Mein Lebensgefährte arbeitet seit 01.11.2015 bei WKDA und hat seither nicht einen Tag Urlaub bekommen. Alle Anfragen werden ohne Begründung abgelehnt ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da würde ich mich mal an die zuständige Kammer wenden. 

Ist das alles dokumentiert? Das ist ja Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz , wo es nur geht. Dieser Laden gehör aufgeräumt und zwar so schnell wie möglich. 

Dass alle Angst haben, ist kein Grund. Wenn sich alle zusammentun und gleichzeitig Meldung bei der Kammer oder Berufsgenossenschaft machen, wird das wohl Wirkung haben. Dann wird der Inhaber mal richtig fett blechen müssen - Überstunden nachzahlen, Urlaubsgelder nachzahlen bzw. nachgenehmigen müssen oder Strafzahlung etc. 

Die Angestellten haben ein Recht auf Urlaub und auf eine Höchstarbeitszeit pro Woche, die mit 5 x 12 Stunden plus 7 regelmäßig überschritten wird. 

Vielen Dank für die schnelle Antwort :)    Welche Kammer oder Berufsgenossenschaft wäre denn hier zuständig ?

0
@Susanne212

Das kann ich Dir nicht sagen - schau mal hier nach der für Euren Ort zuständige IHK: http://www.ihk.de/ . Dort kannst Du auch erstmal anrufen und allgemein fragen, wie Du oder Dein Freund vorgehen soll.

2

Seit 2015??

Da hätte er längst Urlaub kriegen müssen. Das erste halbe Jahr ist das in der Probezeit immer so ein Thema. Aber dann hat er seinen Urlaub zu kriegen.


Der AG scheint da reihum seine Mitarbeiter zu vera*.

Schon klar,w arum es da keinen BR gibt...

IIch würde mal Mitglied bei einer gewerkschaft werden (kostet nicht allzuviel). Die geben einem Rechtsrat und vertreten einen auch vor Gericht. Außerdem werden die, wenn die hören, das geht im großen Stil so, meist recht hellhörig.


Wenn man sich das immer gefallen lässt.. wenn sich das alle gefallen lassen.. bescheisst der Typ alle Mitarbeiter im Endeffekt um Geld. Um ihr wohlverdientes Geld. Denn Uralub ist wie Geld, nur besser: man hat frei und kriegt trotzdem Kohle.


Wer da seine Mitarbeiter veräppelt, handhabt Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oft auch nicht richtig. Wie siehts da bei den Jungs aus?


es gibt gesetze an die der arbeitgeber sich halten muss. ein gespäch bei der zuständigen kammer könnte euch weiter bringen. zur not eine Meldung bei der bezirksregierung. einfach so entlassen kann der arbeitgeber sowieso nicht.  bei klage auf wiedereinstellung würde ganz schnell ans licht kommen was da im argen liegt.

Was möchtest Du wissen?