Leinstroh oder Strohpellets Pferd?

4 Antworten

Wir nutzen Strohpellets und hatten bisher bei über 60 Pferden noch keins welches das Zeug wirklich frisst. Klar versucht der ein oder andere Neuzugang anfangs mal ein paar Pellets, merkt dann aber schnell dass das Heu doch viel besser schmeckt ;-) Solange also immer genug Heu da ist würde ich persönlich mir da keinen Kopf machen. Im Zweifelsfall kannst du die Strohpellets auch nach dem einstreuen leicht wässern, dann quellen sie sofort auf und stellen keine „Gefahr“ mehr dar.

Wässern würde ich die Pellets, ja. Der Sack kostet 8€ für 25kg. Also auch deutlich günstiger als Leinstroh. Eine tu mir im Stall meinte ich sollte aufpassen, da Pferde von den Pellets oft Koliken bekommen weil sie es essen. Habe ich persönlich noch nicht erlebt.

0
@Hannaro14

Also das kann ich wie gesagt auch nicht bestätigen. Wir wässern nicht mal und haben trotzdem keinerlei Probleme, geschweige denn dass auch nur ein Pferd deshalb gekolikt hätte. Allerdings haben unsere auch immer ausreichend Heu - wenn ein Pferd natürlich außer der Einstreu nichts hat bleibt ihm irgendwann nichts anderes übrig als die Einstreu zu fressen.

0
@PeppysGirl

Meiner hat auch heu zu freien Verfügung. Ich schätze er würde dann auch nicht dran gehen. Und strohpellets wären deutlich günstiger für mich wie das Leinstroh

1
Wir nutzen Strohpellets und hatten bisher bei über 60 Pferden noch keins welches das Zeug wirklich frisst.

du glückliche. wir haben 2 dabei, die sogar bei hobelspänen ordentlich reinhauen.

was gebt ihr für mangan, kupfer, chrom und die andern spurenelemente, wenn sie kein stroh bekommen?

0
@pony

Draußen in den Offenställen und Paddockhütten haben sie Stroh, nur für die Boxen nutzen wir Strohpellets.

1
@PeppysGirl

ah, okay.

vielen dank.

hat mich interessiert, weil wir eine stute dabei haben, die nach möglichkeit gar kein stroh fressen soll. zum glück ist das keine von den beiden, die sich die hobelspäne schmecken lassen.

sie bekommt das stroh auf minimum sehr genau zugeteilt.

wenn du da was anderes gewusst hättest, wäre es eine möglichkeit gewesen.

1

Bei uns haben einige gerade angefangen, mit Pellets einzustreuen und so langsam hat keiner mehr Bock darauf. Die Hofangestellte flucht regelmäßig, weil das Misten aufwändiger ist.

Leinstroh habe ich eine Zeit lang selbst verwendet, da mein Pferd lungenkrank ist. War auch mehr als Aufwändig und ist noch dazu ziemlich rutschig, was das Hinlegen und Aufstehen für Pferde erschwert. Die legen sich dann einfach weniger hin.

Ich nutze Stroh und mische etwas Späne drunter, da der Offenstall sehr offen ist und die Späne besser trocken halten. Ich miste täglich. 10min. Und mein Pferd ist eine Sau!

Woher ich das weiß:Hobby – Reiterin seit ca.30Jahren

Also ich finde Stoh einfacher zu misten, aber vielleicht weil ich mich da besser mit auskenne.

Ich würde aber wenn dann Pellets nehmen.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich reite seit meinem 6.Lebensjahr und habe zwei Pferde

Wenn dann Pellets, wobei ich Stroh besser zum Misten finde ist auch natürlicher 😅😅

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Habe 5 eigene Pferde sowie 2 Minishettys 🐴❤