Lohnt sich der Umstieg auf Linux (Ubuntu)?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 10 Abstimmungen

Ja 70%
Ja, aber auf ein anderes Linux Sytem 20%
Naja, mann muss sich dran gewöhnen. 10%
Nein 0%

14 Antworten

Die Frage ist immer für was? Für Gaming PCs ist das im Moment nicht optimal, da holen sich die Leute Ubuntu nur um danach darüber zu meckern, dass es nicht alle Spiele gibt. Aber ansonsten für so ziemlich alles was nichts mit Gaming zu tun hat ist Linux/Ubuntu sehr gut geeignet:
1. Die meisten Ubuntu Distributionen sind Oprn Source und haben eine GPL Lizenz, dadurch Kosten sie nicht und jeder kann den ursprünglichen Code einsehen was Spionage seitens des Systems praktisch unmöglich macht. (Und die meisten Programme stehen auch unter GPL und sind dadurch auch kostenlos)
2. Das System ist deutlich sicherer (wegen 1.) und modularer aufgebaut, zB kann man in Ubuntu innerhalb von ein paar Minuten die Desktopumgebung wechseln und das System ist ein Server System mit einer Desktopumgebung, wodurch man problemlos alle Server Features hat
3. Ubuntu hat wie viele andere Distributionen auch den Packetmanager apt von Debian (eigentlich ist dpkg der Packetmanager, aber das ist nicht weiter wichtig hierfür) wodurch man Programme mit einem Command, oder hier dem Ubuntu Software Center installieren kann, also zB sudo apt-get install vlc
4. Mehr fällt mir gerade nicht ein, in anderen Antworten steht sicher mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von androhecker
07.05.2016, 10:12

Und natürlich sind auch die wichtigen Programme vertreten, zB LibreOffice ist ein guter Ersatz für MS Office und kann auch mit den MS Office Dateien umgehen.

1
Kommentar von Kiberdave
07.05.2016, 10:14

Ok Danke.

0
Kommentar von Kiberdave
07.05.2016, 10:17

Ich habe nicht so Hardware.
Läuft Ubuntu noch gut???

0
Kommentar von Kiberdave
07.05.2016, 10:18

*gute

0

Was meinst du mit lohnen? Ich nutze zu weit über 90% meiner Zeit am Computer eine Linuxdistribution. Ob es sich wirklich lohnt Linux anstelle von Windows zu verwenden weiß ich nicht, aber für mich ist Linux einfach viel wartungsarmer, es funktioniert alles was ich brauche, und es gibt schlicht keinen guten Grund wieder Windows zu verwenden. Linux ist prinzipiell nicht mächtiger oder weniger mächtig als Windows, aber Open-Source-Software im Allgemeinen bringt viele Vorteile, gerade wenn es darum geht neue Software zu installieren. Da sind die Linuxdistributionen unkompliziert und sicher.  

Interesse an Linux ist gut, ich würde an deiner Stelle erstmal ein bisschen experimentieren, und für wichtige Sachen weiterhin Windows verwenden. Vielleicht ist es ja eine ernüchternde Erfahrung und möchtest doch lieber bei Windows bleiben. Oft gibt es vollkommen überzogene Erwartungen, so wie es ja auch überzogene Lobpreisungen von Linux-Systemen gibt. Man könne alle Programme verwenden, es sei "wie windows nur besser"... so ein Zeug. Die Leute die bei Linux bleiben, sind oft aus eigenem Antrieb dort hingelangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Da Du leider nicht schreibst, was Du zukünftig machen willst, kann man die Frage eigentlich so gar nicht beantworten.

Vielleicht solltet Du zuerst mal dieses lesen: https://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger/Brief_an_einen_Windowsnutzer/

Und dann solltest Du erst mal eine (oder auch mehrere) Linux Distributionen ausprobieren, zuerst mal vielleicht als Live System, also ohne Installation, und dann eventuell mal als Dualboot-Installation, also Linux parallel zu Windows, falls Deine Vorstellungen wider Erwarten nicht erfüllt werden, kannst Du so ohne Schwierigkeiten einfach wieder zu Windows zurück gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, aber auf ein anderes Linux Sytem

Hallo

Lohnt sich der Umstieg von Windows 7 auf Linux Ubuntu?

Das hängt ganz alleine von Deinen Erwartungen ab.

