mein Kater kratzt nachts immer an offene Türen und Maunzt. WAS WILLER ER MIR SAGEN?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Benschy,

wie alt sind deine Katzen denn? Das klingt nach dem Verhalten eines Katzenkindes, oder Jungkatze... . Die haben noch keinen richtigen Rhytmus, wenn sie noch nicht lange bei dir sind. Katzen müssen sich erst an ihre Menschen anpassen. Das kommt mit zunehmendem Alter. 

Vorraussetzung: Du ignoriertst unerwünschtes Verhalten komplett. In der Nacht bist du außen vor. Nicht rumschreien, nicht schimpfen, schon gar nicht aufstehen und spielen oder kuscheln, und auch nicht nachts füttern (sondern vor dem Schlafen gehen, wie du es auch machst). In der Nacht darfst du überhaupt nicht auf die Katzen reagieren, so schwer es dir fällt. Nur so gewöhnen sich dran, dass du nachts nicht funktionierst. Jede Form von Ansprache, und sei sie negativ, veranlassen die Katzen, weiter zu machen.

Katzen, die nachts komplett ignoriert werden, gewöhnen sich an, nachts zu schlafen, wie der Mensch auch. Wenn wir ins Bett gehen, ist vielleicht noch 2-3 Minten Getrappel, dann gehen auch die Tiger zur Ruhe. Einer schläft an meinen Füßen, einer neben meinem Kopf ;o) . Die beiden Damen schlafen an der Heizung oder auf dem Sofa.

Die Katzen machen auch keinen Aufstand, wenn wir am Wochenende länger schlafen, da sie es nur so kennen, dass wir erst reagieren, wenn wir aufgestanden sind.

Das heißt jetzt, durchhalten. Nur so bekommst du den Kratze-Maunze-Kater dazu, nachts Ruhe zu geben. Wenn  er dich wieder stört. stecke dir Ohrstöpsel ins Ohr, Kissen über die Ohren... . Nur auf keinen Fall reagieren.

So sollte nach spätestens 3 Monaten Ruhe eingekehrt sein :o) .

Wünsche wohl zu Ruhen ;o) !

Was möchtest Du wissen?