Mein Pferd schwitzt und atmet schwer in der box?

6 Antworten

das was dein pferd hat, nennt man "stalldämpfig".

stell das pferd rund um die uhr und rund ums jahr raus, dann hört das auf.

dein pferd verträgt die feuchte stallluft in verbindung mit den ausdünstungen der ausscheidungen nicht. ammoniak (salmiak) greift die lungen und die bronchien an. in der tat kann die folge davon ein herzschaden aufgrund einer herzmuskelentzündung oder herzbeutelentzündung sein.

meiner hatte draussen überhaupt keine symptome mehr - ausser 2-3 huster zum beginn der arbeit.

Sie hat rund um die uhr frische luft die stallklappe steht immer offen

0
@femke03

das hat damit nichts zu tun.

die luft im stall ist trotzdem deutlich feuchter und immer mit "ablüftungsprodukten" des stoffwechsels und der ausscheidungen versehen.

die offenstehende stallklappe sorgt nicht für wesentlich bessere luft.

das pferd fährt wegen der feuchtigkeit, um nicht auszukühlen den stoffwechsel hoch. das nächtliche stehen in der box ist schwerstarbeit für das tier. bei nicht so empfindlichen pferden merkst du das jahrelang nicht. empfindliche pferde fangen dann an zu schwitzen. es kommt auch auf die fütterung an.

reine "heupferde" zeigen diese symptomatik nur selten.

3

Der Ammoniak in der stallluft könnte der Auslöser sein.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den zu binden, z.b. mit EMs,  täglich über die einstreu  brausen,

aber ideal ist 24 Stunden weide mit unterstand

Dazu gib ismovit 100,g tätig ins Futter

Ich hatte sogar eine komplett luftdurchlässige Gittertür, aber es wurde  erst besser,  als mein Pferd in den großen unterstand umzog!

Alles gute!

Kann es sein, dass der Stall deutlich wärmer ist als die Außentemperatur? Dann wäre das Schwitzen normal. Es kann aber auch ein Herzproblem sein, das sollte sich mal der Tierarzt anschauen.

Was möchtest Du wissen?