Mein Hund ist letztens gestorben?

14 Antworten

Ich kann mich nur allen anderen vorherigen Antworten anschliessen. Als unser Border-Rüde gegangen ist , war das eine Katastrophe. Seine Vollschwester, die zwei Jahre jünger war, hat mir in der Zeit viel geholfen. Wir wollten sie in Ruhe alt werden lassen, damals war sie gerade 11 Jahre, und uns erst einmal keinen Hund mehr holen.

Gegen allen Befürchtungen hat Kara nur kurz getrauert und ist schnell wieder ein fröhlicher Hund geworden.

Und gegen unsere Überzeugung haben uns ein Jahr später Bekannte angesprochen, ob wir einen Bordercolli-Welpen möchten. Nein, wir wollten eigentlich keinen. Der Tod unseres Rüden hat noch immer weh getan.

Und entgegen unserer Überzeugung haben wir uns die Welpen angesehen... Und einen ins Herz geschlossen.

Mir kam es damals irgendwie wie ein Verrat gegenüber unserem Rüden und unserer Kara, die nun 12 Jahre alt wurde, vor.

Tja, wir haben uns zu dem Welpen entschlossen. Mit neun Wochen ist er bei uns eingezogen. Und natürlich ein genau so hochwertiges Familienmitglied geworden wie unsere anderen Hunde.

Unsere Kara hat den Kleinen noch ein Jahr begleitet und ist dann eingeschlafen.

Rückblickend war es kein Verrat , dass wir uns einen neuen Hund geholt haben. Noch immer tut es weh, wenn ich an unsere zwei Borderle denke.

Der Rüde wurde eingeäschert und steht bei uns in einer Urne im Wohnzimmer, da wir damals noch kein Grundstück hatten. Unsere Kara hat in unserem Garten ihre letzte Ruhe gefunden. Es ist schön, dass ihr Grab bei uns ist.

Drei Monate nach dem Tod unserer Hündin hat dann eine kleine Strassenhündin aus Rumänien ein neues zu Hause bei uns gefunden. Und wir sind glücklich mit den zwei Rackern. Beide sind nun drei Jahre alt und ein Traumteam. Doch unsere anderen zwei geliebten Hunde sind ganz tief in unseren Herzen. Mir kommen noch heute die Tränen, wenn ich an die zwei denke. Das muss man sich nicht verkneifen, ich finde es schön, wenn Menschen um ihre geliebten Fellnasen weinen. Noch vor zehn oder mehr Jahren war das irgendwie ein NoGo. Wer weint denn um einen Hund?

Ich  wünsche dir von Herzen alles alles Gute, egal wie du dich entscheidest - vergessen wirst du deine Fellnase nie!

Ganz liebe Grüße   Jacqueline

 - (Hund, tot)

Vielleicht ein Gedanke... ich kenne diese unendliche Leere und die Trauer nur zu gut... ich finde diesen Text so unheimlich schön. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und die richtige Entscheidung.

Wenn ich mit meinen Pfoten ein Testament schreiben könnte …

für die Zeit danach… so wie Menschen es tun, um das zu hinterlassen, was
sie nicht mitnehmen können… Ich würde mir wünschen, dass ich all das,
was ich zurücklasse, einem armen einsamen Streuner geben könnte, einem
der Vielen, die überall auf der Welt auf ein Zuhause warten und die
niemals erlebt haben, wie es ist, geliebt zu werden, es warm zu haben
und immer genügend zu fressen. Ich würde mir wünschen, ihm meinen Napf
zu geben und mein weiches Körbchen. All mein Spielzeug und die
Geborgenheit, die ich erlebte. Die sanften Hände und das Lächeln, das
meine Menschen mir stets schenkten. All die Liebe, die ich bekam und die
Spaziergänge, die ich so liebte. Ich würde diesem armen Hund einen
Platz im Herzen meines Menschen schenken, weil dieser grenzenlos ist und
neben mir sonst leer bleiben würde. Das alles würde ich einer armen
Seele hinterlassen, weil ich weiß, dass die Lücke, die ich hinterlasse,
nur ein Hund ausfüllen kann…

