Mein Job ist der blanke Horror, was soll ich tun?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Deine Frage ehrlich ist (hier werden auch viele Fake-Fragen gestellt), dann hole Dir auch Rat bei einer guten behördenunabhängigen (!!!) Beratungsstelle wie dieser Hamburger

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

 

Und besprich Dich mit deinem Hausarzt und mach ein Tagebuch-Protokoll mit Datum und wer Dir was an Arbeit aufgetragen hat.

 

Danke für's STERNchen. ♥ ♥ ♥   Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ    :-))

(Ein Stern  war's früher     ‹(•¿•)›
und ist es hoffentlich bald wieder.)

Video: Vom selben Stern
http://www.youtube.com/watch?v=no-6x6eO6CQ

 

0

 

Es gibt nun mal gute Arbeitsstellen mit einem angenehmen Betriebsklima und angemessener Arbeit; gleichzeitig gibt es auch schlechte Arbeitsstellen mit unangenehmem Betriebsklima (Mobbing!) und Arbeitsüberlastung bzw. untragbarer Ausnutzung der Arbeitnehmer.  

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass Du eher der zweitgenannten Kategorie angehörst.  

Wenn Du Dich also absolut unwohl auf dieser Arbeitsstelle fühlst, dann ziehe baldmöglichst Deine Konsequenzen daraus.  

Ich kenne Deine Arbeitsstelle nicht, ob es sich um eine kleinere oder größere Firma mit Personalrat handelt, wo vielleicht eine Versetzung in eine andere Abteilung möglich wäre.  

Ansonsten würde ich versuchen, baldmöglichst das Arbeitsverhältnis zu beenden, denn es erbringt nichts, am Arbeitsplatz festhalten zu wollen, wenn man spürt, dass die dortigen Gesamtumstände unerträglich und unzumutbar sind, was gesundheitlich schlimme  Folgen haben kann.  

Wenn Du noch in der Probezeit bist, kann von beiden Seiten - Arbeitgeber und Arbeitnehmer - von einem Tag zum anderen ohne Angabe von Gründen das Arbeitsverhältnis beendet werden. Dir wurden schon gute Tipps gegeben, was Du tun kannst, um keinen Verlust der Dir zustehenden Sozialleistungen in Kauf nehmen zu müssen.  

Ich übermittle Dir gute Wünsche, einen Arbeitsplatz zu finden, an dem Du Dich wohlfühlst und wo Dir das Arbeiten Freude bereitet.

sieh doch nicht alles so negativ und tragisch. da mußt du durch und wenn du es motiviert angehst wirst du es schaffen.

WENN DU WILLST KANNST DU  ALLES UND DAS WEISST DU AUCH!

ja sicher - so leute werden gesucht, die sich völlig aufopfern bis sie zusammen brechen - dann fliegen sie raus und sind erstmal arbeitsunfähig weil ernsthaft krank - einer guten freundin von mir geht es dank so einem menschenverachtendem arbeitgeber nun bedauerlicherweise auch so.

0

Kein Arbeitsvertrag, kann ich vom Job zurück treten?

Ich habe gerade ein riesiges Problem: ich arbeite auf 400 Euro Basis und hatte mich, weil man meine Stunden kürzen wollte, nach einem neuen Job umgesehen und auch kurzfristig was gefunden. Dort hatte ich gesagt, dass ich den Job gerne machen würde und man bat mich, einen Personalbogen auszufüllen, wo meine Daten, der Arbeitsbeginn und der Stundenlohn aufgenommen wurden. Einen Arbeitsvertrag gibt es ebensowenig wie Angaben über Kündigung usw.

Da in meinem alten Job eine andere Kollegin urplötzlich gekündigt hat, hat man mir jetzt eine Teilzeitstelle zu super Bedingungen angeboten und ich würde das Angebot gerne annehmen, weiß aber nicht so genau, wie ich jetzt aus der Nummer mit dem neuen Job wieder raus komme.....kann ich einfach zurück treten oder ist schon der Personalbogen bindend? Was kann mir im schlimmsten Fall passieren? Es handelt sich auch um eine geringfügige Beschäftigung....

LG

...zur Frage

Teilzeitstelle, soll aber Vollzeit arbeiten?

Hallo,

ein Freund von mir hat an einer Uni angefangen zu arbeiten. Vereinbart ist eine Teilzeitstelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Naturwissenschaften.

Jetzt kommt sein Vorgesetzter bereits in der ersten Woche und überlädt ihn mit Tonnen von Arbeit und erwartet nach den ersten drei Tagen produktive Ergebnisse. Dem Vorgesetzten ist im Vorfeld bekannt gewesen, dass das Themengebiet für ihn völlig neu ist und er keine Erfahrung darin hat.

Zudem kommt der Vorgesetzte zu ihm und sagt er habe zwar einen Teilzeitvertrag, er erwarte aber das er Vollzeit arbeite (also 40 Std.) und sich voll für den Job hingebe. Das wäre hier so und er erwarte im Prinzip mehr als 40 Std. Einsatz. Das will er sehen.

Da sagt er ihm noch, wenn er als Vorgesetzter um 16 Uhr zu ihm ins Büro kommt und er nicht da ist, kann das so nicht funktionieren. Wie soll es da Vorwärts gehen? Die Arbeit muss fertig werden.

Ich habe meinem Freund erklärt, dass der Vorgestzte damit eine Ansage machen wollte wie der Hase läuft. Es müsse sich das aber nicht bieten lassen und am Besten den Job aufgeben. Es kann auch nicht angehen, dass aus einem im Vertrag festgehaltener Teilzeitstelle in einem Vieraugengespräch plötzlich 40+ Stunden erwartet werden.

Ich würde dazu raten den Job so schnell wie möglich aufzugeben. Aus meiner bisher gemachten Erfahrung, macht es keinen Sinn sich mit solchen Vorgesetzten auseinanderzusetzen. Die haben immer Recht, egal was man macht oder sagt.

Was meint ihr?

...zur Frage

Um meinen Job?

Hallo alle zusammen

Ich hab mal eine ganz wichtige Frage besser gesagt 2

die 1 frage wäre , Ich bin neu auf der Arbeit , und ich arbeite die ganze Zeit alleine der Chef kommt nicht mal gucken nach mir , die Arbeit ist nicht schwer aber trotzdem , obwohl er gesagt hat das er mich einarbeiten will , und paar andere Sachen sind es auch was er zu mir gesagt hat und das ist garnicht so , meint ihr er will nicht das ich da arbeite ?

Die 2 frage wäre, an meinem ersten Arbeitstag hat mich eine Mitarbeiterin mich immer angelächelt wo die mich immer gesehen hat , hat die mich ausgelacht , oder was könnte das heißen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?