Lüftungsschlitze von Heizkörpern abdecken?

7 Antworten

Ist sonst keine Gelegenheit, die Tücher aufzuhängen?

Oder ist es bei dir zu trocken in den Räumen, und mit den nassen Tüchern befeuchten sie etwas die Wohnung?

Oder sind deine Zimmer staubig, da gibt es so ein uralt Rezept, nasse Tücher aufzuhängen, die binden Staub und machen so die Luft sauberer, oder frischer.

Aber der Heizung kann das nicht schaden.

Und heizen tut es im Prinzip weniger, wenn nasse Tücher drüber hangen.

Wenn du dann am Vormittag die Zimmer machst, kannst du die  ja wieder wegmachen.

Danke schön für die Antwort - genau das mache ich ja. Mich nervt es aber, wenn meine Gäste mein Heizöl, für das man inzwischen richtig bluten muß, verschwenden. Ich habe leider nicht so viel Geld, daß ich unbegrenzt kaufen kann.

0
@Nessie04

Und übrigens haben auch viele die Angewohnheit, alle Heizkörper voll aufzudrehen und dann die Türen und Fenster aufzulassen und den Flur oder nach draußen zu heizen. :-(

0
@Nessie04

Weiss auch nicht warum die "Leute" so sind.

Also mit sich ärgern und aufregen, kommen wir auch nicht weiter. Bestimmt gibt es irgendwo eine kleine Lösung oder Verbesserung für deine Situation.

Vielleicht triffst du mal jemand, der davon etwas versteht und dir einfache Tipps geben kann, wie du Heizöl sparen kannst. Denn die Menschen (Gäste) kann man nicht ändern.

0

Das verschwendet nur genz wenig Energie, kann aber auch Energie sparen. Der Heizkörper kann seine Wärme nicht los werden und gibt das Wasser heiß zurück zum Heizkessel. Der einzige Energieverlust entsteht dadurch dass jetzt nicht nur die Vorlaufrohre sehr heiß sind sondern auch die Rücklaufrohre. Damit werden die Wände in denen die Rohre verlaufen etwas wärmer und geben mehr Hitze ab. Normalerweise egal, nur können Räume dadurch stärker beheizt werden wo keine Wärme hin soll (z.B. Keller, Abstellräume).

Andererseits kann das Zimmer mangels Effizienz der Heizkörper abkühlen und die Anlage verliert keine Wärme und muss daher viel weniger nachheizen. Dann friert der Gast und spart dabei Energie.

Hallo, kenne deine Anlage natürlich nicht, entweder die gesamte Vorlauftemperatur runter fahren und dann werden die Gäste, da sie nicht frieren möchten, den Heizkörper nicht als Ablage benutzen. Die andere Möglichkeit wäre, dafür sind aber Umbauarbeiten erforderlich, die Anlage zentral so über die Ventile zu schalten, damit der Raum beim Verlassen des Gastes nur noch mit Grundwärme versorgt wird. Die Leute kannste nicht ändern.

Erst kommt kein Wasser beim entlüften der Heizung, dann plötzlich hoher Verbrauch obwohl die Heizung aus ist. Was kann das sein?

Guten Tag,

ich bin vor kurzem hier neu eingezogen (Mehrfamilienhaus wohne mittig) und wollte nun die Heizperiode beginnen, jedoch wurde die Heizung nicht warm. Daraufhin hab ich versucht die Heizung zu entlüften, da kam ein halbes Schnapsglas voll Wasser und dann war Schluss.

Dann hab ich mich auf die Suche begeben und in einer Kammer zwei warme senkrechte Rohre, im unteren Bereich zweigen sich jeweils zwei dünnere Rohre ab an denen zwei Absperrventile sind und an einem ist ein Ablesegerät von der ISTA „Sensonic II“. Diese zwei Absperrventile habe ich leicht aufgedreht und die Heizkörper liefen voll Wasser, da beim entlüften wieder Wasser kam.

Was mich jetzt aber wundert obwohl bei den Heizungen alle sechs Thermostate auf * Stern stehen und die Platten kalt sind, zeigt das Ablesegeät ein Verbrauch von 120kWh innerhalb eines Tages. Ist das normal oder hab ich durch das leichte öffnen irgendwas falsch gemacht. Bin der Meinung es kann nur was gemessen werden wenn auch was verbraucht wird oder ich versteh so ein Heizsystem nicht so gut.

Jetzt hab ich aus Panik erstmal wieder zugedreht. Da in meiner alten Wohnung ein Tagesverbrauch von 30kWh bei 4 Heizkörpern auf Stufe 2 der Durchschnitt war.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe

D. Wagner

...zur Frage

Wie kann ich das Wasser in meiner Heizung zum zirkulieren bringen?

Hallo,

bin in eine neue Wohnung eingezogen. Unter dem Heizkörper kommt warmes Wasser an (das Rohr ist warm) wenn ich die Heizung auf 5 aufdrehe passiert nichts. Entlüften hat auch nichts gebracht denn es kommt nur wasser raus. Der Heizkörper ist also voll mit Wasser aber es zirkuliert nicht beim aufdrehen. Unten rechts ist noch eine sechskant-innenlochschraube. Die habe ich aufgedreht (eine Umdrehung) hat aber auch nicht geholfen. Ich weis nicht wie lang/oft ich noch drehen kann.. ich will nicht dass die Schraube raus fliegt...

Kann mir jemand helfen? Danke!

