Macht Zucker wach?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es stimmt, Zucker macht wach, da man einen direkten Glukose schub bekommt. Genau so schnell wie dieser kommt, geht dieser dann auch wieder. Ich empfehle ganz klar natürliche Mittel, welche natürlichen Zucker enthalten. Dessen Wirkung bleibt lange und hat auch einen gesunden und guten Einfluss auf den Körper. 

Industriezucker lässt den Blutzucker schnell in die Höhe schießen. Daraufhin produziert die Bauchspeicheldrüse schnell viel Insulin, um den Blutzukcerspiegel wieder zu normalisieren und damit aus dem Zucker Energie gewonnen werden kann, er also in die Zellen aufgenommen werden kann. Somit macht er kurzfristig etwas munterer, bei kleinen Kindern kann man sogar häufig eine Überdrehtheit beobachten. Irgendwann herrscht nun aber ein Insulin-Überschuss, weil alles an Zucker verbraucht ist, der Organismus, aber viel Insulin produziert hat und dann fällt der Zuckerspiegel (beim Gesunden) unter Normalwerte. Das macht in der Regel ein Unwohlgefühl, Heißhunger und - wenn man generell zu viel Zucker isst - auch träge und müde.

Wenn der Blutzuckerspiegel unter Normalpegel absackt, wirst Du müde. Mit Zucker o.ä. schnellt er wieder hoch, aber dann kommt der Insulinausstoß und er wird wieder gesenkt - unter Normalniveau. Das nennt man auch das "Mittagskoma" und ist die Ursache für ständigen Hunger. Ernähre Dich lieber Kohlenhydratarm, dann fällst Du erst gar nicht in dieses Loch. Wenn Du allerdings erschöpfungsmüde bist, hilft nur schlafen, kein essen.

Diese beschrieben Reaktion mti dem Insulinspiegel ist genau das Problem beim Zuckerkonsum. Der Insulinspiegel steigt sehr stark wen ich raffinierte Kohlenhydrate esse (zucker, weissmehl, etc.), was mich aktiv werden lässt (Sportlernahrung....). Da die Zuckerzusammensetzung der raffinierten Zuckers sehr eifnach ist, wird sie sehr rasch in den Körper aufgenommen und verwertet. Dabei gibt es jedoch ein grosser Nachtei. Ist der Zucker dann verwertet, sinkt der Insulinspiegel sehr schnell auf unter Null, und der Hunger nach süssem kommt erneut massiv und mitn ihm auch Agressivität, Müdigkeit etc. Diese extremen Insulisnchwankungen schädigen die Bauchspeicheldrüse auf länegre Zeit darum haben wir eien grosse Zunahme auch an kindlichem Diabetes. Ebefalls wirkt Zucker schädigend auf die DNS, da diese durch den zuckerkonsum und den dadurch bedingten Vitalstoffmangel nicht mehr richtig funktionieren kann. Wenn ich also über 20-30 Jahre viel Zucker esse (nebsta nderen Industrieprodukten) dann haben meine Kinder bereits eine Anlage mit einer sensiblen DNS sprich z.B. bereits überempfindlichen Buchspeicheldrüse. Hierzu gibt es genügend unabhängige Studien die das bei Mäsuen, Affen, Katzen etc. belegen. Mehr Infos auf www.hausimlot.ch

Ja, kurzfristig steigt dann der Blutzuckerspiegel und man fühlt sich wacher.

Allerdings wird der Zucker durch Ausschüttung von Insulin auch sehr schnell wieder abgebaut, so dass der Zuckerspiegel oft sogar noch tiefer sinkt, als er vorher war, mit dem Ergebnis, dass man wieder total abgeschlafft ist und am Ende auch noch Heißhunger bekommt!

wenn deine müdigkeit von einem niedrigen blutzuckerspiegel kommt, klar. aber mach das nicht regelmässig sonst gewöhnt sich dein körper an die schnellen kohlenhydrate und das bedeutet sucht, karies, eventuell sogar diabetes bis hin zu einer schädigung der darmschleimhaut und des immunsystems.

Traubenzucker, weil er direkt ins Blut geht und reine Dextrose ist und nicht wie reiner Zucker halt nur Zucker ist.

traubenzucker geht sehr schnell ins blut und somit kommt es auch schnell im gehirn an.
ohne glucose im gehirn läuft gar nix :-)
das hilft zumindest schnell, aber nicht langfristig.

Ja, hält aber nicht lange an.

Was möchtest Du wissen?