magelnder winterdienst: kann ich miete mindern?

1 Antwort

Die Verkehrssicherungspflicht auf dem Grundstück und den angerenzenden Fußwegen ist Sache des Vermieters. Wie du schreibst, kommt außerhalb ein Winterdienst. Insofern mietvertraglich da eine BK "Straßenreinigung" vereinbart wurde, sind diese Kosten dort einzuordnen. Anders "auf" dem Grundstück. Dort könnten die Kosten über "Gartenpflege" oder "Hausmeister" abgerechnet werden, insofern diese BK umgelegt werden dürfen lt. MV. Ist kein Hausmeister oder Diensleister mit diesen Arbeiten beauftragt und auch eine Übertragung auf die Mieter nicht wirksam vereinbart, bleiben diese Kosten dann am Vermieter hängen. Die Frage nach Mietminderung ist schwierig zu beantworten, da rate ich unbedingt zur Beratung durch den Mieterverein. Für den Fall, dass ein Hausmeister existiert und dessen Kosten umgelegt werden, könntest du nach bzw. bei der BK-Abrechnung im Falle einer Nachzahlung diese entsprechend kürzen. Ist denn der Stellplatz Bestandteil des Mietvertrages mit Zahlung eines Obulus? Dann sähe ich eine Möglichkeit zur Minderung, ansonsten eher nicht.

Neuen Mietvertrag erstellen, wenn Mieter Winterdienst bzw. Räumpflicht übernehmen sollen?

Ich bin Vermieter mehrerer Wohnungen und habe meine Mieter bisher von der Räumpflicht bzw. vom Winterdienst befreit. Diese Pflicht möchte ich aber jetzt auf die Mieter übertragen. Muss ich dafür extra neue Mietverträge aufsetzen für diese eine Klausel?

...zur Frage

Darf der Vermieter einen Winterdienst plötzlich auf die Mieter umlegen?

Hallo zusammen!

Seit meinem Einzug hier vor über 5 Jahren, verhält es sich mit dem Winterdienst So, dass der Vermieter einen Winterdienst ordert, der Kostentechnisch dann jedes Jahr bei der Jahresendabrechnung auf die Mieter umgelagert wird. So weit so gut.

Seit gestern Abend haben wir nun - neben einem Sack Streusalz - jeder einen Brief im Kasten, in dem steht, dass für dieses Jahr kein Winterdienst gefunden wurde und der Räum und Streudienst somit auf die Mieter umgelagert wird. Anbei ein Plan, wer wann damit dran ist.

Es handelt sich hier um fünf Häuser mit je sechs Parteien.

Im Plan inbegriffen sind leerstehende Wohnungen, eine Rentnerin die schon seit 1 1/2 Jahren in einem Pflegeheim ist (sie konnte sich aber noch nicht von ihrer Wohnung trennen, weil sie hofft, wieder nach Hause zu kommen), ein 87 jähriges Pärchen von denen sie durch Chemo sehr gekennzeichnet ist und er durch Dialyse sehr geschwächt ist und viele, viele alleinstehende Witwen, die froh sind, wenn sie ihren Müll alleine raus bekommen.

Der Rest geht arbeiten. Einige - wie ich - in wechselnden Schichten.

Nun habe ich heute morgen mit meinem Küchenbesen (wir haben ja garkein Arbeitsmaterial!) den Eingang und Gehweg gefegt, weil die leerstehende Wohnung unter mir dran wäre - ich aber auch die Gefahr nicht eingehen will, dass das sehr kranke Pärchen neben mir dahingehend etwas tut oder gar fällt.

Die Frage nach diesem Roman: Darf der Vermieter dies ohne Ankündigung - so plötzlich - mit dem Wissen, dass kein Arbeitsmaterial außer diesem einen Sack Salz vorhanden ist?

Wie soll und kann es funktionieren, wenn in diesem Plan alle mit inbegriffen sind (selbst nicht vorhandene Mieter), vor allem die, die gar nicht können?

Mag übertrieben klingen, aber als Beispiel nehme ich mal nur das Haus, in dem ich wohne: Das kranke Pärchen, eine Seniorin im Pflegeheim, eine leerstehende Wohnung, ein Single - ambulante Pflege im Schichtdienst, ein Ehepaar mit Kind - er Schichtdienst, sie Masseurin und ich Schichtdienst in der Gastronomie - auch Wochenende und Feiertage.

So ungefähr sieht es auch in den anderen 4 Häusern aus.

Wie soll man hier dieser plötzlichen Verpflichtung nachkommen? Ist dies alles so zulässig?

...zur Frage

Räumfahrzeuge schieben mir Gehweg zu

Hallo,

Ich räume täglich, zum Teil mehrmals, je nach Wetterverhältnisse meinen Gehweg vor dem Haus. Leider kommt es sehr oft vor, dass die Räumfahrzeuge der Stadt den Schneehaufen zwischen Gehweg und Straße komplett auf meinen Gehweg schieben. Die Straße ist somit bis zur Bordsteinkante frei und ab Bordsteinkante bis zu meiner Hauswand liegt der Schnee mehrere cm hoch. Das Schnee-Eisgemisch das mit auf den Gehweg geschoben wird ist verdammt schwer und ich rackere mich ab den Gehweg frei zu halten. Ich hab als Anwohner die Pflicht den Gehweg frei zu halten. Zum teil ist mir das aufgrund unserer Helden vom Winterdienst gar nicht mehr möglich. Hat den der Winterdienst das Recht mit den ganzen Schnee auf den Gehweg zu schieben? Ich darf den Schnee ja auch nicht auf die Straße werfen. Es wäre ja zu vermeiden wenn sich der Fahrer des Räumfahrzeuges etwas weiter links hält und nicht so schnell fährt. Zum Teil denkt man die werden vom Teufel gejagt. Wenn die so weiter machen dann kann ich meinen Job kündigen den dann wird das Schnee räumen ein 24h Job, auch wenn es nicht schneit. Mir ist auch schon aufgefallen das es immer nur bei einem bestimmten Fahrer vorkommt. Möglich das er zuviel Glühwein säuft wenn er Dienst hat und nicht mehr weiß wo er rum fährt. Hoffe mir kann da jemand weiter helfen bevor ich mit Bandscheibenvorfall eingeliefert werde. Danke

MfG

...zur Frage

Hausmeister für den Winterdienst organisieren?!

Also in meinem Mietvertrag steht, das ich als Mieter allein für den Räumungsdienst (Straße kehren & Winterdienst) zuständig bin. Da ich nun aber im Winter am Wochenende nicht in der Wohnung bin meinte mein Vermieter ich müsste dann für diese 2 Tage einen dauerhaften Hausmeister organisieren und diesen auch bezahlen. Muss ich das oder ist es nicht schlimm wenn ich den Schnee vom Wochenende erst am Montag weg mache?

...zur Frage

Wenn man an einer Straße wohnt, wo es keinen Gehweg gibt, muss man dann dennoch Schnee räumen für Fußgänger?

Wenn man an einer Straße wohnt, wo es keinen Gehweg (Bürgersteig) gibt, in einer Ortschaft, nur eine Fahrstraße, muss man dann dennoch Schnee räumen für Fußgänger?

Danke für Ratschläge

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?