Medizin studieren trotz "schlechter" Schulnoten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der NC für Medizin ist in Deutschland schon sehr hoch.

Es gibt aber dennoch Möglichkeiten.

Du könntest im Ausland studieren. In manchen Ländern ist der NC nicht so hoch. Ein Studium im Ausland ist aber schwieriger zu finanzieren und du müsstest die Sprache beherschen. Im übrigen bräuchtest du auch in den aller meisten anderen Ländern ein (sehr) gutes Abi.

Du könntest aber auch Wartesemster anhäufen. Es werden bei der Studienplatzvergabe auch einige derer genommen, die die meisten Wartesemster haben. Selbst mit einem Abischnitt von 4,0 könntest also irgendwann Medizin studieren. Dafür müsstest du allerdings lange warten.

In der Zwischenzeit könntest du eine Ausbildung machen oder etwas anderes studieren was mit Medizin zu tun hat. Dann würde dir auch das Studium hinterher leichter fallen.

Ein sehr gutes Abitur wäre jetzt der nächste notwendige Schritt auf dem langen Weg zur Ärztin.

Geht auch ohne Abi.
Guter Realschulabschluss -> Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege -> 2 Jahre Weiterbildung Fachpflege für Anästhesie und Intensivpflege und du kannst dich an bestimmten Unis bewerben.

Ha, ha, was die Sache nicht einfacher macht!

0

Nein leider nicht mal ein bisschen - aber zumindest braucht man kein Abi! :D

0
@Chrissibaer

Na, ihr macht mir Spaß!

Welche Chancen hat denn wohl jemand, der es schon auf der Realschule nur zu mittelmäßigen Noten bringt, in einem noch viel schwereren Medizinstudium?

Und ohne Berufserfahrung dürfte dieser Umweg auch nicht funktionieren.

0

Ja dieser Umweg ist sehr schwer - schwerer als sein Abi nachzuholen. Aber dennoch ist dieser Umweg möglich.

0

Hey Kirasque,

du benötigst auf jeden Fall Abitur. So viel ist schonmal klar.

Diese Abitur solltest du mit einem möglichst guten Notendurchschnitt abschließen, um die Wartezeit zu verringern.

Es gibt auch noch das Los-Verfahren. Mit etwas Glück rutscht du auch mit schlechten Noten rein. Darauf verlassen solltest du dich allerdings nicht. Die sicherere Karte sind Bestnoten auf dem Abizeugnis.

Grüße aus dem Pott,

chris

Man kann nicht illegal Medizin studieren, insofern bleibt dir nur der legale Weg.

Mach dein Abitur, das brauchst du ja sowieso, und zwar mit einem Notenschnitt von 1,0 oder eventuell 1,1. Und dann steht dir auch das Medizinstudium offen.

Du musst definitiv dein Abi machen, ansonsten wird das nichts. Ich glaube auch mit einem einfachen Abi ist es gar nicht so leicht, man braucht schon einen guten Notendurchschnitt um überhaupt in die Auswahlverfahren zu kommen. Aber vllt strengst du dich in der Schulzeit noch etwas an und dann kann es noch was werden.

Ja mit einem mittelmäßigen Abitur muss man heute schon bis zu 8 Jahren auf seinen Medizin-Studienplatz warten.

Ein Abitur mit 1,7 wird auch oft nicht mehr genommen, tja das Leben ist hart.

Dir fehlt noch das Abitur. Aber da du den Wunsch hegst, Ärztin zu werden, kannst du das voll motiviert beginnen und auch mit guten Noten abschließen!

Der Weg ist dir defintiv noch nicht verwehrt, aber du hast ihn auch noch nicht vollendet.

Du kannst nach Österreich kommen!

Achso wusste nicht, dass das anscheinend was anderes als eine Matura ist .. dann solltest du wohl schon das Abitur machen. 

Besuch doch eine Nachhilfe.
Du brauchst die Noten auch für andere Jobs wenn Ärztin nicht geht! Oder frage einen Mitschüler der gute Noten hat ob er dir helfen kann!

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Was möchtest Du wissen?