Mein Pferd stellt sich stur beim Verladen - kann mir jemand Tipps geben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich würde empfehlen, einfach ihn an der Longe reinzuführen bzw halt soweit es geht, und dich dann in den Hänger zu stellen und abzuwarten. Da braucht man die ersten Male zwar ziemlich Geduld (kannst ja nebenher bisschen mit dem Kraftfuttereimer schütteln), aber mit der Zeit wird er merken, dass es keinen anderen Weg gibt, und ihm wird das Gewarte zu blöd. Darfst ihn natürlich nicht wegdrehen lassen. Braucht man eben etwas Geduld. 

Wechselt man hingegen alle 5min die Taktik (wie man oft beobachten kann), ist es entweder Stress für dein Pferd, oder er beginnt, dich erst recht an der Nase entlang zu führen. 15min kommen einem natürlich viel länger vor, wenn man einfach nur dumm rumsteht wie wenn man alles mögliche versucht, ihn hereinzubugsieren. Aber immer denken, dass es ihm ja genauso geht ;)

Zudem würd ich schauen, dass dein Pferd es im Hänger so gut wie möglich hat, mit Heunetz, Kraftfutter und so und auf eine vorsichtige Fahrweise achten.

LG und viel Glück

Hi, hört sich eigentlich nach "Machtspielchen" an.

Haben wir auch schon gehabt.

Pferd wurde einfach durch "Bodenarbeitslektionen" und korrigierte Körpersprache (des Pferdebesitzers) daran erinnert wer hier eigentlich das Leittier ist. Hat 10min gedauert und der "Gaul" ging wieder auf den Anhänger.

Ohne Schläge, ohne Futter, das Pferd wurde einfach nur an seine Erziehung "erinnert".

Grundsätzlich, wer mit seinem Pferd Bodenarbeit macht/gemacht hat, hat es viel leichter. Das wirkt Wunder.

ellaluise 16.02.2016, 13:47

Bodenarbeit, Wochenendkurs bei Jemanden der sein Handwerk versteht, reicht erstmal.

0

Wahrscheinlich ist bei der letzten Fahrt irgendetwas passiert, wobei dein Pferd sich erschrocken hat und ihm ist einfach nicht wohl dabei. Da muss es aber durch, wichtig ist, nicht locker lassen und es immer wieder auch einfach so reinstellen und wieder raus, damit es weiß, dass es doch nicht so schlimm ist. Ich denke nämlich nicht, dass es an Sturheit liegt.
Die Technik mit der Longe ist gut. Nimm dir auch ruhig Hilfe von jemandem, in der Situation ist jeder Pferdebesitzer mal.

sChrissi 16.02.2016, 13:38

Danke, ja das ist echt nervig.

Ich dachte immer wenn wir auf Turnier sind, muss er doch verstehen das es auch wieder nach Hause geht. Aber da hat das angefangen, dass er nicht mehr wollte.

0
DCKLFMBL 16.02.2016, 14:27

Er will nicht zum Turnier Respektiere das Bitte!

0
sChrissi 17.02.2016, 13:22
@DCKLFMBL

Er muss nur lernen, dass ihm dabei nichts passiert. In der Ruhe liegt die Kraft. Ich prügel ihn sicher nicht in den Hänger.

0
DCKLFMBL 16.02.2016, 14:45

Was ist es denn dann? Ich kenne mehrere Fälle - alles Turnierpferde!
Man muss den Pferden auch seinen Willen lassen und es nicht brechen!

0
Viowow 16.02.2016, 14:53

aber nur bis zu einem bestimmten maß. das fängt schon bei ner pfütze an. wenn ich sage wir gehen durch die pfütze, dann gehen wir dadurch. beim hänger das gleiche. eine frage von erziehung und respekt.

0
gast34 16.02.2016, 16:32

Die mit den komischen Namen hat keine Ahnung von Pferden.
Gebissloses reiten ist laut ihr das einzig wahre und Gebisse sind ungesund. Ich lese unter jeder Pferdefrage diese unqualifizierten Antworten.
Oft sind es nur Kleinigkeiten, warum die Pferde nicht mehr wollen. Meiner war Traber und hat hängerfahren mit den Qualen auf der Rennbahn verbunden, das hat auch etwas gedauert, bis man das weg hat. Pferde erinnern sich viel intensiver an schlechte, als an gute Erfahrungen.
Wie gesagt, am Ball bleiben, mit Ruhe und Geduld, dein Pferd richtet sich nach dir, du musst ihm klarmachen, dass es dir zu folgen hat und, dass es keinen Grund gibt, Angst zu haben. 😊

1
Viowow 16.02.2016, 22:52

nicht persönlich werden, auch wenn du anderer meinung bist als DCK......:)

0
gast34 17.02.2016, 11:39

Es ist meiner Meinung einfach unqualifiziert und ohne jegliches Fachwissen, das ist nicht persönlich, sondern meine Meinung (anscheinend nicht nur meine) und sie hat mich übrigens persönlich unter meinen Fragen angegriffen. Aber nun ja, zeugt ja von Reife, Intelligenz und Wissen. 😄

0
Viowow 17.02.2016, 15:03

aber dann mach du es doch besser , gast34. und sChrissi, wenn du nach dem prinzip arbeitest, wirst du es schon wieder hinbekommen. wir können hier alle mutmaßen, aber du kennst dein pferd am besten:)

0
gast34 19.02.2016, 17:24

Richtig, Chrissy. 😊
Das wirst du schon schaffen und ihr werdet mit Sicherheit auch wieder gerne auf Turniere gehen!

