Wasser bzw. Stockflecken an der Raumkante zum Bad

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ohne konkrete Sichtnahme ist hier qualifizierter Rat schwer. Allerdings musst du wissen, dass alleine die erhöhte Luftfeuchtigkeit bei Regenwetter Kondensatspuren verstärken kann. Braune Flecken an einer Stelle, die NICHT die tiefste Stelle im betroffenen Geschoß ist, klingen eigentlich nicht nach undichter Stelle.

Ich vermute hier erstmal Kondensprobleme. Als Gipskarton im Badezimmer werden ja meistens die wasserresistenten, grünen Platten benutzt. Diese bilden natürlich Staupotential von beiden Seiten, da es auf beiden Seiten ja nicht diffundieren kann. Hast du eine Möglichkeit, mal HINTER die Abhängung oder den Trempel zu schauen?

Vielleicht ergibt sich eine Einschätzung des Klimas HINTER der Abhängung bei Sichtnahme des Hohlraums...

Mitunter sind Dampfsperren auch mal Beschädigungen ausgesetzt -> Leckage.

Ich habe die Einbaustrahler in der Decke ausgebaut und in den Raum dahinter mit einer Taschenlampe geleuchtet.

Wie beschrieben, sieht darin alles trocken aus. (Rigips ist trocken, ebenso die Holzlatten an denen dieser angeschraubt ist). An der Wand sieht man allerdings, dass an einer einzelnen Stelle ein "dunkler Tropfen" heruntergelaufen ist. (Seitlich an der Wand an der Folie / Dampfsperre vorbei - woher dieser kommt sehe ich nicht, ich sehe nur bis zur Dampfsperre hinauf).

Eventuell habe ich bisher auch einen Fehler beim Lüften gemacht, mein Badfenster war nämlich immer gekippt.

0

Das sollte sich ein Sachverständiger vor Ort ansehen. Schimmelhaltige Mittel sollten auch nicht benutzt werden. Besser wäre hochprozentiger Alkohol (Spiritus, Bio-Ethanol).

Schimmelhaltige Mittel? Chlor ist gegen Schimmel und zugleich ein Bleichmittel. Das Zeug wirkt und wird unter anderem auch im Schwimmbad eingesetzt. (Auch in geringen Mengen dem Badewasser zugesetzt, da es desinfizierend wirkt).

0
@Shajen

Ups, ich meinte natürlich Chlorhaltige Mittel! :-). Ich würde sowas in Wohnräumen in denen man sich ständig aufhält nicht einsetzen und rate auch Kunden davon ab.

0

Guten Morgen :-)....könnte es evtl. sein, dass das Wasser "von außen" eindringt? An deiner Stelle würde ich einen Experten um Rat bitten und vor Ort begutachten lassen.

Theoretisch ja! Es sprechen ein paar Sachen dafür, aber auch ein paar Sachen dagegen:

Dafür: - Neue, große Flecken treten bisher nur nach Gewittern im Herbst auf - Flecken befinden sich nur auf der Wetterseite des Daches / Hauses

Dagegen: - Flecken treten nur in der Nähe / an den direkten Raumkanten des Badezimmers auf - Theoretisch könnte Luft durch die Spalten der Einbaustrahler ziehen. (Einbaustrahler sind nicht Feuchtraumgeeignet)

Meine Idee wäre, dass ich erstmal die Einbaustrahler mit Silikon oder ähnlichem Abdichte. Die Flecken habe ich erneut mit Chlorhaltigem Mittel entfernt, momentan sind keine mehr zu sehen. Sofern neue Auftreten und die Einbaustrahler dicht sind, muss es aus meiner Sicht am Dach liegen.

Wie seht Ihr die Sache?

0
@Shajen

....du kannst selbstverständlich versuchen von "innen" abzudichten. Falls jedoch das Wasser von außen eindringt, dann sucht es sich bald einen anderen Weg und die Flecken treten erneut auf. Schau dir die Sache von außen an und dichte, notfalls, dort ab.

0

Was möchtest Du wissen?