Maus oder mader im dach?

5 Antworten

Moin...

Maus ist nicht schlimm aber Marder schon... Die Kacken und Pissen (sorry für die Wortwahl) überall hin... Das schlimmere übel ist das sie Dir die Dämmung zerpflücken...

Ne Maus kommt wohl schlecht ins Dach😂.
Das wird wohl ein Marder sein. Farg mich aber nicht, wie man die rauskriegt😆.

Das stimmt nicht unbedingt. Ich hatte auch eine auf dem Dach. Und die konnte eigentlich nur die Wand hoch. Gerade zum Winter kommen Mäuse rein.

0

Tier auf dem Dach - Hilfe!

Hey...(: Allmählig nervts. Fast jede Nacht ist irgendein Tier bei uns auf dem Dach. Immer dasselbe. Es klettert irgendwie hoch und dann scheppert und knallt das. Dabei kann man echt nicht schlafen und das geht auch nicht weg. Wir haben Solarzellen auf dem Dach. Vielleicht krabbelt das Tier irgendwie darunter und das ist dann der Lärm. Aber das kann eigentlich auch nicht sein, denn der Lärm hört nicht auf. Das ist ungefähr so: Schritte - Ruhe - Krachen - Lärm - Schitte - Ruhe usw... Wir wohnen direkt hinter einer großen Wiese mit einem Gebüsch. Da wohnen auch Tier drin. Aber die klettern nicht auf ein Dach. Vielleicht sollten wir mal die Nachbarn fragen? Denn wir wohnen in einem Neubaugebiet. Seit 16 Jahren. Ich seit 14 Jahren. Bis jetzt war noch kein Tier nachts da. Tagsüber ist ja keins da. Wir haben auch einen Dachboden. Mein Vater ist heute Nacht hoch geklettert. Wir haben immer noch den Lärm gehört und oben war nichts. Das heißt es muss wirklich außen auf dem Dach sein. Vielleicht ein Marder?

Was kann man dagegen tun?

Denn es ist schlimm,wenn man die halbe Nacht um den Schlaf gebracht wird,nur weil da irgendein Tier schafft.

Dankeschön!

...zur Frage

Tiere machen Lärm auf dem Dach?

Hallo, ich hab irgendwelche Tiere auf dem Dach, ich weiß nicht ob die AUF dem Dach sind oder schon unter dem Dach aufm Dachboden. So laut wie es ist, ist es schwer zu sagen ob draußen oder drin. Können diese ganzen Vögel, Waschbären, Eichhörnchen etc ins Haus kommen durch den Dach aufn Dachboden?

...zur Frage

Ist das normale Angst?

Hallo ich bin ein Mädchen/15 Jahre alt.❤

Mir ist schon zwei mal deutlich aufgefallen,dass ich schwer atmen kann und übertrieben geschockt bin nachdem ich mich vor etwas erschrecke.

Zb. Ging ich unseren Flur entlang (Licht war aus) Und merkte nicht wie mein Bruder dort stand. Als ich ihn sah bin ich gegen die Tür gelaufen/gesprungen und habe 'geschrien', weil ich dachte eine gruselige Kreatur steht da (im Dunkeln sieht man ja manchmal andere Sachen) mein Bruder machte sofort das Licht an. Ich hatte meine Hände vor dem Mund und fing an schnell Luft zu schnappen, ich bekam schwer Luft. Meine Mutter kam dann auch angelaufen und mit der Zeit konnte ich mich beruhigen. Das war alles unkontrolliert.. das andere mal, als ich mich so erschrocken habe, habe ich genauso angefangen schnell zu atmen und weinte (+Panik)

Ist das normal sich so sehr zu erschrecken? Ich hatte das schon zwei mal. In Google findet man eigentlich oft zu übertriebenes Zeug, doch ich fand da den Begriff "Epilepsie". Kann es sein das ich das habe? Ich weiß ja nicht, ich vermute es nur auf die Schnelle

Was sagt ihr dazu?? Danke im voraus❤

...zur Frage

Marder im Dach (großes Problem)?

