Lohnt sich als Erstwagen ein Auto mit 200.000Km?

9 Antworten

Lohnt sich als Erstwagen ein Auto mit 200.000Km?

Wenn der Zustand passt, auf jeden Fall. Dieser ist nicht abhängig davon, wieviel gefahren wurde, sondern wie und wo, und auch davon, wie der Fahrer das Kfz gepflegt und gewartet hat. Oder so es zum Einsatz kam: 50.000 km rein in der Stadt entsprechen locker 200.000 km auf Langstrecke (Anzahl an Betriebsstunden und Kaltstarts).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Lässt sich pauschal nicht beantworten.

Kommt immer auf den Pflege- und Wartungszustand an. Wenn alle Verschleißteile erst getauscht wurden, Motor Getriebe usw in Ordnung sind spricht nichts gegen eine hohe Laufleistung, meist ist es sogar von Vorteil, da es sich dann um keinen Kurzstreckenwagen handelt.

Am besten jemanden mitnehmen oder beim TÜV oder in der Werkstatt durchchecken lassen.

Welches Modell soll es denn werden?

kommt darauf an: Hersteller, Modell, wie viele Halter, durchgehend scheckheftgepflegt, alle Reparaturunterlagen, TÜV-Berichte, etc.

Was soll die Laufleistung damit zu tun haben, das wievielte Auto das für dich ist?

Ohne zu verraten, um welches Auto in welchem Zustand es sich handelt, kann man nicht abschätzen, oder der Preis angemessen ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kommt aufs Auto an und den Umgang des/der Vorbesitzer an.

Du kannst Pech haben, genauso aber kann der Wagen noch paar Hundert tausend machen.

Was möchtest Du wissen?