Lohnt es sich einen Tesla zu leasen?

6 Antworten

Hey EK123

Deine Eltern wissen bereits von deinem Vorhaben? 

Rentiert sich das auf dem Kontostand meiner Eltern

Das solltest du mit deinen Eltern klären. :-D 

Sorry das ich lachen muss. Komme mal auf die Füße Junge und fahre Fahrzeuge die du dir selber leisten kannst. Einen Leasing-Vertrag für einen Tesla bekomnst du ganz sicher nicht-auch nicht als "Zweitfahrer"-für derartige Fahrzeuge gibt es seitens der Händler klare Vorschriften.

Auch ein Fahrrad ist keine Schande! 

Aber einen Leasingvertrag für einen Tesla bekommt schon für 420€ ,wenn man:

-die Kfz Steuer -20€
-Steuervorteil für private Nutzer -42€
-Energiewendeprämie -21€
- Spritkosten -220€

im Monat abzieht kommt man auf 303€ die man nicht jeden Monat bezahlen muss.
Das macht  im Jahr eine Ersparnis von 3636 € im Jahr. Da kommt dann halt noch der Strom dabei , den man dann für den Tesla bezahlen muss. Das ist aber DEUTLICH weniger wie Benzin etc.

LG EK

0
@EK123

Hey EK123

Als Fahranfänger u23 und ohne festes Einkommen bekommst du nichts!

Verlinke mir doch bitte mal das Angebot. Mir ist nicht bekannt das Tesla Leasingfahrzeuge anbietet. 

2
@wurzlsepp668

Hey wurzelsepp668

Danke.

Leider fehlen hier die Vertragsbedingungen-deshalb bat ich den FS darum. 

Ich hege bezüglich Alter/Einkommen erhebliche Zweifel. 

Ich werde über die Website mal eine Anfrage starten. Grundsätzlich kaufe und zahle ich meine Fahrzeuge bar,ich bin mal gespannt.

2
@EK123

-Steuervorteil für private Nutzer -42€

Was soll das sein?

0

Der Tesla s in Grundausstattung kostet 284€ monatlich. Mit 30% Anzahlung Also über 20000€. Das Geld ist schon mal weg nach der Leasinglaufzeit + die Raten. Als Privatmann hast du nach 3 Jahren Laufzeit dann um die 35000€ bezahlt und kein Auto mehr.

1
@Jimmy8181

Jimmi8181

wenn du einen 3 Jahre alten Tesla verkaufst, den du neu gekauft hast, sind die 35.000 € doch auch locker weg. Es ist doch nicht so, dass ein gekauftes Fahrzeug nicht an Wert verliert. Das darf man fairerweise nicht ausblenden.

Richtig ist , dass du das Fahzeug zu einm festgelegten Zeitpunkt zurückgeben musst. Das kommt aber nicht überraschend und ist für mich persönlich kein Problem.

0

Leasing das ist einfach nur das englische Wort für "Vermietung".

Bei einem Leasing-Vertrag wird das Fahrzeug für eine bestimmte Zeit den Kunden zur Nutzung zur Verfügung gestellt.

Nur als Privatmensch lohnt es sich einfach niht, du zahslt ein Haufen Geld und am ende der Laufzeit stehst du wieder ohne Fahrzeug da, das heißt du erwirvbst kein Eigentum. Auch die ganzen Leasingangebote asu der Werbung die sind alle schön gerechnet. Das dicke Ende kommt dann meistens am Anfang oder am Ende.

Elektroautos sehe ich etwas skeptisch. Problem ist halt die Lebensdauer und die Kapazittä der akkus. Bei unsachgemässen Gebraucht kannst du eine Batterie schnell schrotten und herkömmliche Lithiumbatterien haben eine Lebensdauer von 5 jahren. Nicht umsonst ist bei Ebay der meistverkaufteste Artikel Akkus weil sie irgendwann alle kaputt gehen.

Da ist was dran , danke für deine Antwort.

0

Supercharger bedeutet dann 150 KWh Ladekapazität. Das ist schon gehöriger Starkstrom, um das Auto schnell zu laden

So viel Kraftstrom haben wir im ganzen Haus nicht, also fehlt noch die Infrastruktur. Vor allem, wenn unsere Stadtwerke am AKW Grohnde beteiligt sind...

Das Mittelklassemodell wurde in sagenhaften 20 Exemplaren jetzt für den US Markt fertiggestellt.

Batterien könnte man leasen. Sonst eher interessant für Geschäftsleute. Übliche Leasingverträge sind meist mit Fallen versehen. Jeder kleine Kratzer oder eine Beule wird mit 4-stelligen Beträgen bestraft bei Rückgabe

Jeder kleine Kratzer oder eine Beule wird mit 4-stelligen Beträgen bestraft bei Rückgabe.

Ist das deine eigene Erfahrung oder hast du davon einmal gehört?

1
@sr710815

Kann ich aus eigener Efahrung nicht bestätigen. Die letzten 4 Leasing-Fahrzeuge habe ich ohne Problem zurückgegeben.

0

Was möchtest Du wissen?