Die Sinnhaftigkeit Deiner Frage ist genauso als wenn Du als Autofahrer fragen würdest ob sich der Umstieg auf ein Motorrad oder auf einen LKW lohnt :-((

Am besten ist eine Antwort von Leuten, die schon erfahrungen damit gemacht haben.

Mein Umstieg von Microsoft Windows XP auf Linux¹ ist bereits mein vierter Umstieg von einem Betriebssystem² auf ein anderes. Wenn man gewillt ist sich auf Neues einzulassen und alle lieb gewonnenen Gewohnheiten bei Seite legt, dann ist so ein Umstieg keine große Herausforderung.

Ich bin auch sehr zuversichtlich das es keines weiteren Umstiegs bedarf, schon gar nicht auf ein proprietäres System. Allenfalls ein Umstieg auf BSD oder auch Solaris wäre für mich noch denkbar; wenn auch nicht sehr wahrscheinlich :-)

Linuxhase

-------------------------------------------------------------------------------------------------

  • ¹ gemeint ist eine GNU/Linux Distribution, in meinem Fall openSUSE
  • ² genauer einer  Betriebssystemfamilie (Win95-XP) zu openSUSE.... Arch...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a) Ja es lohnt sich aus meiner Sicht auf jeden Fall (ich möchte unter keinen Umständen zu Windows zurück, man ist um so vieles freier und flexibler mit einem Linux-System), 

c) man muss sich dran gewöhnen (die Bedienung ist natürlich anders und man sollte sein Windows-Wissen über Bord werfen - aber ich finde die Bedienung einfacher, durchdachter, übersichtlicher und auch die Programminstallation ist soviel einfacher und sicherer) und 

d) ich persönlich würde ein anderes Linux System als Ubuntu nehmen (alleine weil ich persönlich die Unity-Oberfläche so überhaupt nicht mag - ich bevorzuge KDE und LXDE). Im Moment ist das auf Kubuntu basierende Netrunner mein Favorit sowie das auf Lubuntu basierende LXLE. Auch wenn ich eigentlich eine Debian-Basis bevorzuge statt einer Ubuntu-Basis - aber die beiden sind einfach zu gut meinen Bedürfnissen entsprechend vorkonfiguriert ;). 

Soweit alles ganz subjektiv.l

Und dann hängt das ganze noch davon ab, ob du Hardcore-Gamer und auf bestimmte kommerzielle Windows-Spiele festgelegt bist - dann b) nein.

Ergo - deine Umfrage ist für die Katz ;).

Wenn du genügend Plattenplatz hast, um mindestens eine Partition für Linux abzuzwacken, installiere dir Ubuntu neben deinem Windows 7 und urteile selbst. Du kannst beim Rechnerstart wählen, welches Betriebssystem du starten möchtest. Verordne dir selbst ein paar Linux-Tage, ohne ins Windows zu booten und schau, ob du klarkommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Na es kommt immer auf den Nutzer an.

Am Anfang solltest du einen Dualboot einrichten, um Windows zur Not immer noch mal benutzen zu können. Stück für Stück kannst du dich dann umgewöhnen.

Für Umsteiger (und auch für alle anderen, die es mögen) ist vielleicht Linux Mint die bessere Wahl. Es basiert auf Ubuntu, bringt aber noch mehr Vereinfachungen mit und bedient sich ähnlicher zu Windows 7 als Ubuntu.

Linux, besser die verschiedenen linuxbasierten Distributionen, kann man für einen Neuling schwer erklären. Vieles läuft etwas anders und es erfordert natürlich etwas Zeit bis man sich auskennt. Aber bei Windows war das am Anfang auch nicht anders.

Der wichtigste Tipp lautet also: Nicht dein Windows sofort wegschmeißen. Lass dir immer eine Möglichkeit offen. Sonst ist der Frust groß wenn mal was nicht klappt und du erst mal nicht weiter kommst. Ohne Zeitdruck macht das Erlernen von neuen Betriebssystemen viel mehr Spaß.

Ich habe z.B. einen eigenen Rechner, wo ich neue Betriebssysteme in Ruhe testen kann, ohne mir meine anderen Rechner, wo ich produktiv arbeite zu gefährden. Wobei die Gefahr maximal in einem Zeitverlust zu sehen ist.

