Mathe Abitur mitschreiben- ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi,

grundsätzlich darfst Du, unabhängig von der der vierjährigen Höchstverweildauer in der gymnasialen Oberstufe, einmal wiederholen. Das setzt jedoch voraus, dass Du zumindest durchgefallen bist. Wenn Du nun in Mathe morgen erst gar nicht antrittst, kannst Du meiner Meinung nach auch nicht mehr im Abitur durchfallen, d.h. eine glatte 6 wäre dann immer noch besser als gar keine Note. Das falscheste was Du machen kannst, ist vermutlich einfach zu Hause bleiben. Oder Du brauchst zwingend ein ärztliches Attest ! Sonst stehst Du am Ende noch mit einem Fachabi da, von dem Du nicht mehr so einfach runterkommst.

Im übrigen würde ich mich ggf. mal mit einem Fachanwalt für Schulrecht in Verbindung setzten, der die Situation rechtlich abklärt. Möglicherweise Dein derzeitiger Abiturversuch gar nicht als solcher zu werten ? Diese Frage kann aber letztlich nur ein Spezialist beantworten.

Ich wünsch Dir viel Glück und für die Zunkunft mehr Gesundheit !

Mitschreiben. Und schlechte Milz- und Leberwerte sind normal bei Pfeifferschem Drüsenfieber. Das bedeutet für dich aber auch ein monatelanges konsequentes Alkoholverbot - egal wie viele Abifeiern kommen...

Das Wissen, was ich mir in den Ferien angeignet habe, habe ich jetzt ja beinahe alles schon wieder vergessen (Kurzzeitgedächtnis).

Mir scheint, dass Du nicht gerade die nachhaltigste Lernstrategie gewählt hast. Eigentlich sollte man an den letzten beiden Tagen vor der Prüfung gar nichts mehr machen (müssen), weil man dadurch nur verunsichert wird.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass Deine Krankheiten stressbedingt sind, weil Du unterbewusst durchaus das Gefühl hast, dass Du Dich besser hättest vorbereiten müssen.

Nachschreibeklausuren werden selten leichter als der Haupttermin, da dies ja falsche Anreize setzen würde. Außerdem findet bei Abiturprüfungen der Nachtermin erst Monate nach dem Haupttermin statt. So lange hängt man - was den Abschluss bzw. den Notendurchschnitt angeht - in der Luft.

AnnaB1905 11.03.2014, 11:30

Nein, zu wenig habe ich definitiv nicht gemacht. Ich habe das ganze Stark-Buch durchgerechnet und mir Lernzettel geschrieben, aber vieles habe ich jetzt einfach wieder vergessen. Und kann sein, dass mein Körper anfälliger war aufgrund des Stress, aber das kann mir ja wohl keiner verübeln. Jeder ist im Moment gestresst. Und der Ausschlag hat ja wohl gar nichts damit zu tun. Mein Körper reageiert eben so auf Penicillin. Das war nicht meine Schuld und hatte nichts mit dem Abiturstress zu tun. Und der Nachschreibetermin wäre schon im April, nicht Monate später!

0
RobertLiebling 11.03.2014, 11:57
@AnnaB1905

Und der Nachschreibetermin wäre schon im April, nicht Monate später!

OK, das scheint vom Schultyp und Bundesland abzuhängen.

In Bayern an der FOS ist die Abiprüfung Ende Mai, der Nachtermin zu Beginn des neuen Schuljahres, Ende September. ;-)

0

Ein Freund von mir hat Matheabi mitgeschrieben obwohl er krank war (und zwar bei weitem nicht so schlimm und lange wie du)... fünf Punkte kamen dabei raus. Wenn du normalerweise gut bist, würde ich sagen, dass du beim Nachschreiben besser wärst. Auch dann, wenn die Klausur schwerer wird... wenn du krank bist, ist jede Klausur schwer. Ich fand nachschreiben immer schrecklich - in diesem Fall würde ich aber sagen: Lass das mit der Klausur und werd erstmal gesund!

Übrigens wird immer gesagt, dass die Nachschreibeklausur schwerer ist - stimmt aber auch nicht immer ;) Bei Mathe kommt es wirklich viel darauf an, welche Sachen du besser und schlechter kannst und was davon zufällig drankommt.

Elaa94 11.03.2014, 11:32

Da stimme ich zu.. Unser Lehrer hat auch gesagt: Niemals krank in die Prüfung gehen!

1

Ich würde mich ja an deiner Stelle erstmal auskurieren. Du hast an und für sich einen guten Notendurchschnitt? Dann würd ich ihn mir nicht damit versauen, dass ich jetzt auf Teufel komm raus das Mathe-Abi schreibe.

Es interessiert den Arbeitgeber später nicht, ob du die Arbeit nachschreiben musstest. Wichtig ist, was am Ende auf deinem Zeugnis steht. Die Lehrer werden auch schon einzuschtätzen wissen, ob du dich vor der Arbeit drückst oder eben wirklich krank bist.

Es sollte dich nicht stören, was andere denken. Wichtig ist, dass du dich enstprechend vorbereiten kannst und mit einer dir bestmöglichen Note abschneidest. Es ist immerhin deine Zukunft.

Schreibt ihr jetzt schon Abi? Naja ich an deiner Stelle würde mich ärtzlich behandeln lassen und dann entweder das Abi Jahr wiederholen oder eben nachprüfungen machen!

LG Zuri

Solange dich der Arzt krank schreibt, würde ich die Nachschreibtermine empfehlen. Dann hast du soweitich weiß (vorausgesetzt du bist aus Hessen; was ich anhand des Mathe-Termins annehme) gut einen Monat Zeit, um dich auf deine Klausur vorzubereiten.

Würdest du krank in die Pürfung gehen sinkt deine Leistungsmöglichkeiten, welche eh schon durch das erschwerte Lernen behindert sind. Daher würdest du deine Note unnötig in den Keller schießen.

Wenn du dir es zutraust , ansonsten Gesundheit geht vor !

Das ist aufjedenfall zu schaffen! Ich hatte Mathematik Leistungskurs und hatte 1-2 Tage gelernt. Das Resultat: 10 Punkte

Viel Erfolg! :)

Mfg

Was möchtest Du wissen?