Mein Hund Pinkelt Nachts ins Haus

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe seit 30Jahren Hunde und habe schon 7Hunde großgezogen, und kann Dir sagen,dass sich Dein Hund nachts einsam fühlt. Du musst ihn im Schlafzimmer in seinem Körbchen nahe bei Dir schlafen lassen.Wenn Du nicht willst, dass er auf Dein Bett kommt, musst Du ihn mit Leckerli an sein Körbchen gewöhnen.Besonders Rüden sind sehr sensibel und brauchen die Nähe seiner Familie sehr.Ich habe 4Hunde, zwei Rüden, zwei Hündinnen und bei meinen Jungs gab es nie Probleme.Wenn Dein Rüde aber auch tagsüber viel pinkelt, dann solltest Du mal zum Tierarzt gehen.

Die Nacht ist zu lang,und die zeit ist wohl noch zulang das Er durchhält.Mein Hund ist 7 jahre alt ich gehe zwischen 12 und ein Uhr nachts mit Ihm raus,und morgens um 7.die Zeit hällt Er durch.

er weiß es noch nicht besser...oder du weißt es noch nicht besser.nicht bestrafen sondern nur enttäuscht tun hat bei mir immer geholfen bei allen meinen hunden im laufe von 25 jahren. es sind ja wenn nicht im rudel dann doch tiere welche dem menschen "gefallen wollen" und eine entäuschung des herrchens können hunde wie auch immer verdammt gut deuten!genau da ist aber dann auch die triebfeder es vielleicht lieber doch nicht mehr zu tun. Aufmerksamkeitsprobleme könnten aber auch ursache sein.

ich geh mit ihm das erste mal 6:30 uhr raus das letzte mal 22:00 uhr raus

Wenn er nachts ins Haus pinkelt, ist er eben nicht stubenrein.

Da hilft wohl nichts, außer sehr spät und sehr früh mit ihm rauszugehen, oder mal nachts aufzustehen, bis er durchhält.

Wann gehst Du denn das letzte Mal/erste Mal mit ihm raus?

Was möchtest Du wissen?