Mein Fahrrad wurde vom Auto überfahren

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also der Zeitraum spielt rechtlich gesehen keine Rolle, denn der Vorfall kann auch einen Monat her sein, oder länger. Bei diesem Sachverhalt kommt es darauf an, ob Du das Fahrrad extra auf der Straße liegen gelassen hast, dann zählt es zu fahrlässigem Verhalten, denn es ist Pflicht sein Fahrrad ordnungsgemäß abzustellen.Sollte das Fahrrad aber durch eine Windböe oder Ähnlichem umgefallen sein und somit auf die Straße gefallen sein, dass dadurch ein Folgeunfall entsteht, sollte ein Gutachter kommen und das würde wahrscheinlich so ausgehen, dass sie den Schaden bezahlen muss und nicht Du. Also hängt ganz davon ab, wie Du das Fahrrad abgestellt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beidseitige schuld da du dein fahrrad so liegen gelassen hast aber sie hätte ausweichen müssen ich würde dass mit nem anwalt besprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Fahrrad lag teilweise auf der Strasse, der Autofahrerin ist kein Vorwurf zu machen.Du musst deinen Schaden selbst tragen. LG gadus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Fahrlehrer meinte immer "Autofahren ist gucken", deine Nachbarin war anscheinend blind. Deine Nachbarin hat den Unfall verursacht und auf der Straße (teilweise) parkende Fahrzeuge werden ja auch nicht einfach angefahren.

Gehe noch einmal zu deiner Nachbarin. Ein Hinterrad zu ersetzen dürfte Sie günstiger kommen, als eine Anzeige wegen eines Unfalls mit Unfallflucht! Den Schaden an deinem Rad ersetzt ihr sowieso die Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du. Und sei froh das nichts am Auto ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?