(Mathe) Wie ist diese Aufgabe (Wahrscheinlichkeitsrechnung) zurechnen?

...komplette Frage anzeigen  - (Mathe, Rechnung, Wahrscheinlichkeit)

2 Antworten

Hallo,

wenn ich schätzen sollte, ginge ich davon aus, daß die Wahrscheinlichkeit für 1 und 2 gleich ist, denn ein Zylinder ist symmetrisch und ich setze den Schwerpunkt genau in der Mitte voraus (gleiche Massenverteilung). Ich würde also nach dieser Versuchsreihe erwarten, daß bei 200 Würfen im Schnitt 80 mal die 1, 80 mal die 2 und 40 mal die 3 geworfen wird.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumar
04.03.2017, 19:09

Hallo Willy !

Ob der Zylinder tatsächlich symmetrisch ist (auch bezüglich Massenbelegung), kann man eigentlich ohne zusätzliche Information nicht einfach so annehmen. Der Zylinder könnte ja z.B. aus Scheiben von Metallen unterschiedlicher Dichte gefertigt sein.

1

a) Für die Wahrscheinlichkeiten musst du die 3 Zahlen in eine sinnvollen Kontext stellen. also: 78: 83: (200-78-83)=78 : 83 : 39, das teilste jetzt am besten durch 39 um ein leicht lesbares Ergebinis zu erhalten. im Grunde ist das egal es geht ja nur um Verhältnismäßigkeit alsoist die Wahrscheinlichkeit:

2 : 2,13 : 1

b) Nur weil 10 mal Ereignis a eingetreten ist trotzdem jeder würfelwurf mit der selben wahrscheinlichkeit zu behandeln( 2:2,13 ) Die wahrscheinlichkeit für eine 2 ist ein bisschen höher, aber unabhängig von allem was davor geworfen wurde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 10024051
04.03.2017, 18:42

Vielen lieben Dank!

0
Kommentar von 10024051
04.03.2017, 18:49

Nur noch eine Frage: Was hat man genau bei der a) durch 39 geteilt?

0
Kommentar von rumar
04.03.2017, 18:50

Zu  b) :   Da die provisorischen Wahrscheinlichkeitswerte aus einer Wurfserie von nur 200 Würfen stammen, darf man sich schon fragen, ob man sich für den Rest der Fragen einfach auf diese schmale Basis abstützen soll.

Eine "wirkliche" Wahrscheinlichkeit lässt sich hier grundsätzlich gar nicht ermitteln. Also kann man auf die Frage, ob die "Wahrscheinlichkeit für eine 2" nunin irgendeiner Weise (nach oben oder nach unten) verändert worden sei, eigentlich gar nicht beantworten.

Man kann eigentlich nur davon sprechen, wie sich gewisse Schätzwerte für P(2) allenfalls verändert haben.

1
Kommentar von 10024051
04.03.2017, 18:59

Ich habe vorhin alles nochmal nachgerechnet, und bei mir kam nichts mit 2,13 raus. Als ich alle 3 Wurfergebnisse durch das niedrigste geteilt habe, kam 0,02 raus. Ich denke, du hast nur 83:39 gemacht, damit 2,13 raus kam.

0
Kommentar von 10024051
04.03.2017, 19:00

Warum aber?

0

Was möchtest Du wissen?