Mein Namen in Japanischen/ Chinesischen Schriftzeichen

5 Antworten

Für die, welche es ebenfalls später lesen:

Japanisch und chinesisch ist ein nicht vergleichbarer Unterschied.

Und da Grapheme (chinesisch) nicht dargestellt werden können mit Buchstaben, ist eine Direkt-Übersetzung niemals möglich.

Die gängige Methode ist eine lautmalerische, d.h. die Silben, geschrieben in PinYin, klingen ähnlich wie der Original-Name.

Dabei gibt es drei mögliche Vorgehensweisen:

A. Man könnte ein Übersetzungsprogramm zu Hilfe nehmen und die (deutschen) Silben eingeben und das PinYin in Grapheme umsetzen, sich das Ganze akustisch vorspielen lassen.

Was aber dabei heraus kommt, kann fatal sein, diese Wortschöpfung kann im schlimmsten Fall obszön,  herabwürdigend sein oder einen lächerlich machen.

Ich rate davon dringend ab.

B. Man kann in ein (chinesisch) geführtes China-Restaurant gehen, einen Studenten oder irgendeinen Chinesen fragen - doch da kann man mit dem 'Übersetzungs'-Ergebnis ebenfalls auf die Nase fallen (dies ist ein Bildungs- oder ein Empathie-Problem). So kann auch ein Unsinn übersetzt werden, oder man wird charakterisiert. Wäre man z.B. kleine und übergewichtig,,kann der liebenswürdige Übersetzer einen Namen wie 'Kleiner Dicker' wählen. Wir als Europäer werden sowieso als Langnasen bezeichnet.

Ich habe meinen Namen in einem Künstlerstudio in BeiJing bestimmen lassen. ich musste ihn mehrmals aussprechen, dann hat der Maler nachgedacht und mich gefragt, was ich, mein Vaterfür einen berug habe. Es hat allerdings ein bisschen was gekostet, denn der Künstler hat mir eine Jade-Stempel geschnitzt.

Jeder Chinese, der nun den Stempelabdruck sieht, oder meinen Namen hört, sagt - aha.

Ein Lehrer z.B. könnte sinngemäß als hilfreicher, intelligenter Mann beschrieben werden. Diesbezüglich gibt es im Chinesischen mehrere Möglichkeiten.

安格拉·多罗特娅·默克尔 >> Ān gélā·duō luō tè yà·mò kè ěr

oder auf Deutsch: Angela Dorothea Merkel.

So bedeutet 默 'leise', jedoch 魔 würde Magie sein, 墨 Tinte, 抹 abwischen, 麽 was?, 蘑 Pilze ...

Ein weiteres Beispiel:

赫尔穆特·海因里希·瓦尔德马·施密特 >> Hè ěr mù tè·hǎi yīn lǐ xī·wǎ'ěr dé mǎ·shī mì tè - was da heißt: Helmut Heinrich Waldemar Schmidt.

Dieser Nachname wird somit sehr exakt ausgesprochen:

Sch-mi-tö. [anwenden/verschlossen/spezial].

Somit ist jemand auch charakterisiert.

C. Man kann den Namen auch in lateinischen Lettern belassen (Reisepass), doch die Bespiele unter B. zeigen, dass hier Persönlichkeiten dargestellt werden.

Alles nicht so einfach!

Noch Fragen?

Rabea heißt nicht nur Frühling sondern heißt auch Blume ;) ich heiße auch rabea

Dabei meine ich nicht mit Katakana Zeichen, sondern mit den Kanji-Zeichen / chinesischen Zeichen^^

Das macht man im Japanischen aber nur in Katakana. Eine Kanjivariante, in der man die Kanji nach Lautung waehlt (Ateji) waere hier bloss unverstaendliche Spielerei.

Dein Name wuerde entsprechend so aussehen:

http://wadoku.de/search/%E3%83%A9%E3%83%99%E3%82%A2

Im Chinesischen wuerde man es aehnlich machen, bloss hat man dort keine Silben/Moren-Schrift zur Auswahl, weswegen man Zeichen waehlen wird, die von der Aussprache her der Aussprache deines Namens am naechsten kommen wuerde.

In beiden Sprachen (auch wenn es im Japanischen jetzt nicht so den aussprachetechnischen Unterschied gibt) sollte man seinen Namen entsprechend der japanischen/chinesischen Aussprache sprechen, um verstanden zu werden.

Fuer die Umschrift deines Namens ist es vollkommen unerheblich, was dein Name bedeutet. Es geht nur um die Aussprache.

Frühling bedeutet auf chinesisch 春天. Ein schönes Wort. Möchtest du einen chinesisch Namen im Bezug auf deinen selben Namen Rabea haben?

Genau :)

0

Was möchtest Du wissen?