0

hör mal auf das zu werten: es stellt sich stur?! nein, es geht einfach nur nicht mehr in den hänger. dafür wird es einen grund geben und den gilt es rauszufinden.
du sagst, es hat sich nichts geändert? aus deiner sicht.
jetzt überlege nochmal aus der sicht deines pferdes. es kann eine für dich unbedeutende kleinigkeit sein. pferde sind gsd nicht so eingeschränkt im intuitiven handeln wie wir menschen. von daher, stur ist es mit sicherheit nicht, irgendwas ist anders an oder um dein pferd...das "problem" muss nicht am hänger o.ä. sein.

sChrissi 16.02.2016, 16:07

Klar stellt er sich dabei stur! Er weiß, dass wenn er da reingeht wir in eine fremde Umgebung fahren und das ist Stress für ihn. Er steht schon seit kleinauf in diesem Stall, er war noch nie woanders gestanden.

0
Viowow 16.02.2016, 22:50

ein pferd stellt sich aber nicht "stur" . sein gehirn ist gar nicht dazu in der lage auf "stur" oder ähnliche menschliche gefühlsregungen zu schalten.

0
Viowow 17.02.2016, 15:00

XD, nein. gar kein menschlich interpretiertes verhalten. einfach ein " draussen bleiben scheint mir besser/sicherer". schwer zu erklären. aber am besten einfach weiter trainieren. was mir aber noch eingefallen ist: manchmal wollen wir viel zu viel. also longen, besen, drei leute, wand weg und wieder hin, tausend ratschläge von leuten die es eh nicht besser können;) hast du schon ganz allein ohne andere und ohne diverse hilfsmittel versucht? braucht aber auch geduld.

0

Stur wird übrigens nur mit einem r geschrieben...

Versuch es mal mit der Technik mit den zwei Longen oder einem Pferdefreund.

sChrissi 16.02.2016, 13:36

Alles schon versucht.

0

Du musst ihn hinführen, aber nicht ganz rein und dann wieder paar stritte vor und zurück. Dabei gehst du immer mehr in die Box. Und nach paar Minuten klappt es. (Bei mir)

sChrissi 16.02.2016, 13:20

Er läuft bis vor die Rampe, dann bleibt er sturr stehen macht keinen Schritt, weder vor noch zurück. Er steht einfach nur da.

0
Viowow 16.02.2016, 14:51

wir machen das mit der fuß für fuß methode;)

0

Habt ihr einen neuen Hänger? Oder gab es mal einen Zwischenfall?

sChrissi 16.02.2016, 13:19

Nein, gar nicht.

0

Kam bei die Pferdeprofis mal - auch Turniere - irgendwann merken die Pferde eben wo es jetzt hingeht und wehren sich...lass die Turniere sein!

sChrissi 16.02.2016, 14:30

Ich kann nicht alles machen, was nach dem Pferd seiner Nase geht! So oft gehe ich nicht auf Turniere.

1
beglo1705 16.02.2016, 14:33

Wieder einmal sachlich nicht korrekt. Was macht man mit einem Pferd das eine Kolik hat? Zum Tierarzt tragen, wenns grad nicht anders geht?

Ein Pferd hat das zu lernen und es liegt am Menschen ihm das beizubringen.

2
DCKLFMBL 16.02.2016, 14:39
@beglo1705

Turniere…menschen müssen aber auch immer ihren willen durchsetzen! egal ob sie das Pferd dabei Brechen und gegen den Willen zwingen

0
beglo1705 16.02.2016, 14:48
@DCKLFMBL

Geht um den Hänger grade, nicht um Turniere. Ich hab auch nicht vom Turnier gesprochen, sondern dass ein Pferd das lernen muss weil immer mal ein Notfall sein kann.

0
Viowow 16.02.2016, 14:49

wenn ein pferd in den hänger soll ist es aber nicht gleich gebrochen. hast du nicht auch vorhin eine frage zum verladen gestellt? und nein , ein pferd unterscheidet nicht zwischen hänger ->turnier oder hänger -> klinik oder hänger-> urlaub usw. es geht schlicht und ergreifend nicht rein, und das muss es nun eben wieder lernen.

0
Viowow 16.02.2016, 14:50

die pferdeprofis sind übrigens ziemlicher tv-schrott....

0
DCKLFMBL 16.02.2016, 14:51

Das schon! Das ist wichtig da hast du recht :-) aber die Turniere sollte man dann trotzdem sein lassen!

0
Viowow 16.02.2016, 22:51

ja, von turnieren kann man halten was man will;) bin auch kein fan davon. aber darum gehts ja hier nicht;)

0
sChrissi 17.02.2016, 12:50
@Viowow

Ich werde aus den Gründen trotzdem nicht auf Turniere verzichten. Er muss einfach lernen ruhig, ohne Stress in den Hänger zu gehen.

0
DCKLFMBL 17.02.2016, 12:51
@sChrissi

klar muss er das lernen, es ist aber egoistisch nicht mit den Turnieren aufzuhören weil dein Pferd die ja offensichtlich gar nicht mag!

0

Was möchtest Du wissen?