MDK prüfung wegen Krankschreibung was passiert da?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn der MDK Dich arbeitsfähig schreibt kann die Ärztin Widerspruch dagegen einlegen und Dich weiter krank schreiben.Wichtig ist was für eine Fachrichtung die krankschreibende Ärztin hat und welche der Arzt beim MDK,wenn die Ärztin Psychiaterin ist,der Dich begutachtende MDK Arzt Orthopäde,was nicht selten vorkommt,dann kann schon aus diesem Grund widersprochen werden,die Ärztin kann eine Begutachtung durch einen Facharzt der gleichen Fachrichtung bestehen.Eine Aufhebung der Krankschreibung bedeutet erst einmal gar nichts,sollte der Fall eintreten,das wird Dir sofort bei der Begutachtung gesagt,gehe anschliessend zu Deiner Ärztin und bespreche das weitere Vorgehen mit ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du seit 21.02. krank bist erhältst Du keine Leistungen der KK sondern Entgeltfortzahlung vom AG auf Grund der AUB.

Dein AG hat wohl Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Krankheit und hat über die KK den med Dienst eingeschaltet. Dieser wird Dich ärztlich begutachten und die Krankschreibung entweder bestätigen oder eben aufheben.

Entgeltfortzahlung steht Dir aber trotzdem bis jetzt zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dievonda
12.03.2014, 19:06

ich hätte ende März urlaub der aber durch meinen Kündigung gestrichen würde. (hatte im Januar urlaub und somit zuviel für das Jahr da ich zu ende März gekündigt habe) . Denke das Sie es deswegen anzweifeln.

0

MDK? Gute Idee. Erzähl denen, was die mit dir abziehen. Irgend eine pflegerische Schweinerei wird es auch sicher geben (z. B. Pflegehelfer macht Behandlungspflege, Bewohner werden nicht ausreichend versorgt). So was interessiert dem MDK und die Krankenversicherungen. Falls der MDK dich tatsächlich gesundschreibt, gehst du zu deinem Arzt, läßt dir ein Attest geben, dass du die Mobberei nicht mehr aushältst, dann darfst du fristlos kündigen, ohnedem, dass du gesperrt wirst. Sollte dir der Arbeitgeber ein schlechtes Zeugnis ausstellen, gehst du vors Arbeitsgericht und basta. Mach dir mal keinen Kopf. Du mußt nicht mehr dort hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dievonda
12.03.2014, 19:24

es geht ja um Mich und nicht um die Einrichtung die wurde erst geprüft natürlich alles Prima... Ich bin noch so Jung und will mich da nicht kaputt machen lassen und ob denen Mobbing und psyschiche Probleme interessieren keine Ahnung... ich hoffe auf einen verständlich vollen Arzt..

0
Kommentar von Dievonda
12.03.2014, 19:46

ich hab ja gekündigt sind noch drei wochen dann fang ich neuen Job an....

0

schildere de, MDK deine Beschwerden über deinen Körper und Seele ..... wenn glaubhaft weiter krank - wenn nicht arbeiten..... alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich meinte auch gesundschreibt nicht krank upps.:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?