Mein Exmann will Unterhalt kürzen,wenn die kinder 1Woche(Ferien)bei ihm sind.darf er das?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich kenne die Antwort auch nicht, bin aber per Google Suche hierauf gestoßen weil ich mich aktuell - dank gerichtlich erstrittenem höheren Kindesunterhalt auch mittlerweile in der Position befinde, dass mir am Monatsende (oder auch früher) das Geld ausgeht. Ich bin in der "guten" Position, ein in der Ehe gekauftes Haus zu bewohnen und weiter zu finanzieren. Für wen das Schlußendlich sein wird brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Wer damit allerdings gerade bis auf die Unterhose ausgezogen wird dank der prima Erfindung "bereinigtes Netto" bin ebenfalls ich. Aber jetzt mal Haus haben hin oder her; Auch ein in einer Mietwohung lebender Ex-Mann muss ja wohl für 365 Tage ein Zimmer für das Kind reservieren - und bezahlen, egal wie oft das genutzt wird. Das kostet schliesslich auch. Ich fände es mehr als gerecht, wenn trotz geteiltem Kindergeld für die Ferienzeit ein Ausgleich des Kindesunterhaltes zugesprochen werden würde. Essen, Ausflüge und der Rest, das alles bezahlt sich nicht von alleine. Mein Sohn bekommt aktuell 398 Euro Unterhalt plus 184 Euro Kindergeld. Das sind fast 600 Euro pro Monat. Mir bleiben ungefähr 250 Euro zum Leben nach Abzug der monatlichen Kosten. Ist das gerecht???

Ich bin in derselben Situation....wir Väter werden nur gef....! Ich kümmer mich sehr um meine Kinder und sie lieben mich! Aber was die Gesetzgebung respektive der Staat mit uns Vätern macht, ist einfach nur ungerecht! Ich zahle 1/3 meines Nettoverdienstes an Unterhalt (und das regelmäßig), aber das ist zuviel! Ich lebe an der Existenzgrenze und gehe jeden Tag arbeiten, bin Krankenpfleger. Irgendwas stimmt nicht mehr in Deutschland...

Hallo,

also ich habe auch sowas ähnliches und muss Unterhalt für meine 2 Kinder zahlen, aber nicht für meine Exfrau. Und ich stehe zu meinen Kindern und zahle auch pünktlich. Aber mal im Ernst, warum sind die Väter hier die dummen und gerade die die auch zu Ihren Kindern stehen und zahlen wollen. Uns Väter wird der Hahn kpl. zugedreht und ein Mindestbehalt zugesichert. Da lache ich doch ( oder eher weine). Denn das Geld langt hinten und vorne nicht.

Ich wurde von der Exfrau verlassen, Sie hat sich einen neuen Partner zugelegt. Lebt mit den Kindern und dem neuen im damals erbauten Haus. Und jetzt geht Sie auch noch Vollzeit arbeiten. Das bedeutet, neuer und Exfrau bringen in Ihrem gemeinsamen Haushalt Geld rein und dann kommt noch Kindergeld (hälftig) und Unterhalt von mir rein. Weiterhin hat sie mittlerweile ein weiteres Kind mit Ihm. Ohhhhh….. nochmals Kindergeld für ein 3.Kind. Na danke !!!!!.

Und ich sitze in meiner 50qm Wohnung und hoffe das ich noch 50 Euro habe für Lebensmittel. Sorry liebe Damen, aber wo ist hier die Gerechtigkeit. Ich bin voll dafür, dass man Unterhalt zahlt, aber warum in Gottes Namen wird der Verdienst der Mutter und des neuen (in eheähnlicher Lebensgemeinschaft) nicht angerechnet ?????? Auch wenn es nachher nur 100Euro weniger im Monat für den Vater (also mich) wäre, hätte ich wenigstens auch was davon. Ach Moment, eigentlich habe ich ja auch nichts davon, denn.....alle 14 Tage am WE sind Kinder bei mir. Das heißt Essen mehr, muss auch mal was unternommen werden mit den Kindern, Handys müssen mal aufgeladen werden etc. etc. Und dann die Hälfte der Ferienzeit, wo die Kinder bei mir sind. Zum Beispiel die Sommerferien. 3 Wochen bei mir, warum wird Unterhalt nicht angepasst oder in diesem Monat nicht zumindest um einen Betrag gekürzt ??? HAAAAAALLLLLOOOOOO, noch mehr Kosten für den Vater. Und in der Zeit hat Exfrau keine Kosten und freut sich über den Unterhalt. Also es muss hier dringend nachgebessert werden.

