McDonald's wirklich so ungesund?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die menge machts.... sind halt ne menge kohlenhydrate.... brötchen, fettige saucen etc. der salat ist ja eher deko... wenn man das zeug nicht jeden tag futtert ist es ok

Also im übrigen leben die dicksten Menschen in Mexico und nicht in den USA. Das Problem sind die schlechten Fette und versteckte Zucker. Stell dir vor du isst dort ein Normales Menü. Da kommst du schnell mal auf über 1000 Kcal. Lange bleibst du davon auch nicht satt. Ich denke wenn du sportlich aktiv bist und sonst auch auf deine Ernährung achtest, ist ein Burger ab und an verkraftbar.

es sind die transfette, die für die zubereitung genutzt werden, die das essen dort ungesund machen. außerdem wird für die burger semmeln weißmehl verwendet, genauso wie für die diverse panaden. aber es kommt sicherlich auf die haufigkeit und menge des essens dort an.

**Fleisch und schlechte Fette begünstigen die Entstehung von versch. Krebs: ** Nach Angaben der Internationalen Union für Krebskontrolle könnte ein Drittel aller Todesfälle durch eine gesunde Lebensweise - darunter Sport und eine gute Ernährung – vermieden werden.

Zu viele Kilos können zur Krebsentstehung beitragen. Übergewicht könnte bundesweit zum Risikofaktor Nummer 1 werden, teilte das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg mit. Derzeit belege das Rauchen diesen Platz. „Da die Zahl der übergewichtigen Menschen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat, dürfte die Zahl dieser Krebskranken auch steigen“, sagte DKFZ-Forscher Hermann Brenner am Freitag. Einen Zusammenhang gibt es den Angaben zufolge etwa bei Nieren- und Darmkrebs, Brustkrebs nach den Wechseljahren sowie Tumoren der Gebärmutterschleimhaut.

es kann ungesund werden wenn du jeden Tag nach der Schule dir dort dein Mittagessen holst. Machst du das einmal die Woche geht das noch

Was möchtest Du wissen?