Wie man Windows löscht und installiert solltest du dir auch zuerst anschauen, falls du das noch nie gemacht hast. Dann kann dir eigentlich nichts mehr passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

wer die Arbeit am und mit einem Computer kennenlernen will, der wird um Linux nicht herum kommen.
Unter "benutzen", "kennenlernen" und beherrschen kann man natürlich viel verstehen.
Um die "Innereien" kennen zu lernen und zu verstehen, ist Windows gänzlich ungeeignet.
Bei Linux kann man alles nachlesen, während Microsoft viele Dinge als Betriebsgeheimnis betrachtet.

Für Leute, die so etwas gar nicht wissen wollen, ist es dann nahezu gleichgültig, ob man mit Linux oder Windows arbeitet. Man merkt sich, wo man klicken muss.
Dabei ist aber zu bedenken, dass es  Schadsoftware ( Viren , Trojaner ) praktisch nur für Windows gibt.

Aus dieser Sicht lohnt sich die Benutzung von Linux immer. Was nicht bedeuten muss, Windows zu entfernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Naja, mann muss sich dran gewöhnen.

Hol dir c't vom 16.4.16 (Nr. 9) - dort sind mehrere Artikel über Linux, gerichtet auf Windows-Umsteiger, veröffentlicht. Davon 12 Seiten unmittelbar über Ubuntu.

Ubuntu ist so ungefähr das Beste, was man einem Umsteiger empfehlen könnte. Mint ist auch sehr benutzerfreundlich, erinnert schön an XP, jedoch hat Ubuntu eine viel größere Community.

Es ist vielleicht einfacher aufzuzählen, welche Erwartungen eher enttäuscht werden:   

  • wenn man mit Adobe-Anwendungen gerne gearbeitet hat;
  • für Gamer - kommt drauf an, was man so gespielt hat (dazu - ausführlich in der c't.

Das war es dann auch schon. Man kann es ja ausgiebig in einer Parallel-Installation ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Wenn Du mit Ubuntu noch keine Erfahrungen gemacht hast, installiere Dir das doch parallel (Multiboot) auf Deinem Rechner. Für Standardanwendungen und bei Interesse an einem anderen Betriebssystem absolut empfehlenswert.
Ohne Interesse und mit Spezialprogrammen in Windows ist es ungeeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Ich bin vor ca. einem Jahr auf xubuntu umgestiegen (habe zuvor Win7 genutzt) und es gefällt mir sehr! Es gibt jede Software oder vergleichbare Pendants zu Windows-SoftWare (außer bei Games und Adobe) und Unix ist sehr, sehr viel sicherer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Ich finde schon das es sich lohnt ubuntu zu nutzen (ansich eine linux distro zu nutzen) weil halt sehr viel gratis ist und du alles mögliche ändern kannst du kannst zum z.b. verschiedene Benutzer oberflächen haben (xfce, lxde, Unity, gnome, lxde...) und du kannst verschidene mauszeiger verwenden so wie du das icon theme ändern kannst (z.b. vom ubuntu-icon-theme zum numix theme) und du kannst halt alle probleme googeln und du krigst auf jeden fehler eine antwort  oder eine beschreibund führ jeden befehl du kannst auch fast alles über das terminal steuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linuxhase
07.05.2016, 23:02

@moritz705

verschidene mauszeiger verwenden so wie du das icon theme ändern

Das sind nun wirklich nicht die Dinge für die Linux bekannt ist, selbst für den Desktop von Windows gibt es diese Möglichkeiten.

[....] weil halt sehr viel gratis ist

Ich finde das Du die Kosten zu sehr in den Vordergrund stellst! Sicher hast Du den wahren Wert von openSource & freier Software noch nicht verstanden oder verinnerlicht.

Freiheit ist nichts was man mit Geld bezahlen kann!

Linuxhase

0
Ja

ist ein super system! verwende es zwar nicht, und am besten probierst du erst mal mit den live-isos herum

ich glaube nicht, dass du`s bereuen würdest, sonst installiere dir in die virtualbox windows

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was erhoffst du dir denn? ohne parameter kann man nich sagen ob es sich lohnt. wenn du weniger hardware-leistung verschwenden willst dann ja, wenn du zocken willst dann nein etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, aber auf ein anderes Linux Sytem

Meiner Meinung ist LinuxMint KDE Umstiegsfreundlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?