Macht es Sinn die Luft in einem zu warmen Heizungsraum mittels Rohreinschubventilator nach draussen zu befördern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!
Durch den Dachentlüfter wirst du die Dämmung des Daches quasi durchlöchern.
Im Winter wirst du draußen  die Umwelt heizen. Außerdem kommen Stromkosten des Lüfters hinzu.
Wenn auch im Winter der Raum zu warm ist, wäre
Das ne Möglichkeit. Kannst du vielleicht mit Styrodurplatten das Ausgleichsgefäß einkästeln?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll denn erreicht werden, bzw. wieso soll die Raumtemperatur gesenkt werden?

Der Heizung sowie alle Einbauteile für die Heizung sollten keine Probleme mit 36° warmen Raumtemperaturen haben. Ich würde mir erst Sorgen bei >45°C machen.

Theoretisch ist ein Warmer Heizungsraum eher vorteilhafter als ein Kalter, da hier die Heizung keine Wärme mehr an den Raum verliehrt.

Solange euch die Raumtemperatur nicht stört, würde ich da auch nichts machen.

Info am Rande:

Sollte der Wärmeerzeuger über einen Raumtemperaturfühler im Aufstellraum geregelt werden, so kann es natürlich hier zu Problemen führen. Hier würde dann die erhöhte Raumtemperatur im Winter dazu führen, das der Wärmeerzeuger denkt das er nicht heizen muss.

Habe ich inzwischen leider schon mehrfach erlebt, dass darauf kaum einer bei der Montage achtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?