Mehrere Hengste zusammen halten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nachdem bei uns zu viele Pferde in der gemischten Herde verletzt wurden, hat sich unsere Stallbesitzerin auch entschlossen, die Stuten von den Wallachen zu trennen. Jetzt haben wir 2 sehr große Offenstallgruppen von je ca. 20 Pferden - die Verletzungen sind enorm zurückgegangen und die "springenden Wallache" machen nun auch keinen ärger mehr.

Wir könnten in unserer Wallachherde sicherlich auch Hengste mit einbringen. Früher war dieser Offenstall für unsere Junghengstherde ausgelegt - mitlerweile züchtet die Stallbesitzerin nicht mehr - daher haben wir auch keine Hengstaufzucht mehr. Als es allerdings noch eine Hengstherde war hatten wir mit den bis zu 10 Hengsten auch keine Probleme.

Dein Charakterbogen ist aber in soweit schwierig - da sich z.B. rangniedrige Pferde in einer neuen Herde vollkommen ändern können oder aber das schwierige Pferde sich in einer guten Herde sehr viel angenehmer benehmen können.

Dazu kommt das sehr viele Besitzer die ware Ranghöhe ihrer Pferde im Herdenverhalten gar nicht beurteilen können. Sehr wenige nehmen sich wirklich die Zeit mal tagelang neben der Herde zu sitzen und unvoreingenommen ihr eigenes Pferd beurteilen.

Vom Grundsatz her ist es auf jeden Fall möglich, da in den Hengsthaltungen auch überall Wallache mit drin sind.

ich könnte jahrelang an einer pferdekoppel sitzen - besser AUF einer pferdekoppel sitzen... es gibt nicht viel interessanteres auf dieser welt...

1

Möglich ist das auf jeden Fall. Meine Mutter hat einen Hengst, der sowohl mit Wallachen, als auch mit Hengsten bestens klar kommt. Allerdings wurde er auch nie allein gehalten und hat nach der Junghengstherde bei der Züchterin immer in Gesellschaft gestanden.

Wenn der Hengst allerdings vorher in Einzelhaft war oder schlecht sozialisiert ist, kann das Ganze auch sehr schnell gefährlich werden. Denn wenn die anfangen, sich gegenseitig wirklich zu bekämpfen und als Konkurrenten zu sehen, dann geht das mit Pech bis einer nicht mehr aufsteht. Ich kenne einen Reitponyhengst, der richtig aggressiv wird, wenn man mit viel Abstand einen anderen Hengst dran vorbei führt - aber der hat auch nie Sozialkontakte haben dürfen, dann ist das auch kein Wunder.

Das mit Fragebogen ist eine gute Idee, allerdings kann der Besitzer immer noch lügen. Ich würde das Vergesellschaften extrem langsam machen. Ein Paddock neben der Jungsherde anlegen, wo Neulinge ein paar Tage bleiben, dann erstmal nur stundenweise zusammen, zusammen ausreiten, immer mit Aufsicht. Und erst wenn man sich absolut sicher ist, dass alles gut geht, zusammen lassen. Und auch dann noch einige Tage gut beaufsichtigen...

Aber tolle Idee. :) Meine Familie ist kürzlich umgezogen und es ist wirklich extrem schwer, etwas artgerechtes für einen Hengst zu finden, auch wenn der schon über 25 Jahre alt ist! ;)

sorry - es gibt viel mehr spinnige stuten als spinnige hengste.

dass hengste weder sicht- noch geruchskontakt zu stuten haben sollen?

pensionsstall? dazu weisst du zu wenig über pferde -du glaubst an alle möglichen märchen.

solange es noch solche vorurteile gibt...

es gibt durchaus gestüte mit hengsthaltung... und da stehen ausgewachsene hengste mit junghengsten zusammen (ein gut erzogener hengst kann erheblich an der erziehung von junghengsten mitwirken) - oder mit wallachen. in sicht- und geruchsweite von stuten.

du musst einfach nur wissen, wie man gatter, tore und türen hundertprozentig sicher schliesst.

das eingewöhnen ist nicht anders als bei andern pferden auch.

das problem an der sache, weshalb ich dir unbedingt abraten würde, hengste aufzunehmen, wäre einfach, dass du angst hast. das spüren schon stuten und wallache - aber erst recht hengste. traust du dir das handling nicht zu - lass es und bleib beim stutenstall.

Also bei uns im Stall werden die Hengste nur Einzeln auf die Koppel gestellt und so wie ich es bis jetzt beobachten konnte, auch nur dann, wenn die Stuten im Stall sind. Da es bei uns sehr wertvolle und hochwertige Pferde sind, vermute ich auch wegen der Sicherheit und Verletzungsgefahr. Unsere Hengste sind alle verhältnissmäßig ruhig und gut zu händigen. Also keine Spinner. Aber ob es generell geht, oder nicht, kann ich dir nicht genau sagen.

Einzelhaltung ist aber auch für Hengste alles andere als artgerecht. Und wie "wertvoll" oder "hochwertig" der Hengst ist, ist ihm selbst nun wirklich egal, einsam ist er trotzdem. Wenn die Tiere gut sozialisiert sind, verletzen sie sich auch nicht gegenseitig.

2

Ok. Ich werde mir einen eigenen Account erstellen.

Wegen dem Sicht- und Riechkontakt: Das könnte ich natürlich auch ändern. Von mir aus kann es auch Sichtkontakt geben. Ich werde mich eben dann nach den Besitzern richten.

Und ich habe keine Angst vor Hengsten! Ich bin es gewohnt mit schwierigen Pferden umzugehen und hatte früher mal 2 Reitbeteiligungshengste!

Jup, und wie das möglich ist. Eine Bekannte von mir, die Berber züchtet, hält ihre vier Deckhengste ganzjährig zusammen. Sie können die Stuten nur am gegenüberliegenden Hang sehen, direkten Kontakt gibts nicht. Wenn Junghengste nicht mit einem Jahr verkauft werden, wohnen die dann auch bei den "Papas" und werden so erzogen. Funktioniert super :)

Ich kenn auch gleich drei Isländerställe, die Männlein und Weiblein auf der Koppel trennen und bei denen in der Männertruppe Hengste stehen. Bei einem ist zwischen den Koppeln nur der Zufahrtsweg zum Reitplatz, die anderen zwei sind weiter getrennt. Funktioniert aber auch.

Warum sollte das nicht möglich sein? Ich kenne einen Stall an dem fast 10 Hengste (jung und alt) zusammen auf einer großen Weide stehen.. Die sind mega lieb und schmusen auch immer miteinander, da gibt es zwar auch manchmal ein paar Rangeleien aber das ist normal, selbst bei einer reinen Stuten Herde gibt es das.

LG

Ich wechsel mich zusammen mit meiner Nichte mit diesem Account ab. Und ich besitze einen eigenen Stall. Ich entschuldige mich für dieses Missverständnis.

dann mach doch einen eigenen account.

das "abwechseln" verstösst gegen die regeln.

flash for fantasy oder was?

1

Vor 2 Tagen hattest Du Dein Pferd noch im Offenstall stehen und heute ist es schon Dein eigener Offenstall - nicht schlecht für eine Schülerin!

Hier gibt es meines Wissens eine größere Herrenrunde: www.schrankenschneiderhof.de

Frag die doch einfach mal nach ihren Erfahrungen. Ansonsten kenne ich noch kleinere Offenställe mit Hengst-Wallach-Herden.

Was möchtest Du wissen?