...zur Frage

Heizung Vorlauftemperatur

Hallo, ich habe eine Frage zur Vorlauftemperatur der Heizung bzw. zur Thermostatstellung am Heizkörper. Es gibt die Möglichkeit die Wohnraumtemperatur über den Heizungsvorlauf zu regulieren. Dabei stehen die Thermostate an den Heizkörpern immer auf der höchsten Stufe - zumindest in dem Raum, in dem man sich meistens aufhält. Um einen Wert zu nennen, gehen wir mal von 70 Grad Vorlauf aus. Wer weiß, ob es effizienter ist den Vorlauf immer gleich hoch zu lassen und die Thermostate auf eine kleinere Stellung zu drehen und die Raumtemperatur über die Thermostate zu regeln. Die andere Möglichkeit wäre ja, die Raumtemperatur über einen geringeren oder höheren Vorlauf zu regulieren. Ich bekomme da in meinem Bekanntenkreis immer unterschiedliche Antworten.

...zur Frage

Muss ich Fernwärme bezahlen?

Ich habe eine Wohnung in einem Haus mit 2 Wohnungen (beide gleich groß) gemietet die Fernwärme als Heizungart hat. In der Miete ist die Heizung nicht mit inbegriffen, d.h. ich bin selbst für die Wärme zuständig. Einen Vertrag oder ähnliches habe ich nicht unterschrieben. Nun habe ich von der Fernwärmegesellschaft eine Aufforderung bekommen eine bestimmte Summe monatlich als Abschlag zu zahlen. Ich bin aber nicht damit einverstanden, da hier vorausgesetzt wird das ich deren Wärme abnehmen werde. Was ist wenn ich gar keine Wärme aus den Heizkörpern will sondern einen Elektroheizkörper oder dicke Decken oder oder? Ich soll also ohne vertragliche Bindung einen monatlichen Abschlag zahlen. Die Fernwärmegesellschaft sagt mir das es so gesetzlich geregelt wäre und ich keine andere Wahl hätte. Selbst wenn ich keinen verbrauch habe muß ich einen bestimmten anteil bezahlen. Weiterhin ist an den Heizkörpern kein Ableseröhrchen dran da dies hier wohl vergessen wurde diese anzubringen.

Bin ich dafür zuständig das dort Ableseröhrchen angebracht werden oder muß das nicht die Fernwärmegesellschaft tun. Ich soll irgendeine andere Firma anrufen und diesen dies mitteilen damit die Röhrchen angebracht werden?????

Ist die vorgehensweise so korrekt und gibt es wirklich diese gesetzliche grundlage?

Im prinzip habe ich nichts gegen Fernwärme mir stinkt nur diese Arrogante vorgehen der Gesellschaft.

...zur Frage

Eine Heizung ist immer voll aufgedreht?

Hallo,

folgendes, wir wohnen in einer Mietwohnung.
Wir haben kein Thermostat in der Wohnung, auch keine Therme. Im Keller ist aber irgend ein Gerät.

Uns wurde von der Vermieterin empfohlen eine Heizung immer auf Stufe 5 zu lassen.

Die Heizung ist aber trotzdem immer kalt. Alle anderen Heizungen können wir auf und zu drehen. Die werden dann auch warm.

Meine Frage jetzt. Ist das so richtig? Kostet das nicht unmengen an Gas?
Dürfte man die eine Zentralheizung auch ausstellen oder schwächer stellen?

...zur Frage

Heizung: Nachtabsenkung oder permanent niedrige Kesseltemperatur?

Hallo zusammen,

wir haben in unseren Haus eine etwa 11 Jahre alte Vissmann Pendola PUK24. Die Heiung wird über einen Außentemperaturfühler geregelt - und nicht über ein Raumthermostat.

Der Vorbesitzer des Hauses hatte die Heizung permanent auf "Tagbetrieb" - jedoch mit stark abgeregelten Temperaturen laufen. Die Kesseltemperatur war so um die 40 Grad.

Von unsere alten Wohnung her war ich es gewohnt, die Heizung in der Nacht abzusenken - und auch tagsüber, wenn wir arbeiten sind.

Nun kann ich aber nur noch Nachts absenken, weil meine Schwiegermutter den ganzen Tag zu Hause ist.

Was ist denn vom Energieverbrauch her günstiger:

Die Heizung permanent - Tag und Nacht mit geringer Kesseltemperatur laufen zu lassen - oder doch besser Nachts etwas absenken?

Unser Vorbesitzer hat so argumentiert, dass das aufheizen nach dem Auskühlen viel mehr Energie kosten würde als wenn die Heizung permanent durch läuft. - Auch wenn man nur gering absenken würde, käme es unterm Strich aufs gleiche raus.

Unser Vorbesitzer hatte es mit um die 20 Grad für unseren Geschmack recht kühl im Haus - und hatte einen Verbrauch von etwa 15000 m3. Unser Energieversorger schätzt unseren möglichen Verbrauch auf etwa 20000m3...

Ich würde ungerne an der Heizung "spielen" um dann am Ende des Jahres saftig draufzahlen zu müssen...

An den Heizkörpern sind recht kleine Thermostatköpfe montiert. Da kann man gar nicht so richtig sehen, wie die stehen.... Da wollte ich neue anbauen. Ich hoffe es passen die gängigen Köpfe...

Ich habe auch Angst, dass die Heizung immer weiter feuert - jedoch keiner die Wärme abnimmt... "Früher" in der Wohnung war das Raumthermostat ja elektrisch mit der "Zentrale" verbunden und hat "Bescheid" gesagt, wenn es mehr oder weniger Wärme von unten braucht.

Jetzt habe ich ja nur ein Thermostat an den Heizkörpern. Und das ist ja mechanisch. Da könnte die Heizung doch immer weiter heizen, obwohl es warm genug ist - auch wenn ich am Heizkörper aus stelle, heizt der Kessel doch weiter, oder?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?