Mein Chef möchte mich Kündigen, aber Probezeit ist Verlaufen

12 Antworten

Da die Probezeit um ist, muss er einen Grund angeben um dich zu Kündigen. Das ist vollkommen legitim. Wenn du nicht getan hast was der chef von dir möchte, dann kann man das als Arbeitsverweigerung ansehen und meines Wissens ist das sogar ein fristloser Kündigungsgrund. Rede mit deinem Chef nochmal darüber und versuche in Zukunft den Anweisungen deines Chefs folge zu leisten.

falsch! das gilt nur in der ausbildung oder wenn die probezeit mind. 6 monate betragen hat. die probezeit verkürzt nur die kündigungsfrist, hat aber nichts mit dem kündigungsschutz zu tun. dieser wird erst nach 6 monaten erworben. bei azubis ist es etwas anders.

0
@flirtheaven

?? Und wie passt das damit zusammen, dass waehrend der Probezeit auch ohne Angabe von Gruenden gekuendigt werden darf?

0
@Franticek

Da gibt es lediglich einen zeitlichen Zusammenhang. Naemlich den, dass eine Probezeit ueblicherweise in die ersten 6 Monate eines Arbeitsverhaeltnisses faellt. Mit dem Kuendigungsschutz selbst bzw. dessen Nichttbestehens waehrend der ersten 6 Monate hat die Probezeit aber absolut gar nichts zu tun. Den gibt's in den ersten 6 Monaten grundsaetzlich nicht. Ob eine Probezeiot vereinbart wurde oder nicht bzw. ob eine solche bereits abgelaufen ist oder nicht, spielt fuer den Kuendigungsschutz nicht die geringste Rolle.

0
@Franticek

der kündigungsschutz beginnt nach dem kündigungsschutzgesetz nach sechs monaten ( § 1 KSchG) sofern die anderen bedingungen wie z.B. die betriebsgröße erfüllt sind. probezeit ist in § 622 BGB Abs. 3 geregelt und betrifft nur die kündigungsfrist. das ist ein weitverbreiteter irrtum, dass die probezeit auswirkungen auf den kündigungsschutz oder die gründe für eine kündigung hat.
bei auszubildenden gelten allerdings die bestimmungen des berufbildungsgesetzes. dort ist im § 22 tatsächlich die porbezeit mit dem kündigungsschutz verbunden.

0

kein Chef kündigt einfach so, nur weil man mal vergessen hat zu spülen .. da wird wohl ( evtl im Laufe der Zeit ) mehr vorgefallen sein ....

Hört sich an wie Arbeitsverweigerung. Das wäre ein Grund für eine fristlose Kündigung.

Was möchtest Du wissen?