Lohnt sich der Kauf einer speziellen Crepespfanne?

5 Antworten

Ich persönlich favorisiere eine gußeiserne Crepepfanne (wie z.B. von Le Creuset), nachdem ich in der Bretagne Urlaub gemacht habe und dort mit einem solchen Teil (auf Gas) Crepes und Galettes gebacken habe. Der Teig war mit dem T-förmigen Spatel bzw. alternativ einer Winkelpalette super zu verteilen, das kann man in einer herkömmlichen Pfanne nicht so gut. Also kriegt man die Crepes noch dünner (und knuspriger). Ich habe früher dünne Pfannkuchen gemacht und finde: Für einen echten Crepe-Fan lohnt sich eine spezielle Crepe-Pfanne, wenn man aber nur ein paar mal im Jahr Crepes macht, tut es auch eine normale Pfanne.

Ich habe mir mal ne spezielle Crepes-Pfanne gekauft, also eher eine (kleine) Platte, wo man den Teig draufstreicht. War auch nicht so teuer, ist aber auch nicht das Wahre... Denke eher, daß ne gute, große Pfanne einfacher ist, man kann den Teig darinnen dünn schwenken und hat keinen weiteren Artikel im eh so kanppen Küchenschrank...

Als ehemaliger Profikoch und jetziger leidenschaftlicher Hobbykoch rate ich Dir: Eine gute Teflonpfanne reicht vollkommen aus. Musst halt den Teig schön dünn über den Boden bewegen...Diese Crepes-Platten geben meist eine schöne Schweinerei ab, wenn man zuviel Teig drauf gibt und das fliesst dann alles daneben...tollo! Vergiss es!

Brillengläster aus Mineralglas statt Kunststoff - Erfahrungen?

hallo ich bin ziemlich kurzsichtig (-6,5 dioptrien)

wenn ich eine brille anfertigen lasse sind meine augen trotz der teuersten und dünnsten gläser verkleinert. schlimmer aber finde ich den bekannten "verkleinerungseffekt" an den schläfen, der den eindruck vermittelt, dass das gesicht "eingedrückt" wäre.

bei kunststoffglästern habe ich wahrscheinlich die maximale dünne erreicht. ich habe gehört, dass man mit glas einen brechindex von 1,9 erreichen kann.

machen nur bestimmte optiker solche gläser? gibt es auch bei fielmann extrem dünne gläser wie z.b. von zeiss?

welche gläser habt ihr bei starker kurzsichtigkeit und gibt es tricks oder spezielle anfertigungen, den effekt zu vermeiden? preis wäre mir mittlerweile egal. ich kann mich so nicht sehen.

danke

das steht auf der homepage von ZEISS

2. Fertigungsmethode der Brillengläser: Verwendung eines asphärischen Schliffs oder des computergestützten OPTIMA-Verfahrens von ZEISS.

Eine weitere Schlankheitskur für die Dicke der Brillengläser ist der Einsatz eines sogenannten asphärischen Schliffs: Bei traditionell geschliffenen Brillengläsern (im Fachjargon sphärische Brillengläser) ähneln Vorder- und Rückseite der Oberfläche einer Kugel, während asphärische Brillengläser speziell optimierte Flächen aufweisen. Um bei Brillengläsern mit höherer Korrektionswirkung eine starke, unästhetische Wölbung der Vorderfläche zu vermeiden und gleichzeitig eine perfekte Abbildungsqualität zu erreichen, wird die Vorderfläche eines asphärischen Brillenglases so optimiert, dass sich die Oberfläche von der Mitte des Brillenglases zum Rand hin abflacht. Dadurch können bei derselben optischen Wirkung asphärische Brillengläser dünner und deutlich leichter gefertigt werden. Asphärisches Brillenglasdesign sorgt in Verbindung mit den oben erwähnten höher brechenden Brillenglasmaterialien bzw. HighIndex-Brillengläsern von ZEISS selbst bei enormen Fehlsichtigkeiten für flache, schlanke und außerordentlich leichte Brillengläser.

Eine weitere Möglichkeit, Brillengläser enorm dünn zu fertigen, ist ein computergestütztes Verfahren namens OPTIMA von ZEISS. Damit lässt sich unter Berücksichtigung der Brillenfassungsdaten die in der fertigen Brille sichtbare Rand- und Mittendicke der Brillengläser bei der Produktion auf ein Minimum reduzieren. Das Brillenglas kann mit OPTIMA häufig noch sehr viel dünner gefertigt werden. Der Augenoptiker kann mit speziellen ZEISS Beratungsprogrammen diese Dickenunterschiede veranschaulichen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?