Jetzt werden einige sagen, die Kosten sind ja weiterhin, obwohl die Kinder beim Vater sind. Halloooo, in welcher Welt lebt ihr ??? Oder einfach nur Gierig ??!!. Wo sind denn weiterhin die Kosten, wenn die Kinder in allen Ferien im Jahr zur Hälfte beim Vater sind ?? DAFÜR zahlen ja die Väter jeden Monat den Unterhalt. Und warum kann es nicht um einen bestimmten Betrag gekürzt werden ??? Es soll ja nicht um 50% oder voll gekürzt werden. Was habt ihr für Vorstellungen ??

Und mal ganz ehrlich……wieviel Kosten hat man im Monat an einem Kind ?? OK in einem Monat mal mehr mal weniger, aber sonst !!!!!!! Z.B. bei mir in einem 2 Personen Haushalt mit 14tägigem Besuch meiner Kinder, haben wir im Monat an Essen so ca. 300€.

Gehen wir mal von einer Rechnung aus: Im Monat runtergerechnet und ich bin großzügig:

Kind an Essen 150€ (extrem Fall)

Klamotten 65€ (gehen wir mal von 780€ im Jahr aus / 12 Monate)

Schule und Freizeit 35€ (gehen wir mal von 420€ im Jahr aus / 12 Monate)

Sonstiges 50€ (was euch sonst noch so einfällt, 600€ im Jahr / 12 Monate)

Dann sind wir hier jetzt bei ……na………300€. Kein Problem damit, lasst es auch 350€ sein. Aber warum ist es für euch Unterhaltsempfänger ein Problem z.B. die Essenskosten im Urlaub (ich meine Sommerferien) zu erlassen ??? Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber in diesem Zeitraum, steht euch mindestens 110€ NICHT zu. Denn ihr habt keine Kosten in diesem Zeitraum. Hinzu kommt auch noch, dass man trotzdem den Kindern ihre Wünsche erfüllen möchte und ggf. auch Klamotten kaufen geht, oder Schule und Freizeit teils übernimmt. Ich habe bisher kein Geld zurück erhalten von meiner Exfrau.

Ich möchte hier nochmals betonen, dass ich kein Unterhaltsdrückeberger bin, aber auch ich möchte nach einer Scheidung weiter leben können und meinen Kindern etwas bieten können. Nur kann ich es nicht und muss sehr oft meinen Kindern sagen, dass ich kein Geld habe um mal mit Ihnen in ein Freizeitpark zu gehen. Aber das interessiert euch Mamas ja nicht. Hauptsache das Geld ist auf dem Konto, damit das neue finanzierte Auto vor der Tür bezahlt werden kann.

Es ist was faul hier und sollte gerechter werden für die Unterhaltszahler (Väter oder Mütter). Wobei zahlende Mütter wohl die Minderheiten sind. Denn der Vater bekommt ja vor Gericht die Kinder nach einer Scheidung NIE aber auch NIE zugesprochen. Ach doch.......wenn die Mutter drogenabhängig ist oder abgehauen ist, dann ja.

Ich möchte einfach nur Gerechtigkeit und wenn Exfrau und neuer Lebenspartner Vollzeit arbeiten gehen, dann sollte deren Gehälter angerechnet werden.

Was möchtest Du wissen?