Medizinische Fußpflege im Krankenhaus verboten?

7 Antworten

bin selber fusspflegerin und das gibt es nicht.Jeder kann sich seine eigene fusspflegerin ins kh oder ins heim kommen lassen..es ensteht doch kein vertrag zw.kunde u. fusspf. nur weil die institution einen vertrag mit dem jeweiligen fusspfleger hat...ich bin immer zu miennen kunden hin wenn sie im kh lagen(auch wenn eine anderer direkt vor ort war)

Hallo,

grundsätzlich darf jede fußpflege jeden behandeln. das heisst das es egal ist ob ein vertrag besteht zwischen dem Kh oder AH und einer fußpflege , wenn Ihre Schwiegermutter "ihre" fußpflege haben möcht dann darf diese auch kommen, jeder hat die freie wahl. ich komm auch in altenheime in dem schon eine vertragliche fußpflege werkelt und arbeitet, und dennoch darf ich dahin und "meine " leute machen und wenn jemand von der vertraglich fußpflege zu einer anderen wechseln möchte dan ist es das gute recht desjenigen . und im krankenhaus ist es das selbe.Ich selbst werde sogar von krankehäusren angerufen um zu kommen obwohl da schon eine vertrageliche fußpflege ist.

lg desteny

Verstehe ich nicht!Meine Mutter war 20 Jahre im Altenheim und da kam jeden Monat eine Fusspflegerin,die auch im Ort ihre eigene Praxis hatte.Zu allen Bewohnern.Manche hatten eine Andere,war jedem selbst überlassen,da man die nicht über KK bezahlt bekam.

Was tun bei mangelhafter Behandlung im Krankenhaus?

Mein Schwiegervater liegt in einem Krankenhaus. Sein Allgemeinzustand war schon vorher schlecht. Er hatte die dritte Lungenentzündung sowie eine Urosepsis bedingt durch seinen Katheter. Er wird ernährt durch eine Bauchsonde. Zusätzlich hatte noch resistente Keime.

Sein Zustand wird drastisch schlechter.
Vor Einlieferung war er geistig klar und artikuliert, wenn auch schwach. Jetzt spricht er nicht mehr und kann die Augen nicht mehr öffnen. Im Urinbeutel ist Blut. Er ist stark abgemagert, er war vorher schon sehr dünn. Er bekommt weniger Nahrung als zuhause und lag drei Stunden lang ohne Wasser, bis jemand kam, um es wieder anzuschließen. Meine Schwiegermutter hatte extra gewartet.

Meine Schwiegermutter hat versucht, mit der Chefärztin zu reden. Diese drängt auf eine Entlassung in eine temporäre Pflegestelle, ohne auf die Fragen meiner Schwiegermutter in Bezug auf die körperliche Verschlechterung einzugehen oder überhaupt eine Aussage zu tätigen was Blut/Urinwerte etc. betrifft.

Jetzt meine Frage: Was kann man tun, um die Versorgung zu verbessern, ggf. eine Info zu bekommen, wie die Behandlung vorgesehen ist?

Soll sie sich an die Klinikleitung wenden?

Eine Verlegung in eine andere Klinik veranlassen?

Wir fühlen uns sehr hilflos. Leider wohnt sie 600 km weit weg, so dass wir nicht mal eben hinfahren können, um ihr zur Seite zu stehen.

Danke für hilfreiche Tips im Voraus.

...zur Frage

Das dürfte bei einer guten Fußpflege nicht passieren, oder?

Hallo,

vor 2 Wochen bemerkte ich an einem Zeh ein Hühnerauge. Da die Stelle immer druckempfindlicher wurde, schützte ich sie mit einem Pflaster. Als das "normale" aufgebraucht war, benutzte ich die Pflaster, die mir mein Fußpfleger mal nach der Entfernung eines Hühnerauges im letzten Jahr verkauft hat. "Als Schutz gegen Druck bis es abgeheilt ist" waren seine Worte.

Als ich das erste Pflaster am Sonntag entfernte wunderte ich mich ein bisschen das die Stelle weiß und etwas aufgequollen aussah. Gleichzeitig spürte ich oft ein Ziehen und einen leicht brennenden Schmerz. Ich dachte das sich das Hühnerauge sicher etwas entzündet hat.

Heute habe ich vor dem Termin bei der Fußpflege ein Fußbad gemacht. Als ich das Pflaster entfernte, hing die Haut rund um das Hühnerauge in Fetzen und war teilweise tiefrot.

Dem Fußpfleger sagte ich das ich seit ein paar Tagen die Pflaster benutzt habe die er mir verkauft hat. Er war nämlich schwer begeistert, als er das Malheur sah! Er aber war zu 100% sicher das er keine Hühneraugenpflaster mit Säure verkauft. Ich sagte das ich solche Pflaster niemals kaufen würde, da ich gelesen habe wie aggressiv sie sind. Doch geglaubt hat er mir nicht.

Entsprechend schmerzhaft war die Behandlung, da die Haut zum Teil weggeätzt war. Es fing auch schnell an zu bluten.

Ich fand es nicht nett das er nicht zugeben wollte das er mir die falschen Pflaster verkauft hat. So habe ich als die Dumme dagestanden.

Würdet ihr da noch mal hingehen?

Bisher war ich zweimal da und war dort zufrieden.

LG

Myamara

...zur Frage

Warum sind Katholiken anders?

Ich habe in unserem Landkreis beobachtet, dass die Katholiken meinen, dass sie was Besseres wären und uns Evangeler "schlecht" behandeln.

Zum Beispiel: dass im Krankenhaus der Katholiken gefragt wird ob man evangelisch oder katholisch ist und danach behandelt wird? Ich musste als Evangeler länger warten als die Katholiken obwohl die nach mir gekommen sind und einer der Patienten genau das Gleiche hatte wie ich ( Platzwunde an der Stirn). 

Wieso sind die Katholiken zu uns Evangeler so "gemein" wir behandeln sie doch genau wie alle anderen und nicht nach deren Konfession. Wir werden auch oft als Protestanten beleidigt und anderes... 

Wieso sind die so "komisch" und wir so "normal" ( das soll keine Propaganda oder ähnliches sein sondern einfach nur eine ganz normale Frage bitte nicht persönlich nehmen ich habe nichts gegen Katholiken ) ! 

VG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?