Macht „einfacher“ Beruf einen Mann bei Frauen unattraktiver?

9 Antworten

Ne, zumindest nicht für mich. Es gibt aber so ein paar Berufe um die ich aus Erfahrungen heraus einen großen Bogen machen. Anwälte gehören z.B. allesamt dazu. Investmentbanker genauso ^^ (und das sind jetzt keine vorgestellten Stereotypen, ich habe beruflich da leider viel Kontakt)

Als ich meinen Mann kennengelernt habe war er in der Ausbildung zum Zimmermann.

Was gibt es schöneres, als wenn der Mann, fit von der Körperlichen Arbeit am Abend nach Hause kommt und nach Holz riecht. Und seine rauen Hände waren wundervoll.

Jetzt hat er eine Zweitausbildung als Informatiker gemacht und will als nächstes Informatik studieren. Ich liebe ihn unglaublich, aber es fehlt mir teilweise dass er am Abend leicht verschwitzt und mit dem Holzgeruch nach Hause kommt. Er ist jetzt halt viel weicher geworden und muss neben der Arbeit sport treiben um einigermaßen fit zu sein. Vorher war er nur schon von der Arbeit her sehr sportlich. Das brachiale hat eben doch auch seinen Reiz ;)

Als ich ihn damals kennengelernt habe war mir der Beruf ziemlich egal. Er hat mich am ersten Abend schon mit seinem Charakter gefangen.

Beide Berufe die er bis jetzt ausgeübt hat sind nicht schlecht bezahlt, aber ich kann mir vorstellen dass ich, hätte ich einen Partner mit einem schlechten Lohn, oft unter Stress stehen würde, weil ich mir Sorgen ums Geld machen müsste. Als ich ein Kind war, hatten wir immer nur sehr wenig Geld, das hat Spuren bei mir Hinterlassen. Ich denke viele Frauen fürchten sich davor, später jeden Franken/Euro horten zu müssen wenn beide schlecht bezahlte Berufe ausüben, oder für den Fall dass ein Partner Arbeitsunfähig ist. Ich bin froh zu wissen dass, auch wenn ich Arbeitsunfähig würde, oder wenn ich eine Zeit aussetzen wollte, wenn wir mal Kinder haben, dass wir dann nicht am Hungertuch nagen müssen.

Du müsstest noch unterscheiden zwischen einfacher Beruf und schlecht bezahlter Beruf. Handwerkliche Berufe oder Arbeiten auf dem Bau zählen ja im Allgemeinen als "einfache Berufe", sind aber in der Regel nicht unbedingt schlecht bezahlt. Mein Mann hatte jedenfalls einen eher hohen Lohn.

Einfache Berufe schrecken nicht ab, können sogar attraktiv sein. Schlecht Bezahlte Berufe eher. Obwohl ich sagen muss, ich habe früher nie gleich am Anfang nach der Ausbildung oder dem Beruf gefragt. Das Wichtig ist zu erst ob der andere Mensch charakterlich toll ist. Ich würde einen Mann nicht ablehnen, nur weil er einen schlechten Beruf hat. Aber ich kann mir vorstellen, dass das alles ein wenig schwieriger machen würde und zu innerem Stress führen kann.

Das kann von Frau zu Frau unterschiedlich sein.
Ich finde: Solange er ausreichend Geld verdient, um ein gutes Leben zu finanzieren, trotz Arbeit Zeit für den Partner/Familie hat und zufrieden in seinem eigenen Job ist, ist an seiner Berufswahl nichts auszusetzen.

Für mich zählt der Charakter eines Menschen, nicht der Beruf! Wichtig ist doch mehr, dass man sich versteht, gut miteinander umgeht, sich vertraut und liebt! Alles andere ist Nebensache!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein charakterlich und äusserlich angenehmer Mann ist attraktiv.

Der Beruf spielt da nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Nur die klischeehaften "Arbeitermanieren" möge er sich bitte verkneifen.

Was möchtest Du wissen?