MATHE: Reihenfolge beim Ausmultiplizieren?

8 Antworten

Hi,

ist schnurz piep egal, wie man so schön sagt ;-)

Assoziativgesetz heißt die Regel, die besagt, dass du Faktoren in einer beliebigen Reihenfolge miteinander Multiplizieren darfst, da sich das Produkt nicht ändert.

Ich empfehle der Übersichtlichkeit halber aber erst die Klammern, dann erst den Faktor davor.

LG

Dankeschön, ist mir gar nicht aufgefallen haha :)

1

Obwohl es wegen des Assoziativgesetzes gleichgültig ist, würde ich dir dennoch vorschlagen, erst die Klammern auszurechnen und dann das Ergebnis mit a zu multiplizieren.

Begründung:
eine sofortige Multiplikation mit a würde des erste Klammer verlängern. Das erhöht dann den Zeitaufwand für die zweite Multiplikation, die sogar geringfügig schwieriger wird, weil auch die Einzelfaktoren unübersichtlicher (und länger) geworden sind. Häufig entstehen später bei solchen Multiplikationen auch nur drei Terme, die dann noch etwas schneller mit a durchmultipliziert werden können. (Hier übrigens auch.)

Spoiler

Spoiler


Spoiler

Spoiler


Spoiler

Spoiler


Ergebnis: -4a³+13a²b - 3ab²

Dankeschön :) Ja, ich habs ausprobiert und mir ist auch aufgefallen, dass es viel einfacher ist zuerst die Klammern miteinander zu multiplizieren 👍.

1

Warum einfach, wenn es umständlich auch geht? a mit einer Klammer aufzulösen ( welche ist egal ) ist doch viel einfacher, als vorher die beiden Klammern zu multiplizieren.

Eigentlich fand ich das mit den Klammern multiplizieren einfacher haha

0

Was möchtest Du wissen?