Mein Hund hat schlechte Leberwerte. Vergiftung oder liegt es am Trockenfutter?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi, ich könnte mir das nur mit den Zusätzen erklären, wie Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Zucker. Besonderes Beispiel ist Glykol und Mittel gegen Schimmelpilze, was in den USA schon zu Klagen gegen Futterhersteller geführt hat, zB gegen Purina, da kam es wirklich zu inneren Blutungen, Leberschäden und Co. Aber ob das hier auch beigemengt werden darf halte ich für fraglich.

Würde zunächst alles an Chemie vermeiden und auf natürliches Hundefutter zurückgreifen. Da dabei auch auf den Fettanteil geachtet werden muss, der darf nicht zu hoch sein und noch auf vieles mehr, kann ich nur empfehlen mal einen Tierheilpraktiker aufzusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
23.05.2016, 20:04

Es gab EINEN Vorfall in den USA. Der Vorfall wird untersucht und dann natürlich auch entsprechende Folgen. Eine andere Behauptung ist absoluter Unfug! 

0

Hi,

du solltest dir einen "besseren" Tierarzt suchen, der auch in der Lage ist, die schlechten Leberwerte zu diagnostizieren.

Ohne eine richtige Diagnose kann man nicht therapieren, das sollte wohl klar sein. Ursachen für eine Lebererkrankung sind sehr vielfältig und können viele verschiedene Ursachen haben. Sowas kann man auch nicht im Internet abklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage ob eine Vergiftung oder ungeeignetes Futter verantwortlich sein könnte kannst Du nur Deinem Tierarzt stellen. Oder, eine Zweitmeinung bei einem weiteren Tierarzt einholen.

  • Auch Repellents gegen Zecken, Flöhe können schlechte Leberwerte verursachen.
  • Ebenfalls schlechte Leberwerte können bei Autoimmunerkrankungen auftreten.
  • In der Folge von der Behandlung von Schilddrüsenunterfunktion können Leberfunktionsstörungen und Erkrankungen der Leber auftreten.

Es gibt ein Leberdiätfutter, frage Deinen Tierarzt danach. Ebenfalls solltest Du einen Tierheilpraktiker aufsuchen, denn die Leber kann auch gut naturheilkundlich und homöopathisch begleitend zur Schulmedizin behandelt werden.

Alles Gute Deinem Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch auf ein natürliches Hundefutter zurück greifen, klar sind die ein wenig teurer aber am Ende hast du mehr von deinem Hund ! Kaltgepresstes Hundefutter mit hohem Fleischanteil am besten! Dann könntest du auch noch eine Leber-Kur machen und ihn entgiften.

LG und alles gute für deinen Hund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was für futter gibt's du ihm denn zur zeit.?

Wir barfen unseren Hund.. aber wenn er mal zur Mutti muss die kenn sich damit nicht so aus dann gibt es entweder rinti oder terra canis. Das ist meiner Meinung nach mit das beste Futter das man kaufen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage dir genau was er hat ohne ihn zu untersuchen- geh zum Tierarzt, wenn dein Hund dir wichtig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?