Mein Leben geht gerade einfach nur den Bach runter...tut mir leid wegens des langen Textes

7 Antworten

Hey du,

manchmal läuft das Leben echt so richtig besch***. Alles geht schief, und man verliert alles, jeglichen Halt, weil sich alles auflöst. Mir tut das wirklich leid für dich! Ich denke dennoch, dass du dein Bestes gegeben hast.

Das mit dem Reiten... ist bestimmt dein Herzblut, aber wenn ein eigenes Pferd nicht drin ist, dann musst du das für den Moment akzeptieren. Eines Tages wirst du dir das alles leisten können. Bis dahin hast du keine Wahl, als das Reiten sehr einzuschränken oder eine neue Reitbeteiligung zu suchen.

Nun dein Exfreund. Ich denke, wenn du das Ganze beendet hast, weil du ehrlich erkannt hast, dass du ihn nicht liebst, dann war das ein mutiger, starker Schritt. Vielleicht sogar zu mutig, und du bist nun selbst völlig überfordert mit deiner Entscheidung. Eine Beziehung beendet man natürlich nicht so einfach. Soviel Gewohntes, Sicheres fällt weg, und deine ganze, etwas schwebende Lebenssituation kann dir keine andere Sicherheit geben. Daher ist es klar und verständlich, dass es dir nun schlecht geht. Das geht vorbei.

Deine ehemals beste Freundin hat dir also Vorwürfe gemacht. Sie war offenbar aus irgendeinem Grund enttäuscht von dir. Höre dir an, was sie zu sagen hat, überlege sachlich, ob etwas davon vielleicht wahr ist und du wirklich etwas ändern kannst, oder ob sie es nur aus der Wut/Entäuschung heraus gesagt hat. Es ist schade, aber du wirst neue Freunde finden, wirklich.

Diese Zeit der einsamkeit in Spanien... finde ich auch bedenklich. Zu sich selbst findet man meist eben nicht in der Einsamkeit, sondern unter anderen Menschen. Durch Kommunikation und Reflexion. Gerade wenn man traurig ist und Angst hat und sich einsam fühlt, sollte man die Nähe von Menschen aktiv suchen, auch wenn man sich instinktiv zurückzieht. Rückzug macht alles meist schlechter. Suche also die Nähe zu anderen.

Du machst einen Job, was super ist! Und nur weil du ein halbes Jahr oder ein Jahr später an die Uni kommst, ist das kein Beinbruch. Andere Chillen, Reisen, Arbeiten auch ein Jahr vor der Uni. Nichts verloren. Mach nur nicht den Fehler, das Studium ganz sein zu lassen, weil du doch so schön in der Arbeit drin bist und keine Veränderung mehr willst. Ich kenn das, wenn man erstmal wo drinsteckt, tut man sich schwer, nochmal alles zu verändern!

Viele mögen den Gedanken ja nicht, und ich mag auch das Wort Schicksal oder Fügung nicht so gerne, aber ich habe die Erfahrung gemacht, das alles, was mir an Schlechtem und Unglück im Leben passiert ist, im Nachhinein einen Sinn gemacht hat. Weil es mich davon abgehalten hat, etwas zu tun und dafür etwas anderes zu tun was mir am Ende viel Gutes brachte, weil ich nur so bestimmte Menschen kennengelernt habe, weil ich gelernt habe, mit Rückschlägen umzugehen, mit bestimmten Problemen, weil es mir gezeigt hat, wie stark ich sein kann und wie viel Potential an Weiterentwicklung in mir vorhanden ist und dass, wenn ein Traum stirbt, ein anderer geboren wird.

Das Leben bleibt nie stehen, auch wenn alles schlimm ist, geht es weiter und wird wieder besser. Ich drücke dir die Daumen, zweifel nicht daran, dass du ein wertvoller Mensch bist, sondern verfolge deine Ziele und überlege dir kluge Strategien, wie du sie erreichen kannst. Lerne auch, Träume loszulassen, wenn sie schädlich sind.

Alles Gute und sorry für den langen Text :)!

Warum hast du mit ihm Schluss gemacht, wenn er dein Fels in der Brandung war?:/ Ich denke, dass du dir irgendwo neuen Halt suchen musst. Entspann dich und versuch dich mehr zu öffnen. Vielleicht lernst du jemand neuen kennen und bekommst das alles wieder auf die Reihe, was dich im Moment so aus der Bahn geworfen hat. Viel Glück:)

In solchen Fällen hilft es oft, Leuten wie Eckart Tolle zuzuhören; wenn man sonst niemanden hat, der einem zuhört. Er würde Dir jetzt sagen, dass das, was da gerade wegbricht, Deine Lebenssituation ist und nicht Dein Leben. Dein Leben ist so wie immer; es ist immer JETZT. Worüber Du Dir Gedanken machst, sind Dinge aus der Vergangenheit bzw. der Zukunft. Und E. Tolle hat recht, wenn er sagt, dass weder das eine noch das andere real ist. Es sind lediglich Gedanken.