Ich habe deinen Wunsch erfüllt… Obwohl ich erst glaubte, dass mein Herz
nie wieder frei sein würde für jemand anderen. Weil es so verdammt weh
tat. Es war ein Ziehen, als würde etwas zerreißen in meiner Brust,
herausgerissen werden und dann wieder zusammengeschnürt, so dass es mir
den Atem nahm… Irgendwann versiegten die Tränen, veränderte sich der
Schmerz – fast unmerklich – kam ein Sehnen hinzu. Mein Körper wollte
wieder ganz sein. Ich sehnte mich nach dieser Liebe, nach all dem, was
nur ein Hund geben kann. Fast magisch zog es mich zu den Bildern der
Armen, der Verlassenen. Ich suchte und wusste nicht, nach wem, wusste
nicht, dass bereits jemand wartete, denn ich suchte irgendwie nach DIR…
Stunde um Stunde, tagelang, sah ich in unendlich viele Augen, Herzen,
Seelen, die mich anzuflehen schienen… und die doch so fremd wirkten. Ich
las Geschichten und Schicksale, die mich zutiefst berührten, wartete
auf eine Eingebung, auf DAS Gefühl… auf einen Hinweis von dir. Doch er
kam nicht… und plötzlich wurde mir klar, warum… Weil schon jemand
wartete. Und dass es gar nicht schwierig ist, sondern ganz leicht. Wir
müssen nicht suchen, wir werden geführt, dorthin… wo wir es vielleicht
nicht erwartet hätten… als wir vielleicht noch gar nicht danach suchten…
Ein Foto tauchte auf, in meinem Inneren, ein Freund hatte es mir
gesandt… gleich, nachdem du gegangen warst, doch da konnte ich noch
nicht sehen… vor lauter Tränen. Und plötzlich bekam ich Angst, dass wir
uns verpasst haben… Und dann saß ich wieder vor diesem allerersten Bild…
wo jemand auf mich wartete… immer noch… weil Seelen sich immer finden
werden, die zusammengehören… und ich weiß, dass du sie mir geschickt
hast!
© Sylvia Raßloff

Quelle: http://tiersterne.de/forum.php?go=300&treadid=1848&gruppenid=150&gruppentext=Texte&treadtext=Das%20Testament&PHPSESSID=ed67a06625114118367da8fd92887e0b

Wir haben unseren shar pei der zwei Jahre lang aufs übelste misshandelt wurde nach 7 Monaten die e sie nur bei uns sein konnte durch einen Tierarztpfusch verloren...das hat sie nicht verdient..sie hatte Angst, kannte nichts und es wurde von Tag zu Tag besser..ich war seine Bezugsperson..sie hatte endlich wieder vertraut..und musste erneut durch einen unfähigen Tierarzt leiden..bzw.wir ließen sie gehen..es tut heute noch sehr weh..sie bekam eine Einzelverbrennung..und ist nun wieder bei uns inkl.grossem Bild. Da es so unerträglich war wie bei dir und die Trauer eine Ewigkeit hält beschlossen wir nicht länger zu warten und einem anderen Hund die Chance zu geben auf ein normales Leben - holten uns 3 Monate nachdem unsere Hannah verstarb wieder einen Hund, diesmal aus Ungarn, Tötungsstation.sie war kein Ersatz, half aber die Trauer zu lindern..und hat nun ein super Leben - ebenso nach Misshandlungen...es ist eine neue Aufgabe für uns als Familie..(muss dazu sagen dass ich immer gezielt soziale schwerstfälle aufnehme)solltet du solch einen Schritt gehen wollen kann ich Pfotenhilfe Sauerland empfehlen..die sind so lieb und auch Welpen sind leider oft in den Tötungen 

Was möchtest Du wissen?