Lohnt es sich selbstständig mit einer Spielo zu machen (Spielothek)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Neueröffnung ist immer mit einem hohen Risiko verbunden. Besser einen Laden übernehmen, der bereits läuft  z. B. aus Altersgründen aufgegeben wird und eine ordentliche Buchführung hat. Da kannst du erkennen, wieviel übrig bleibt und dein Risiko besser einschätzen.

Ja,es lohnt sich so lange es Leute gibt die ihr Geld da verschenken. Die Einnahmen müssen natürlich mit den Automatenherstellern/aufstellern geteilt werden. Die wollen einen erheblichen Anteil davon haben um aktuelle Modelle zu installieren. Außerdem hat man als Betreiber enorme Kosten. Neue Lizenzen werden kaum noch erteilt deswegen muß man eine bestehende kaufen.

Musst halt zuerst die erweiterte Mafiosi-Aufnahmeprüfung bestehen. (Info für die NSA).

So weit wie der, der gerade fast mit Staatsbegräbnis beigesetzt wurde, wirst du es allerdings nicht bringen.

Die Reichen werden eher Casinos in nobler Umgebung bevorzugen. Hier unmittelbar hinter der Grenze im Tschechischen sind übrigens gleich vier davon. Eins immer pompöser als das Andere. Ich geh ja da nicht rein, vertrage zum Glück den rauch nicht. Aber als "Devisenbringer" würde ich mir schon überlegen, wozu die Dinger da stehen. Bestimmt nicht, damit man sich dort fette Gewinne abholt.

Bayern darf natürlich nicht nachstehen. Tut es aber, was die hiesige Stückzahl betrifft. Nur eine sin der Umgebung in Bad Kötzting. Angeblich übrigens defizitär.

Wär der Beruf des Croupies keine Alternative für dich? Da soll es bei hohen Gewinnen mitunter satte Trinkgelder geben. Selbst die sind aber zu versteuern. Ich denke, wenn der Fiskus nicht ohnehin die Hand drauf hätte, gäbe es auch deutlich weniger von den Dingern.

Wenn du Erfolg hast und mal eine 450€ Kraft brauchst, sag mir bitte Bescheid. Ich fürchte, der Staat ist bis dahin trotz aller schönen Einnahmen zu bankrott um weiterhin Pensionen zahlen zu können.

Dann will ich aber auch mal gratis daddeln dürfen.

lohnt sich nicht mehr;-)

ich kenne viele Automatenaufsteller, die ihre Spielhallen schließen  bzw. die Spielgeräte radikal reduzieren.

man muss schon mehrere Spielhallen haben um überhauot erst einmal die fixen Kosten, wie Personal, Miete, Versicherung, Vergnügungssteuer , die Spielgeräte müssen auch angeschaft werdne und ggf Leasingkosten bezahlt werden.

Zudem werden selten und nur schwer neue Lizenzen heraus gegeben.

Grade die Vergnügungsteuer hat in vielen Gemeinden eine erdrosselne Wirkung.... schau mal auf den Branchen-seiten , wie die Aufstellerschaft jammert.

 

Zudem wird es bald wieder eine neue Spiel-Richtlinien , wobei die Stundeneinnahme gemindert wird und die Höchstgewinne gedrosselt werden, sodass die Attraktivät  vom gewerblichen SApiel erheblich gesenkt wird. Zudem wird es keine Autostarttaste geben und eine Sperrdaei.

 

So dass ich dir empfehlen würde diese Idee recht schnell zu vergessen......

Hierzu kann ich dir nur sagen, dass viele Gemeinden keine neuen Lizenzen mehr erteilen, da schon mehr als genug dieser Dinger vorhanden sind. Mich wundert nur, warum Menschen ihr Geld immer wieder freiwillig dort abladen. Scheint nicht in jedem Fall gar so sauer verdient zu sein. Dazu kommt natürlich die Spielsucht.

Das ist jetzt nicht gegen dich gerichtet. Fragen ist immer erlaubt.

Vielleicht bin ich ein schlechter Mensch falls ich so denke, aber diese Sucht ist mir egal. Solange ich nicht süchtig bin und das was ich mache oder mein Geschäft, meine Familie versorgt und uns finanziell gut geht, bin ich zufrieden.
Denk jetzt bitte nichts Schlechtes von mir haha, aber in der heutigen Gesellschaft ist jeder ein Egoist und denkt nur an seine Vorteile. Nut bei mir ist es nicht der Fall. Mehr denke ich an meine zukünftige Familie und an meine Eltern.
Aber sei ehrlich, die Idee an sich ist gar nicht schlecht oder? Man muss ja nicht eine aufmachen, wo es auf einem Fleck 5 Stück sind, weißt du was ich meine?

0
@Number21

Nee, nee, ist schon klar. Deswegen bist du kein schlechter Mensch. Und vielleicht findet sich ja auch noch was Besseres.

Ob bei den bestehenden, die du kennst, aber nicht auch hier oder dort Geldwäsche im Spiel ist, und wie weit die von mafiösen Kreisen entfernt sind, weiß ich nicht.

Im grenznahen Tschechien, in einer Kleinstadt sehe ich auch immer ein paar von den Dingern. Umso erstaunlicher, da dort die Kronen nun wirklich nicht auf der Straße liegen. Facharbeiter verdienen meist deutlich weniger als bei uns Azubis. Inwieweit die Spelunken sich lohnen, weiß ich aber nicht. Sehe es nur von außen glitzern und funkeln.

Übrigens habe ich in Berlin mal genau gegenüber vom Hotel Steigenberger mit Automatenspiel gearbeitet. Insofern müsstest du dir schon mal keine Moralgedanken machen, wenn es die Superreichen auch tun. War irre, mit anzusehen, wie Hausfrauen und Rentner da ihr Geld verzockt haben. Hochbetrieb um Ultimo. Einer wollte mir mal ne Fahrkarte nach Hamburg verkaufen. Hab ihm gesagt, die soll er lieber selber einlösen, sonst ist die auch noch futsch. Und was sollte ich denn wohl damit? Hab mich dann wegen Androhung von Schlägen in meinen Arbeitsbereich zurück gezogen.

Mit solchen Fanatikern ist keine normale Diskussion möglich.

1
@Sonnenstern811

Meiner Meinung nach, die Leute die ihr Zeit in Casino/Spielo verbringen, nichts aus dem Leben gemacht haben. Außer natürlich die Superreichen, die es sich leisten können, aber das ist eine andere Geschichte. Fakt ist einfach, dass man es ja eigentlich versuchen kann. Aber ich befürchte es auch, dass da auch sehr oft die Mafia bzw. etwas Kriminelles im Spiel ist. 
Und wissen Sie, ich denke das ist das einfachste Geschäftsmodell. Für mich klingt das quasi so : Auf kranken,spielsüchtigen Menschen sein Geld machen. Klingt für mich ehrlich gesagt hart, aber es geht auch um meine Existenz. 

/edit: Ich fühle mich jetzt wirklich wie ein Verbrechen wenn ich das schreibe haha

0

Tja, eine gute Geschäftsidee. Ein weitere Spielothek aufzumachen da aufzumachen, wo es laut eigener Aussage schon mehr als genug gibt...Die gefühlte tausendste Spielothek ist ja auch so anders, das die Leute lieber da ihr Geld lassen...

Ich habe auch gesagt, dass man die Lage auch mit Verstand analysieren kann. Muss nicht unbedingt in der Stadt sein, wo ich wohne

0

Was möchtest Du wissen?