Es gibt zig Videos von E. Tolle, die ich hier verlinken könnte. Wenn Du Dir das Verlinkte auf Youtube anschaust, kannst Du weitere sehen. Hier geht es darum, Dinge so anzunehmen, wie sie sind. Erst wenn Du sie angenommen hast, kannst Du etwas ändern.

Man muss nicht religiös sein, um E. Tolle zu verstehen. Wenn Du es dennoch bist, auch gut.

Gruß Matti

www.youtube.com/watch?v=s7hut_xIqeI

Reitbeteiligung wechseln auch wenn es mein traumpferd ist?

Hi🙈

ich stecke in einer sehr kniffligen Situation🙄

Also ich fange erst mal an zu erzählen. ich habe schon seit ein paar Jahren meine Reitbeteiligung an einem Stall, der sehr ausgeprägt im Schulbetrieb ist .meine Reitbeteiligung ist schon sehr alt, 22 ,läuft aber noch prima wie eine fünfjährige. sie liebt es mit mir zu trainieren und ich merke, dass sie Spaß daran hat. ich komme mit ihr super klar und sie ist echt mein Traum Pferd.ich würde sie so gerne kaufen ,doch ein Pferd zu finanzieren ist echt nicht machbar,vor allem in meinem Alter da ich noch minderjährig bin.in ihrem alter wäre dies sowieso noch teurer und man weiß ja gar nicht wie lange sie noch geht...meine Eltern finanzieren meine Reitbeteiligung, die auch ziemlich teuer ist .da bin ich ihnen echt dankbar .aber jetzt weiter zu meiner jetzigen Reitbeteiligung. sie läuft in dem Schulbetrieb da nur noch selten, aber sie läuft dort.Reitbeteiligung sind dort so,dass man das Pferd nur 2 Mal in der Woche reiten ich darf, sie putzen reiten und wegbringen .einmal im Jahr ist dort auch ein großes Turnier, jedoch fehlt mir das Gefühl, dass ich mit dem Pferd alleine ausreiten gehen darf, alleine Bodenarbeit machen darf. ich reite sie sozusagen einfach nur im Schulbetrieb ,wie jedes andere Kind was keine Reitbeteiligung hat .mir ist nur gesichert ,dass ich sie reiten darf und das sie an dem Tag nicht noch mal geritten wird und dafür bezahle ich 100 € und 50 € für die Reitstunden die ich dann den ganzen Monat bekomme. viele von meinen Freunden ,die reiten haben eine Reitbeteiligung, die wie ein eigenes Pferd ist. sie machen Bodenarbeit mit ihnen ,reiten frei,dürfen sich Reitstunde nehmen ,gehen alleine ausreiten ,einfach was Sie wollen (dieses ist natürlich abhängig von Reitbeteiligung)aber so sieht das ja oft aus,dass wären ein sehr großer Wunsch von mir,dass ich sie dort auch einfach wue eine richtige Reitbeteiligung hätte, jedoch weiß ich dass das nicht möglich sein wird.... Ich suche des öfteren schon mal im Internet nach einer anderen Reitbeteiligung und ich habe sogar eine gefunden, die ich sehr ansprechend finde, jedoch denke ich an meine jetzige Reitbeteiligung und ich glaube nicht, dass ich es übers Herz bringen könnte sie zu verlassen ,sie ist einfach mein Traumpferd und ich möchte sie weitehin behalten. Doch wenn ich mich mit einem anderen Pferd über Felder galoppieren sehe und selbständig in der Halle zu reiten und einfach meinen stall Tag allein zu bestimmen...Ich weiß echt nicht was ich tuen soll...Ich bitte um schnelle Hilfe!😊🙈(sorry für die schlechte Rechtschreibung,ich konnte da jetzt nicht so drauf achten XD)

...zur Frage

Ich würde soo gerne Turniere reiten aber mir fehlt das pferd dazu!

..gibt es eine möglichkeit turniere zu reiten ohne ein eigenes pferd? also abgesehen von ner reitbeteiligung.

...zur Frage

Warum bin ich hässlich? Warum ist das Leben so unfair?

Ich bin männlich und hässlich (das sagen andere junge Frauen zu mir) aber warum gerade ICH? Wenn ich draußen andere, gutaussehende junge Männer sehe, dann werde ich neidisch und habe keine Lust mehr auf irgendwas und werde voll depressiv. Ich gehe selten raus wegen mein Aussehen. Bald werde ich studieren und ich habe schon jetzt Angst dort zu erscheinen mit den anderen Jugendlichen. Natürlich habe ich auch noch nie Kontakt zu einem Mädchen, also keine Beziehung, kein küssen, nicht mal ein Mädchen angefasst etc. Ich habe das schon abgeschrieben mit Frauen, da sowieso keine was mit mir zu tun haben will.

