Mein Gott,warum hast du mich verlassen?

27 Antworten

Einerseits ist der Satz Ausdruck einer Verweiflung. Jesus Christus durchlebt tatsächlich das Leiden und menschliche Gefühle. Der Satz ist aber andererseits der Anfang des 22.Psalms (ganzer Text z. B. bei http://www.joerg-sieger.de/glaube/hinweis/ps_22.htm). Dieser Psalm endet im Vertrauen in Gott.

Als Jesus sein Kreuz hinauftrug hat er eine schwere Zeit durchgemacht. Denn eigentlich hat er damit gerechnet dass ihm sein Vater helfen wird. Das heißt er hat an seinen Vater geglaubt; eben, dass da 'noch einer' ist, der ihm aus der Patsche helfen wird. (so wie wir das ja auch immer hoffen, wenn wir in die Kirche gehen oder beten.) Sein riesiger - und deshalb auch sehr schwerer, schmerzhafter - Entwicklungsschritt war nun der, herausfinden zu müssen, dass außer ihm niemand da ist. (So wie es außer borrachos niemanden sonst gibt.) Diese Erkenntnis ist aber die brennendste und vernichtendste für das ich (das sich ja immer über den Zweiten definiert) überhaupt! (Deshalb suchen wir uns auch 'Partner', und 'Freunde', und 'andere' - und all diese Suche und Anfreundung und wieder Anfeindung und Scheidung undundund soll uns darüber hinwegtäuschen helfen, dass es in der Einheit eben keinen Zweiten gibt.

Jesus hat sehr genau gewusst, dass er leiden muss, er hat es ja vorher sogar angekündigt. Er wusste, dass er sterben würde und er wusste genauso gut, dass er am dritten Tag auferstehen würde (das hat er auch angekündigt) und er hat nach wie vor auf seinen Vater vertraut (der ihn ja auch auferweckt hat).

1

Jesus ist der einzige Mensch der nach Adam und Eva vollkommen war und wurde in allen von Satan geprüft,( im Film "die Passion Christi" sehr gut gezeigt) damit er die Sünde auf sich nehmen konnte , aber er wurde auch immer von Gott bzw. seinen Engeln gestärkt . Als letzte Prüfung und damit er wirklich als Beweiß sagen konnte, er war in allem Gott treu brach Gott kurz vor seinem Tod die letzte Verbindung zu ihm ab. Natürlich nur für ein gewisse Zeit , dass er jetzt zur rechten Gott sitzt dürfte bekannt sein.

wissen tue ich es nicht aber meine vermutung ist folgende:

jesus war ja eigentlich auch nur ein mensch, bzw. ein mensch der von gott berufen worden ist. womöglich fühlte er sich in diesem moment von gott verlassen. ich meine in so nem moment fühlst du dich hilflos und klein.

ist jetzt mal meine theorie... ob was wahres dran ist... ka

 

lg;D

Tja, dass musste wohl so sein, denn wenn Gott ihn nicht verlassen hätte würde er heute noch da hängen, denn er wäre nicht Tot zu kriegen.

Denn erinnern wir uns an das was der Teufel zu ihm sagte: Wenn du wirklich Gottes Sohn bist , dann stürze dich hinunter denn er hat seinen Engeln deinetwegen gesagt Sie mögen dich beschützen.....

Das bedeutet das er ihn für kurze Zeit verlassen hat damit er sterben kann und somit für uns die Erlösung kommen konnte.

Ich danke ihm dafür :-)

Gruss Angelo

Was möchtest Du wissen?