Longboard fahren mit 140 kilo?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

heyho, mit 140kg würde ich dir auch wie Layup23 schon sagte raten den hersteller oder den shop zu kontaktieren und nachzufragen.

im allgemeinen würde ich raten eine ontopmontage mit mindest 8 schichten (besser 9) ahorn zu nehmen, die sollten bis 150kg eigentlich tragen.

ansonsten weiß ich nur das es von geco auch extra stiff decks gibt, die tragen angeblich bis 200kg.

gut dass du mir den stern gegeben hast, damit ich nochmal hier drauf schaue... ich hab mich das letzte mal aus zeitgründen etwas kurz gehalten, also hier die längere version der antwort:

wie gesagt, ein ontop montiertes deck mit mindestens 8 lagen ahorn, noch besser 9 lagen.

clever wäre es ein etwas kleineres board, bzw. insbesondere eines mit einer etwas kürzeren wheelbase zu nehmen, denn umso kürzer die wheelbase umso weniger biegt es sich durch, und umso kleiner das risiko dass das deck brechen könnte. auf jedenfall muss es ein qualitätsdeck sein, also würde ich zu einem marken produkt raten. (hätte ich sowieso, unabhängig von deinem gewicht :P) falls nötig kann ich dir auch ein paar vorschläge machen, dann müsstest du aber ggf. etwas warten bis ich wieder mehr zeit für gutefrage habe

bei rollen solltest du auf jedenfall schauen das sie nicht zu weich sind. auch wenn man zum cruisen eher weichere rollen nimmt, bei 140kg fahrergewicht klebt man mit sehr weichen förmlich am boden, und das ist ja nicht sinn der sache... ich würde also vorschlagen minimal 83A rollen zu nehmen... auch hier würde ich wegen der haltbarkeit ein markenprodukt empfehlen... Orangatang wheels sind da immer eine empfehlung die ich gern mache (welches modell genau würde vom deck abhängen, aber im allgemeinen würde es wohl etwas zwischen 65 und 70mm werden)

bei den achsen würde ich dir zu 50° RKP trucks raten, genauergesagt Bear Grizzly, das sind so ziemlich die stabilsten achsen die ich kenne... grade bei den achsen ist es extrem wichtig das du besonders hochwertige nimmst, ansonsten kann es gut sein dass die sich mit der zeit bei so einer dauerbelastung verformen. Caliber sollte auch gehen... definitiv abraten würde ich von Paris, die können sich schon bei leichteren fahrern verbiegen

shockpads würde ich empfehlen, einfach damit zwischen achsen und deck noch etwas dämpfung ist, das macht bei schwereren fahrern eigentlich immer sinn. wenn du noch mehr abnimmst könntest du die aber auch irgendwann raus nehmen. auch hier keine ganz billigen nehmen, es bringt in deinem fall nur was wenn sie wirklich weich sind, die billigen aus hartplastik gehen dir da nur kaputt.

kugellager wäre im grunde wurst, ich empfehle da einfach bones reds weil es generell gute lager sind... aber andere tun es auch, nur zu billig sollte es da nicht sein

mit deinem 400€ budget bist du auf jedenfall gut dabei, damit kann man dir ein wirklich tolles board zusammen stellen mit dem du sicher auchnoch eine menge spaß haben wirst wenn du dein wunschgewicht erreicht hast.

wenn du noch irgendwelche fragen hast kannst du mich gern als freund hinzufügen und direkt anschreiben, das wäre kein problem, ansonsten geht es aber auch als kommentar hier :)

0

Hi.

Bei 140kg würde ich erstmal nichts kaufen, ohne mich vorher beim Hersteller per E-Mail zu vergewissern. Alex hat ja schon welche genannt, so würde ich jedenfalls vorgehen :-) Könntest auch deutsche Hersteller anschreiben, die können dir bestimmt etwas extra verstärktes Deck bauen. Das wäre natürlich ein Highlight.

Gibt einige Marken, die auch schwerere Leute aushalten.

- Nelsons, insofern man von denen noch Decks findet (versuch dein Glück auf Sickboards), bieten zB Decks mit 9 Lagen an.

- Rayne hält auch super.

- Ebenso wie Boards von Landyachtz, vor allem das Switchblade

Was Achsen angeht würd ich Caliber II 50 Grad nehmen, halten super bei Gewicht.

So lange man jetzt kein billig Board kauf oder ein super flexiges sollte das klappen. Man könnte dir konkreteres empfehlen, wenn du uns dein Budget nennst und was du mit dem Board vor hast

Was soll sie mit dem Board vorhaben? Andere Leute verschlagen oder was?

0

Preis vorerst mal egal :) maximal bis 400 Euro. 

Verschlagen nur im Notfall haha 


0

@Yanis Cruisen, Downhill, Freeride, Freestyle, Dancen, Pumpen, LDPush......

0

@Muffin

Guck dir doch mal das Landyachtz Switchblade oder Switch an, beides Tolle Boards, total stabil, die Komplett-Boards sind auch mit super Teilen, die gibts zB bei Skatedeluxe

Wenn man etwas Probleme mit den Knien durch Übergewicht hat lege ich dir auch extrem ans Herz Knieschoner zu tragen, besonders am Anfang kann man sich mal auf die Schnauze legen, das muss man nicht noch schlimmer machen.
Falls du noch fragen hast, frag gerne!
Ansonsten noch alles gute

0

Was möchtest Du wissen?