Lockere Kniescheibe beim Chihuahua?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unser Hund hat das hochgradig angeboren - linkes Hinterbein -.

Die Vermutung hatten wir als er 12 Wochen alt war und es wurde mit einem Jahr mit der Untersuchung bestätigt.

Es wurde nichts gespritzt oder gegeben. Der Arzt sagte damals: "behandeln wie jeden anderen Hund" und das war genau richtig - also laufen und springen.

Was Ihr machen solltet, wenn er ausgewachsen ist, ist genügend Bewegung verschaffen, denn eine gute Bemuskelung hält die ganze Sache auch noch zusammen.

Meiner macht sehr sehr selten mal einen Ausfallschritt und renkt sich das Knie durch Langstrecken des Beines selbst wieder ein.

Unser Chi-Rüde ist fast 13 Jahre und eine OP war (bisher) nicht nötig.

Sollte Euer Hund jedoch den Hinterlauf irgendwann ständig in der Luft halten, dann hat er definitiv Schmerzen und dürfte um eine OP nicht herumkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToffifeeX
03.02.2016, 15:53

Danke dir.

Wie ich oben schrieb, scheint er momentan keinerlei Schmerzen zu haben. Er hinkt auch nicht. Es ist lediglich ein kurzer sprung -minmal 1 Sekunde- und schon rennt er weiter.

Ich werde es aufjedenfall weiter beobachten und regelmäßig vom TA kontrollieren lassen. Gebt ihr sonst irgendwelches Zusatzfutter zur stärkung der Muskeln/Gelenke?

1

Tun muß man nicht unbedingt etwas dagegen.

Eine Op könnte helfen das Band etwas zu kürzen, noch leichter wäre es zu einem anderen Tierarzt zu gehen, der nicht etwas von unnützen Aufbauspritzen faselt.

Das Knieband kann auch mit Reizmitteln unterspritzt werden (beste Methode m.M.n.) dieses Reizmittel hilft dabei, das das Band wieder enger anliegt und nicht mehr über die seite vom Knie rüberrutscht.

In der Regel ist das vollkommen schmerzfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was kann man dagegen tun? Gibt es spezielles Futtermittel oder andere Dinge die man machen kann, was die Gelenke und Sehnen rund ums Knie stärkt?

könnte sich um Patella Luxation handeln und dagegen hilft eigentlich nur eine OP. 

Besonders kleine Rassen z. B. Chihuahuas oder auch Yorkshire-Terrier haben die Veranlagung für diese Erkrankung.

Ich an Deiner Stelle würde eine Tierklinik aufsuchen, Tierkliniken haben mehr Erfahrung als die meisten normalen Tierärzte.

Hier kannst Du Dich ausführlich über dieses Problem informieren:

Das Herausspringen der Kniescheibe ist meistens mit einer sehr typischen Lahmheit verbunden: Das Tier läuft ganz normal, plötzlich setzt es für 1-2 Schritte das betroffene Bein nicht ein, um danach wieder unauffällig weiter zu laufen. 
Patienten, die aufgrund ihrer Kniescheibenverrenkung Symptome zeigen, sollten operiert werden. Weder Schmerzmedikamente noch Krankengymnastik sind dazu geeignet, eine luxierende Kniescheibe dauerhaft in Position zu bringen.

http://www.kleintierspezialisten.de/infothek/orthopaedische-chirurgie-orthopaedie/patellaluxation-kniescheibenverrenkung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
03.02.2016, 18:25

**könnte sich um Patella Luxation handeln und dagegen hilft eigentlich nur eine OP**

OP aber nur, wenn der Hund das Bein ständig hoch hält und Schmerzen hat.

Die OP muss nicht von Erfolg gekrönt sein. 

Meiner lebt seit bald 13 J. ohne Probleme. Da wird nur operiert, wenn es ihn unter Schmerzen beeinflusst.

3

Nein viele hatten es geschrieben da hilft bewegung und Muskulatur und am besten zu jemanden gehen der Übungungen zur behebung zeig. Die Letzten optionen weren die Spritze oder sogar eine OP. Aber wir wollen beides vermeiden. Den beides ist nicht gut für das Tier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er meinte, wenn er 1 Jahr ist, kann man Aufbaupräparate spritzen lassen.
Das möchte ich aber erst einmal umgehen, wenn es nicht wirklich
ZWINGEND notwendig ist.

Das würde ich auch vermeiden. Die Spritzen sind nicht ohne Nebenwirkungen.

Ich würde ihn mal einer Tierphysiotherapie vorstellen, die kann Dir bestimmt Tipps geben, wie Du mit ihm trainieren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anna212
03.02.2016, 15:46

Genau das wollte ich auch vorschlagen XD

2

Hab ich ehrlich gesagt noch nie was von gehört.

Aber gut, der Tierarzt wird wissen was er sagt und tut. Im Zweifelsfall holt man sich eben eine 2. tierärztliche Meinung ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anna212
03.02.2016, 15:48

Du musst bedenken die Spritze sind 100%tig nur Chemikalien (zumindestens meinermeinung nach). Es ist echt empfehlens wert sowas als LETZTE Option aus zu wählen

2

Was möchtest Du wissen?