...zur Frage

Was ist eine Reitbeteiligung? Ich versteh das einfach nicht. :(

Hallo liebe Leute da draußen (: ,

Ich versteh einfach immer noch nicht was eine Reitbeteiligung ist.. und was man da machen muss. Bzw. was die Unterschiede sind, nur so zu reiten, ne' Reitbeteiligung zu haben oder ein eigenes Pferd zu besitzen, also gekauft zu haben. Und was man dafür tun muss um eine Reitbeteiligung zu bekommen.

Ich hoffe ihr könnt mir das verständlich erklären. :(

LG

...zur Frage

Als englisch Reiter western reiten?

Hallo:-)

Meine Freundin reitet seit3-4 jahren englisch und ist auf ca Dressur a** Niveau. Jetzt möchte sie eine Reitbeteiligung nehmen und sie hat eine gefunden aber das Pferd ist 5 total brav aber western geritten.

Jetzt meine Frage, kann ich als Englisch Reiter ohne western Unterricht so ein Pferd reiten

Versteht das Pferd meine englischen Hilfen?

ach ja , kann sie auf dieses pferd einen englischen Sattel und Zaum geben und ihn einfach „normal“ weiter reiten

danke

...zur Frage

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich bin 20, fast 21, und mache momentan den ganzen Tag etwa gar nichts außer die Zeit vertreiben, und zwar drinnen, Zuhause bei den Eltern.

Ich warte momentan seit einem Jahr und wahrscheinlich sogar noch für ein weiteres Jahr auf einen Studienplatz für Wirtschaft, wobei ich noch nicht einmal weiß, ob sie mir liegen wird, es ist lediglich ein Vorschlag meiner Vaters und ich erhoffe mir daraus mehr Möglichkeiten für die Zukunft. Vielleicht verschwende ich also auch einfach nur noch mehr Zeit. Ich habe bisher nur das Abitur, und kein gutes, weswegen ich Wartesemester benötige.

Ich weiß aber echt nicht bzw. kann mich nicht entscheiden, was ich im Leben machen soll und welche Richtung ich einschlagen soll. Ich habe viele Ziele vor Augen, aber nicht den Weg. Ich weiß von Sachen, die ich erreichen möchte, aber nicht wie ich das tun kann. Ich möchte irgendwann genug Geld für eine Familie verdienen, und auch genug dass man keine finanziellen Schwierigkeiten hat und sich etwas leisten kann, und bestenfalls sodass mir der Beruf auch noch gefällt, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich dahin kommen soll, vorallem in meiner momentanen Lage.

Freunde und Bekanntschaften, mit denen ich regelmäßig etwas unternehme könnte, habe ich momentan keine. Ich möchte Leute kennenlernen aber ich weiß nicht wie, denn zusätzlich dazu, dass ich sowieso soziale Schwächen und Schwierigkeiten mit kennenlernen habe, habe ich momentan auch absolut kein Umfeld, in dem ich Leute kennenlernen könnte. Ich bin ja nur Zuhause. Ich möchte rausgehen, aber ich weiß nicht wohin, und bisher lief es dann immer so, dass ich alleine raus ging, mit niemandem überhaupt irgendwie geredet geschweige denn jemanden kennengelernt habe, und umso depressiver und psychisch erschöpfter wieder nach Hause zurückkehrte.

Ich fühle mich leer. Den ganzen Tag denke ich nach, über alles, über das Universum, mein Umfeld, die Geschehnisse des Tages, verschiedene Sachen, die Realität, das Leben, mein Leben, das Leben anderer, einfach alles, aber manchmal sind meine Gedanken auch ganz anderer Natur und dann quälen sie mich nur.

Ich bin komplett einsam, ich habe hier nur meine Eltern. Geschwister habe ich keine. Verwandschaft lebt komplett im Ausland (Griechenland, mein Heimatland). Freunde habe ich hier keine wirklichen. Niemanden zum Sachen unternehmen. Niemanden zum Rausgehen...

Ich sehe momentan einfach keinen Sinn mehr in meinem Leben. Ich brauche wieder eine Richtung, in die ich mich bewegen kann. Ich brauche definitiv Freunde und Bekanntschaften, Kontakte. Ich bin zwar introvertiert, so würde ich von mir behaupten, aber ich habe diese Einsamkeit absolut satt.

Ich wünsche mir den Kontakt zu bestimmten und guten Menschen so sehr und es ist etwas, was ich nicht bekommen kann. Einige potentiell gute Freunde leben in Griechenland und ich bin durch meine Situation (Frage zu lang, Fortsetzung steht in den Kommentaren)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?