Meditation mit dem Ziel luzid zu träumen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Verwirrung ist ganz natürlich. Sie kommt daher, dass der Verstand immer denkt, ein Ziel erreichen zu müssen. In der Meditation erfährst du jedoch, dass es (im Leben) kein Ziel zu erreichen gibt. Das kann eine unheimlich erleichternde Wirkung ("Erleuchtung") zur Folge haben. "Bringen" tut es einem gar nichts. Aber auf der anderen Seite, was "bringen" dir die anderen Dinge die du sonst in deinem Leben so anstellst...?

Meditation hat mehr mit Erfahrung von Wissen bzw. Weisheit zu tun als mit "Nutzen" oder "bringen" oder sonstwas. Niemand zwingt dich zu meditieren. Aber vielleicht hältst du einiges von dem was du oder die Menschen täglich so tun für sinnlos und findest so eines Tages zur Meditation oder zum luziden Träumen. Übrigens: Wenn du dich für "zu doof" für Meditation hältst, bist du auf einem guten Weg, den Sinn von Meditation zu verstehen. :D

Meditation ist ganz einfach, sie hat kein Ziel. Ziele sind eine Erfindung der Leistungsgesellschaft. Alles «... um zu ...» ist keine Meditation. «Hier sitze ich auf einem Stein, ganz für mich allein.» (Zen-Zitat)

Nur zu Luzidem Träumen, zu Meditation ist hier schon gutes gesagt. Lies dir mal Carlos Castaneda durch, da stehen einige Meditationstechniken für lucides Träumen drin.

Meditation- kann mich nicht entspannen

Hallo! Ich weiß wie man meditiert, habs heute das erste mal versucht... ABer das altbewerte Problem: Ich kann mich nicht entspannen! Mein Geist lässt sich nicht drauf ein, da ich zu viel erwarte! Ich erwarte das gleich was passiert oder Zustand der Entspannung kommt. Ich warte halt drauf... Habt ihr Tipps wie ich mich entspannen kann ??

LG

...zur Frage

ruht sichh der körper beim Klarträumen/luzidem träumen aus?

ich hab vor, mal das luzide träumen auszu probieren (falls jemand tipps hat, kann er sie auch gerne sagen ^^). Ich wollte wissen, ob sich der Körper dann auch erholt, wie beim normalem schlafen. danke schonmal im vorraus.

...zur Frage

Was ist mit mir passiert? War es vielleicht eine Art Astralreise?

Erstmal zu mir: Ich bin 16 Jahre alt und meditiere seit einem halben Jahr täglich. Ich setze mich intensiv mit unserem Geist auseinander und bin mir mittlerweile sicher, dass wir mehr als nur unser Körper sind. Früher war mir das nicht bewusst. Die Meditation sollte ursprünglich als Notlösung während einer eher frustrierenden Zeit dienen, wurde dann aber zur Gewohnheit und hat mein gesamtes Denkvermögen und die damit einhergehende Lebensweise neu aufgerüttelt.

Ich befasse mich auch mit unseren Träumen, sprich luzides Träumen. Es ist mir bisher fünf Mal wie gewünscht gelungen, die anderen Male hatte ich zwar die Kenntnis, mich in einem Traum zu befinden, konnte aber meine Umgebung nicht ändern. Durch das luzide Träumen musste ich oft Schlafparalysen erleiden, wodurch ich wiederum im Internet auf die sogenannten Astralreisen stoß. Natürlich hat mich der gesamte Bereich von erster Sekunde an in seinen Bann gezogen und so kam es, dass ich gestern Abend meinen ersten Versuch anhand einer einfachen Anleitung startete:

Plötzlich habe ich ein Kribbeln im gesamten Körper verspürt, was mir deutlich machte, dass es nun losgeht. Ich habe gemerkt, dass ich mich aus meinem Körper losreißen möchte, ich habe mich leicht gefühlt und war kurz vor'm Abheben. Doch dann machte sich Aufregung in mir breit. Mein Augenlider zitterten, mein zuvor beruhigter Atem wurde hastig und unregelmäßig. Mein Herz pochte und ich bekam schreckliche Angst. Also habe ich das Ganze abgebrochen, bevor es überhaupt angefangen hat. Heute habe ich einen zweiten Versuch gewagt. Ich war sehr ruhig und entspannt, habe mich federleicht gefühlt. Mehr nicht. Weil ich diesen Zustand als angenehm empfand, blieb ich einfach liegen und kümmerte mich um nichts.

Nach etwa 20 Minuten kam aus dem Nichts ein Horrorszenario auf: Ich war plötzlich im Auto, ich habe gespürt, das Lenkrad fest in meinem Händen zu halten und einfach zu rasen. Ich hatte keine Kontrolle und dachte, ich würde sterben. Mir fiel auf, dass diese Situation doch sehr suspekt ist und unmöglich wahr sein kann. Also habe ich begonnen, mich selbst zu beruhigen. Und ehe ich mich versah, lag ich wieder im Bett, mit einer schlimmen, gruseligen Schlafparalyse. Ich habe einen leichten Schrei wahrgenommen und kann nicht sagen, ob dieser von mir gestammt hat oder nicht. Nach wenigen Sekunden konnte ich mich wieder bewegen und alles war normal.

Ich versuche stets, das positive in solchen Erlebnissen oder dergleichen zu erkennen. Im Leben gibt es oft schlechte Momente, welche sich auch in unserem Geist widerspiegeln. Das gute daran ist zweifelsohne die Erfahrung, Verarbeitung und der Mut, den man erhält.

Trotzdem frage ich mich (oder euch) was genau geschehen war. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, nicht geschlafen, beziehungsweise geträumt haben. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir vielleicht sagen, was passiert ist? Ich bin im Vorhinein jeder Antwort dankbar! :)

...zur Frage

was passiert im Körper, wenn man meditiert?

also passiert überhaup was? Ich meine kann man anhand einer ^^Untersuchung^^ sehen, ob jemand meditiert? oder spielt sich das Alles im Geist ab?

...zur Frage

Meditation - den Körper verlassen?

Ich habe mal gelesen, dass ein Mönch (vielleicht auch ein Lama) sich einmal in der Nacht vor ein Dorf gelegt hat, in dem ein Raubtier in der Nacht immer hineingekommen ist und die Kinder gerissen hat. Er habe meditiert, und seinen Körper verlassen. Aber wie soll das gehen?

...zur Frage

Was Bringt eine Meditation wenn man sagt man meditiert jetzt?

Mein Psychologe sagt, dass es null bringt, wenn man eine Meditation macht, denn dann sei es keine Meditation. Aber wie meint er das???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?