Mein Freund ein pensionierter Beamter muss mit 1200 Euro auskommen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Reisende sollte man nicht aufhalten und das wird Dir wohl auch kaum gelingen. Das klingt alles schon recht urchdacht und gedanklich fortgeschritten zu sein. In Pattaya kann man sehr gut, auch zu zweit, mit € 1.200 auskommen, wenn die Ansprüch nicht zu abgehoben sind, man das Geld nicht versäuft und sich überwiegend mit thailändischen Essen zufrieden gibt, was aber sehr gut ist.

Die Krankenvesicherung ist durchaus ein Problem im hohen Alter und wenn man vielleicht zudem schon krank oder anfällig ist. Aber auch dies ist keine unüberwindbare Hürde.

Falls es nich tklappen sollte, was man ja nie völlig ausschließen kann, wäre es für Deinen Freund schon eine sehr große Hilfe, wenn er bei einer möglichen Rückkehr nach Deutschland, noch einige Sachen wiederbekommt, die bei Dir im Keller abgestellt waren.

Mal abgesehen von den unwichtigen Schreibfehlern, ein prima Ratschlag. Es kann richtig, aber auch falsch sein. Es ist sein Leben und eigentlich kann er nur gewinnen, denke ich. Laß ihn mal.

0

Versteh ich nicht, hat er jetzt 2 Frauen ? Das ist Bigamie und strafbar. Egal, als Beamter im mittleren Dienst sind die Pensionen oft nicht so hoch und wenn er seiner ersten Frau Unterhalt bezahlt kommt das schon hin. Es kommt ganz darauf an was er für einen gesundheitlichen Zustand hat. Wenn er Zuckerkrank ist, und regelmäßig den Arzt in Anspruch nehmen muss und teure Medikamente braucht, dann wird das kompliziert. Ich würde die Sachen nicht in meinenKeller stellen, weil ich sie da nicht wieder los werde.

Hast Du sonst keine Probleme ?? Tut er Dir jetzt etwa leid ?? Man man man...guck Dir mal die armen Leute an, die zwar keine Beamte sind aber trotzdem ihr Leben lang gearbeitet haben u. heute Flaschen sammeln müssen, weil die Rente nicht ausreicht. Gehts noch ?? Davon abgesehen...1200 € als pensionierter Beamter ist ein Witz, aber...ab nach Pattaya...Yeah...Uuuahh.- Sag doch direkt das es um Dich geht, Klaus Dieter... ;-)

Sind bei Pensionsansprüchen AOK.Beiträge zu zahlen?

Ich bin pensionierter Beamter und freiwillig versichert bei der AOK. Im Falle meines Todes bekommt meine Ehefrau ja eine Witwenpension. Sie ist jetzt durch eine kleine Rente (140 Euro) bei der AOK selber pflichtversichert. Wenn sie dann irgendwann eine Witwenpension erhält, muss sie dann auch zusätzlich für diese Pension dann Krankenkassenbeiträge leisten und muss sie dann den** vollen Beitrag** aufbringen, oder steht ihr dann auch die Hälfte der Beiträge - wie jetzt bei ihrere Rente - zu?

...zur Frage

Gibt es Länder, die keine Rente ins Ausland überweisen?

Meine Eltern haben beide außer in Deutschland auch noch für längere Zeit in den USA gelebt und auch dort gearbeitet.

Daher bekommen sie neben ihrer Rente aus Deutschland auch noch eine aus den USA. Diese variiert zwar je nach Dollar-/Eurokurs immer ein wenig, aber sie wird regelmäßig überwiesen.

Immer wieder gibt es aber Leute, die das nicht verstehen können und sich wundern, wie man denn aus den USA eine Rente bekommen kann, wenn man hier lebt.

Wir jedoch können wiederum nicht verstehen, warum sich da manche darüber wundern, weil es doch eigentlich ganz normal ist, daß man eine Rente aus dem Land bekommt, in dem man gearbeitet und auch in die dortige Rentenkasse einbezahlt hat.

Oder gibt es etwa Länder, in denen das nicht so gehandhabt wird bzw. welche die Rente nur dann ausbezahlen, wenn man auch seinen Wohnsitz in diesem Land hat?

Das wäre aber eigentlich nicht korrekt, denn die Ausbezahlung einer Rente, die einem zusteht, darf ja nicht davon abhängig sein, wo man wohnt.

...zur Frage

Angestellter oder Beamter im öffentlichen Dienst (Kommunalverwaltung)?

Hallo zusammen,

ich habe die Möglichkeit die Beamtenlaufbahn im gehobenen Dienst einzuschlagen (Landes- und Kommunalverwaltung, Public Management).

Danach bin ich umfassend aufgestellt und kann so gut wie in jedem Bereich der Verwaltung tätig werden. Des Weiteren kann ich ebenfalls als Angestellter arbeiten.

Die Frage wurde sicherlich häufig gestellt aber dennoch frage ich mich, in meinen jungen Jahren (23), ob das Beamtenverhältnis noch so lukrativ ist im Gegensatz zum Angestelltenverhältnis? Bei meinem jetzigen Arbeitgeber (Stadtverwaltung) gibt es ein paar Beamte, die sich, wenn sie könnten, eher als Angestellte arbeiten würden.

Als Angestellter hat man ja meiner bescheidenen Meinung ebenfalls einen sicheren Arbeitsplatz (betriebsbedingt unkündbar nach 15 Jahren im öD (Alter 40)). Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Angestellter gekündigt wird ist gering. Des Weiteren arbeitet man 39h die Woche, erhält eine Jahressonderzahlung, Tarifvertrag (Verdi), kann nicht gegen seinen Willen versetzt werden, man kann ebenfalls langfristig planen (Finanzierung etc.).

Klar man kriegt eventuell mehr Geld und eine gute Pension. Aber als Angestellter erhält man eine Betriebsrente + die gesetzliche Rente (was nicht unbedingt garantiert ist in Zukunft). Dazu muss man sich nicht mit der Beihilfestelle rumschlagen, welche Kosten übernommen werden. So wie ich es aus meinem Umfeld mitbekommen habe, streicht die Beihilfestelle vieles. Mit dem Mehrwert an Gehalt muss man die private Krankenversicheung bezahlen (50%).

Ich bin mit der gesetzlichen Krankenversicherung bis dato gut gefahren, gehe selten zum Arzt. Bei der privaten Krankenversicherung habe ich eher die Angst, dass die Kosten, vor allem sobald die 60er/70er in Pension/Rente gehen, stark ansteigen werden.

Dazu sind die Beihilfe-Leistungen für Beamte, die ab 2013 Beihilfe beziehen, schlechter geworden (z.B. Beihilfe Rente 50% davor 70%)

Wie seht ihr es?

Vielen Dank vorab!

Viele Grüße

...zur Frage

Auswandern als Rentner nach Kambodscha?

Hallo habe da mal ein paar Fragen. Ich bin 60 Jahre alt und bekomme eine Erwerbsunfähigkeitsrente und eine Witwenrente (ca 1200 Euro). Da die Miete und die Nebenkosten fast die ganze Rente auffressen, hab ich beschlossen mit meinem Sohn nach Kambodscha Auszuwandern. Meine Frage, wie sieht es mit der der Krankenversicherung aus und bekommt man dort seine Medikamente (hab Rheuma und brauche regelmässig Tabletten). Hab auch gelesen das man die Rente versteuern muss (weiß jemand wie viel das ist?). Würde mich sehr freuen wenn ich von euch ein paar Tipps bekommen würde. Im voraus vielen Dank. Gruß Pia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?