeit und immer versuchen das positive zu sehen.

Was soll Dein Vater bei einem Psychologen?

Es wird so sein, daß Deine Eltern Trennungsgedanken haben, die sie Dir noch nicht mitgeteilt haben, weil noch nicht alles geklärt ist.

Das ist allein das Problem Deiner Eltern, auch wenn Du genauso betroffen bist.

Dein Vater ringt noch mit der Entscheidung, er weß selbst noch nicht, ob er es schafft, Euch zu verlassen.

Du kannst lediglich versuchen, das "Gas" rauszunehmen und beiden zu zeigen, daß Du sie liebst und brauchst.

Es ist gewiss furchtbar, wenn eine Familie zerbricht, Du mußt jetzt all Deine Kraft zusammennehmen, damit Du damit klarkommen kannst. Die Welt geht erst einmal für Dich unter, aber Du wirst sehen, auch damit kann man klarkommen.

Alles, alles erdenklich Gute für Dich und Deine Eltern. Hoffen wir, daß Dein Vater noch einmal genau darüber nachdenkt, was er vorhat....

Danke für die Antwort (das gilt übrigens für alle netten Leute hier)!

Meine Mama sagt, es sei so komisch, denn wenn er grade mal nicht seine schlechte Phase hat, dann zeigt er ihr, dass er sie liebt... und sie liebt ihn auch...

Es gibt nie Streit bei uns, es gibt nur Papa, der sich zurückzieht und Mama wegen total unwichtiger Dinge beschuldigt. Darum habe ich mir gedacht, das Problem liegt beim Papa. Mama will Papa nur helfen und ist eigentlich immer nett zu ihm, egal wie ruppig er sich benimmt.

Deshalb verstehe ich ihn nicht...

0

Was möchtest Du wissen?