Mein Gott,warum hast du mich verlassen?

22 Antworten

Einerseits ist der Satz Ausdruck einer Verweiflung. Jesus Christus durchlebt tatsächlich das Leiden und menschliche Gefühle. Der Satz ist aber andererseits der Anfang des 22.Psalms (ganzer Text z. B. bei http://www.joerg-sieger.de/glaube/hinweis/ps_22.htm). Dieser Psalm endet im Vertrauen in Gott.

In diesem Moment trug Jesu "aller Menschen Schuld" (Hes.18,4; Röm.3,23) und unser ewige Gott will mit "Sündern" nichts zu tun haben.

Durch Jesu Tod wurden unsere Sünden gelöscht und Jesu konnte auferstehen (Mt.28,6).

Woher ich das weiß:Recherche

Jesus wurde nie von Gott verlassen. Jesus IST Gott.

Ich lese hier immer wieder als Antwort: "Gott hat ihn verlassen, weil er alle sünden auf sich genommen hat und Gott kann nicht mit einem Sünder sein."

diese Aussage ist nicht nur Hirnlos, sondern auch Herzlos.

Gott ist gerade den Sündern am nächsten! Gerade sie brauchen seine Hilfe am meisten!

Würde gott die Sünder nicht lieben, würden sie nicht mehr auf der Welt wandern.

Gott ist die absolute bedingunglose Liebe.

Selbst, wenn du Gott VERFLUCHT, wird er dich lieben, denn er steht immer mit offenen Armen und wartet auf dich.

Was Jesus am Kreuz tut ist beten. Er rezitiert Davids 22. Psalm. Er geht Gott lobpreisend in den Tod.

"Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen, bist fern meinen Schreien, den Worten meiner Klage? Mein Gott, ich rufe bei Tag, doch du gibst keine Antwort; ich rufe bei Nacht und finde doch keine Ruhe. Aber du bist heilig, du thronst über dem Lobpreis Israels. Dir haben unsre Väter vertraut, sie haben vertraut, und du hast sie gerettet. Zu dir riefen sie und wurden befreit, dir vertrauten sie und wurden nicht zuschanden. Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch, der Leute Spott, vom Volk verachtet. Alle die mich sehen, verlachen mich, verziehen die Lippen, schütteln den Kopf: "Er wälze die Last auf den Herrn, der soll ihn befreien! Der reiße ihn heraus, wenn er an ihm Gefallen hat." Du bist es, der mich aus dem Schoß meiner Mutter zog, mich barg an der Brust der Mutter. Von Geburt an bin ich geworfen auf dich, vom Mutterleib an bist du mein Gott. Sei mir nicht fern, denn die Not ist nahe, und niemand ist da, der hilft. Viele Stiere umgeben mich, Büffel von Baschan umringen mich. Sie sperren gegen mich ihren Rachen auf, reißende, brüllende Löwen. Ich bin hingeschüttet wie Wasser, gelöst haben sich all meine Glieder. Mein Herz ist in meinem Leib wie Wachs zerflossen. Meine Kehle ist trocken wie eine Scherbe, die Zunge klebt mir am Gaumen, du legst mich in den Staub des Todes. Viele Hunde umlagern mich, eine Rotte von Bösen umkreist mich. Sie durchbohren mir Hände und Füße. Man kann all meine Knochen zählen; sie gaffen und weiden sich an mir. Sie verteilen unter sich meine Kleider und werfen das Los um mein Gewand. Du aber Herr, halte dich nicht fern! Du, meine Stärke, eil mir zu Hilfe! Entreiße mein Leben dem Schwert, mein einziges Gut aus der Gewalt der Hunde! Rette mich vor dem Rachen des Löwen, vor den Hörnern der Büffel rette mich Armen! Ich will deinen Namen meinen Brüdern verkünden, inmitten der Gemeinde dich preisen. Die ihr den Herrn fürchtet, preist ihn, ihr alle vom Stamm Jakobs, rühmt ihn; erschauert alle vor ihm, ihr Nachkommen Israels! Denn er hat nicht verachtet, nicht verabscheut das Elend des Armen. Er verbirgt sein Gesicht nicht vor ihm; er hat auf sein Schreien gehört. Deine Treue preise ich in großer Gemeinde; ich erfülle meine Gelübde vor denen, die Gott fürchten. Die Armen sollen essen und sich sättigen; den Herrn sollen preisen, die ihn suchen. Aufleben soll euer Herz für immer. Alle Enden der Erde sollen daran denken und werden umkehren zum Herrn: Vor ihm werfen sich alle Stämme der Völker nieder. Denn der Herr regiert als König; er herrscht über die Völker. Vor ihm allein sollen niederfallen die Mächtigen der Erde, vor ihm sich alle niederwerfen, die in der Erde ruhen. (Meine Seele, sie lebt für ihn; mein Stamm wird ihm dienen.) Vom Herrn wird man dem künftigen Geschlecht erzählen, seine Heilstat verkündet man dem kommenden Volk; denn er hat das Werk getan."

