Medikinet durchgehend nehmen oder nur an den Schultagen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, das sollte natürlich unbedingt mit dem Arzt abgeklärt werden, grundsätzlich ist das möglich, wenn er am Wochenende zu Hause keine größeren Schwierigkeiten hat und es hauptsächlich für die Schule zur Konzentration braucht,zu Hause ist es oft eine andere Situation, da ist oft mehr Ruhe geboten und nicht so viele unterschiedlichen Eindrücke, Leute,Situationen, Ablenkung...Wir verzichten in den Ferien auch schon mal darauf und nehmen es am Wochenende auch unregelmäsig. Das Medikament wird vom Körper schnell abgebaut, dadurch ist es möglich und wirkt sowiso nur einen bestimmten Zeitraum.Regelmäsig sollte es vorallem in der Anfangszeit genommen werden, damit man weis wie es Wirkt und der Körper sich darauf einstellen kann, später sind Medikamenten Pausen oder Unterbrechungen sogar sinvoll um zu schauen was sich geendert bzw verbessert hat.Aber wie gesagt es sollte mit dem Arzt abgeklärt sein.

Vielen Dank erstmal für die umfassende Antwort. Wie gesagt, ich werde die behandelnde Ärztin kontaktieren, ist aber nicht so einfach, da wir getrennt und auch ein paar Kilometer auseinander leben und die Mutter in diesem Fall sich drum kümmert.

0

Auch wenn viele anderer Meinung sind: Hab es bei meiner Tochter auch so gemacht. Am Wochenende und in den Ferien keine Tabletten. Mein Grund war, dass meine Tochter kaum etwas gegessen hat durch die Tabletten, so nahm sie wenigsten in den Ferien mal 1 oder 2 Kilo zu. Und zum zweiten: Wenn keine Schule war, gings auch ohne.

Hallo! Medikinet sollte durchgängig genommen werden und sollte nicht unterbrochen werden. Es sind auch andere Faktoren zu berücksichtigen. Ausreichendes frühstücken, physiologisch sollte auch kontrolliert werden. Was leider viele nicht machen (auch Ärzte nicht), nach einem Jahr sollte mal Pause gemacht werden, damit sich das Gehirn beruhigen kann. Es gewöhnt sich leider daran und somit muss stets die Dosis erhöht werden. Und Medikinet ist nun mal eine chemische Droge. Mehrere gute Infos gibt tokol(einfach mal googeln).Leider kann es durch medikinet zu appetitlosigkeit, kopfschmerzen, eßstörungen und wachstumsstörungen kommen. LG Simone

Meine Kids hatten keinerlei Nebenwirkungen, das ist natürlich von Mensch zu Mensch verschieden. Von den Nebenwirkungen von denen Du sprichst ,die hatte ich in der Einsellungszeit, davon ist jetzt nichts mehr zu spüren, ausserdem ist es für ADS ler keine Droge, und lesen kann man darüber viel Unsin.Wieviel man davon nehmen muß hängt davon ab ,wieviel man wiegt und wie schnell das ganze verstoffwechselt wird.Eine Therapeutische Betreuung sollte natürlich noch zusätzlich stattfinden

0
@diamon

Ich stimme dir zu...es ist von Mensch zu Mensch verschieden.Es hat für "echte AD(H)S ler eine andere Wirkung, daher müsste ich den Begriff"chemische Droge" zurücknehmen. Jedoch ist es eine chemische Zusammensetzung, die für"Normalos" eine andere wirkung hat(die Wirkung einer Droge-ich kann es nicht besser formulieren). Ich bin kein Befürworter von Ritalin- obgleich ich sagen muss, dass es in einigen Fällen notwendig ist, damit das Kind(oder Erwachsene)erst mal zur Ruhe kommt.Wie du schon geschrieben hast,sollte eine therapeutische Begleitung erfolgen. Ich denke, man sollte jedoch zusehen, dass man lernt, ohne das Medikament auszukommen. LG Simone

0

Was möchtest Du wissen?