Hallo, wir / ich habe ein großes Problem.Und zwar lebt bei uns im Dach mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Marder, der regelmäßig sein Geschäft in der Abstellkammer erledigt. Er hat dort auch bereits Dokumente angefressen (waren zum Glück nicht wichtig). Wir wissen nicht genau, wo der Marder in das Dach reinkommt und die Öffnung auf Verdacht zu schließen könnte teuer werden. Wir haben bereits einige Haushaltsmittel ausprobiert, aber keines zeigte Wirkung. Laut Internet mögen Marder keine Klosteine, weswegen wir mehrere in der Abstellkammer ausgelegt haben. Das hat das Tier einige Tage weggehalten aber mittlerweile stört es ihn gar nicht mehr. Er hat sein Geschäft sogar auf einem Klostein erledigt. Als nächstes haben wir mit Parfum umhergesprüht, was zwar den Geruch des Kot überdeckte aber den Marder auch nicht lange weghielt. Wir haben sogar beim Frisör Haare mitgenommen, da man damit vortäuschen kann, dass ein Mensch in dem Raum ist aber das hat auch nicht geholfen. Ich war einige Tage jetzt nicht da und als ich wieder da war lagen einige neue Haufen und es stank bestialisch in meinem Zimmer, welches neben der Abstellkammer liegt. Wir glauben, dass sich der Eingangstunnel des Marders hinter der Wand in meinem Zimmer befindet. Eine Option wäre noch eine Lebendfalle aber neben dem Kostenpunkt hat diese Methode meiner Meinung nach einige Probleme. Wenn die Falle nicht richtig zuschnappen würde, dann würde sich das Vieh der Falle nicht mehr im Traum nähern und wenn man das Tier fängt weiß ich nicht was man dann macht. Laut Internet sollte man das Ding ca. 60 km entfernt aussetzen, damit es nicht mehr zurück findet. Und wenn man es dann aussetzt nach der Gefangenschaft wird es definitiv aggressiv werden und einen bestimmt anfallen. Wenn einer eine Idee hat bitte schreibt mir. Nur zur Information: Marder stehen (warum auch immer) unter Naturschutz, weswegen töten eine Straftat wäre. Eine letzte Frage hätte ich noch: ich habe den Kot des Tieres des Öfteren weggeräumt. Natürlich habe ich mir danach die Hände gewaschen aber besteht die Möglichkeit sich trotzdem tödliche Krankheiten durch den Kontakt mit dem Kot einzufangen?Ich würde gerne nur seriöse Antworten haben. Vielen Dank!

...zur Frage

Wasser bzw. Stockflecken an der Raumkante zum Bad

Meine Wohnung (Baujahr 2000) befindet sich unter dem Dach, ohne Speicher und großteils ohne abgehängte Decken. Die Decken im Wohnraum sind daher relativ hoch (ca. 4,2 Meter).

Mein Badezimmer grenzt an den Wohnraum an, die Decke ist hier allerdings auf ca. 2,2 Meter abgehängt. Die Decke ab Wand Badezimmer im Wohnraum verläuft im Winkel Richtung Dachbalken.

Mein Problem: An der Raumkante vom Badezimmer zum Wohnraum (Decke, Rigips), dort wo die Dachschräge ansetzt, entstehen immer wieder braune Flecken, vermutlich Wasserflecken (Braune Aussenkante, innen weiß, ähnlich Stockflecken).

Meine Befürchtung: Im Bad sind LED Deckenstrahler eingebaut durch die Wasserdampf nach oben ziehen könnte. Über diesen Strahlern, in ca. 30-40cm Abstand, ist allerdings eine Dampfsperre angebracht (Folie), diese schließt allerdings insbesondere an der Wand aus meiner Sicht nicht 100% ab.

Ich vermute, dass hier beladene Luft hochziehen könnte und dann am Dach kondensiert. Diese sammelt sich dann in der Dachschräge und es entstehen diese Braunen Flecken am Dach. Allerdings finde ich komisch, dass der Raum überhalb der abgehängten Rigips Platte total trocken ist. Oder zieht die Luft einfach an der Folie vorbei, sofern möglich?

Habt ihr eine Idee, woher diese Flecken kommen können, und wie diese zu beheben sind? Bisher bekämpfe ich diese mit einem Chlorhaltigen Mittel, damit gehen Sie fast vollständig weg, allerdings sind innerhalb von ein paar Wochen dann neue da.

Ich befürchte, dass eventuell auch das Dach undicht sein könnte, da die Flecken verstärkt nach starkem Regen (Gewittern) auftauchen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?