Es beginnt mit "herr, warum hast du mich verlassen." und es endet mit "sein werk ist vollbracht"

Das ist es.

Der Tag der Folter und Kreuzigung Jesu war der tragischste Tag der Weltgeschichte. Aber die letzte Worte des Herrn waren kein Zeichen von Versagen. Im Gegenteil. Durch diese Worte, durch diesen Psalm, zeigt Jesus, dass dies ein Triumph ist. Und schaut euch doch mal den Inhalt des Psalms an! Von Anfang bis Ende beschreibt dieses Lied was? Jesus Geburt, Leben und Tot und Auferstehung! Der Psalm 22 ist eine Biographie! Davids Psalmen sind nicht aus eigener kreativität entstanden. Durch Gottes inspiration hat er diese Meisterwerke geschaffen. Nicht nur die Melodie ist göttlichen Ursprungs (Die Melodien sind NICHT in vergessen geraten. Die Orthodoxe Kirche hat die Psalmen bewahrt. In einer Syrisch-Orthodoxen Kirche könnt ihr es sogar in der Originalsprache hören.) sondern auch der Text. David betet nicht nur, sondern Prophezeit auch noch Jesus kommen. Oder schauen wir uns doch mal an, was er in einem anderen Psalm sagt: "Denn es kreisten mich ein viele hunde, der Übeläter Rotte schloss mich ein, sie durchstachen mir hände und Füße." (Ps 21, 17) Diese Prophezeihung ist in jedem Detail präzis. Denn weiter heißt es: "Sie teilten sich meine Kleider und warfen das Los um mein Gewand." (Ps 21, 19) Alles geschah gemäß der Prophezeihung - jede Kleinigkeit. Davids Psalmen Kündigen jesus an. Der brennenden Busch den Moses sah, stellte die Heilige gottesmutter dar. Der Busch brennt, aber verbrennt nicht. So wie die Gottesmutter ein Kind gebährt, aber dennoch die allerreinste und allerheiligste Jungfrau ist. Noah hat in seiner Arche Kreuze eingraviert! Ich habe es mit eigenen Augen gesehen.Sie existiert noch. Sie liegt auf dem Arafat, dem Grenzgebirge zwischen Irak und der Türkei. Die Kommunisten wollten es Zerstören...Was Gott baut, kann kein Mensch niederreißen. Keine Ehe, keine Kirche, keine Arche, ... Jedes große Reich ist untergegangen weil die Menschen ihren Hochmut und Wahnsinn verfallen sind. Babylon, Persien, Rom, ... Kulturen die heute nur ein Schatten ihrer selbst sind. die große "titanic", die nicht im namen gottes, sondern von selbstverliebten wissenschaftler gebaut wurde, ging bei der Premiere unter. Die Arche, die von einem Bauern erbaut wurde steht bis heute. tausende Jahre hat sie gehalten. Denn es ist Gottes Wille. Es gibt keine Zufälle. Gott...JESUS weiß, was er tut. Er verlässt uns nie. Er ist bei uns. Wir denken uns einen Weg im Leben, aber er gibt uns seinen Segen. So wird jeder, früher oder später, vor ihm stehen.

O Herr, Du Sieger, unser Erlöser, Dir sei Ehre und Lobpreis in Ewigkeit. Amen.

Jesus sagt 7 Letze Worte am Kreuz bevor er starb in seinem gesamten Leben hat er Gott immer mit "Vater" angesprochen. 

 ’eli, ’eli, lema schewaktani
also was Jesus hier sagte ist 

Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

Hier sehen wir auch dass Jesus nicht mehr Vater wie sonst vorher und nachher sagte und dass ist weil Jesus für unsere Sünden gestorben ist und in diesem Moment war Jesus durch unsere Schuld von Gott getrennt deswegen konnte er nicht Vater sagen.

Es ist ziemlich schwer zum verstehen, ich weiß :)

Jesus ist der einzige Mensch der nach Adam und Eva vollkommen war und wurde in allen von Satan geprüft,( im Film "die Passion Christi" sehr gut gezeigt) damit er die Sünde auf sich nehmen konnte , aber er wurde auch immer von Gott bzw. seinen Engeln gestärkt . Als letzte Prüfung und damit er wirklich als Beweiß sagen konnte, er war in allem Gott treu brach Gott kurz vor seinem Tod die letzte Verbindung zu ihm ab. Natürlich nur für ein gewisse Zeit , dass er jetzt zur rechten Gott sitzt dürfte bekannt sein.

Was möchtest Du wissen?