LKW Führerschein mit Rot-Grün Farbsehschwäche?

4 Antworten

Ganz genau könnte Dir das wohl nur Jemand beantworten der auch weiss wie stark diese Sehschwäche ist.

Das hauptsächliche Problem dürfte die Ampel sein die man schon von Weitem leuchten sieht aber aus der Entfernung nicht erkennen kann Welche der Leuchtkammern leuchtet. Man weiss ja dass oben Rot ist und unten Grün, aber aus 100m Entfernung sieht man nur das Licht.

Wenn Die Sehschwäche nicht so ausgeprägt ist als dass dieser Unterschied nicht bemerkt wird dürfte es auch kein Problem geben den LKW-Führerschein zu machen.

Du kannst ja bei einem Optiker mal versuchen einen Sehtest für Klasse C/CE zu machen und siehst dann ja ob Du den bestehst. Bei mir damals wurden Rot-Grün und Gelb-Blau Plaketten eingelegt, Jeweils Eine mit deutlich erkennbaren Unterschieden.

Für den LKW Führerschein wirst du ja ohnehin eine Untersuchung beim Augenarzt machen müssen, da hier der normale Sehtest nicht ausreicht. In der FeV steht zum Farbensehen:
Farbensehen: Bei Rotblindheit oder Rotschwäche mit einem Anomalquotienten unter 0,5 ist eine Aufklärung des Betroffenen über die mögliche Gefährdung erforderlich.
Es scheint also nichts dagegen zu sprechen.

Das entscheidet der Sehtest bzw. der Augenarzt. Solange man die Ampel deuten kann und sonstige farbige Signale dürfte es eigentlich kein Problem geben.

Was mich nur irritiert sind die verschiedenen Aussagen:

Es ist nicht relevant,

Sobald du diese Sehschwäche hast ist es vorbei,

Ist vom Arzt abhängig,

Der Arzt weist dich nur darauf hin das es gefährlich werden kann :-)...

0

LKW Führerschein vom Arbeitsamt?

Hallo zusammen,

seit einigen Jahren bin ich in der Sanierungsbranche tätig und habe es langsam satt. Vor kurzem habe ich von einem Bekannten einen neuen Job als LKW-Fahrer bei einem Speditionsunternehmen vorgeschlagen bekommen. Ich würde dem sehr gerne nachgehen. Das Problem allerdings ist, dass ich keinen LKW Führerschein habe. Der Führerschein (40 Tonner) ist aber alles andere als günstig zu erwerben (min. 5000€ wurde mir gesagt). Würde mir das Arbeitsamt, trotz dessem dass ich beruftätig bin, diesen finanzieren oder wird diese Förderung nur den arbeitslosen bewilligt? Wenn "nur den arbeitslosen": Kann ich denn nicht irgendetwas von meinem jetzigen, oder dem zukünftigen Arbeitgeber (Speditionsunternehmen) vorzeigen, damit sie mir das finanzieren?

Ps: Hab schon den Klasse B Führerschein - fals einer fragen sollte :)

Danke schonmal im voraus.

LG

Beko

...zur Frage

darf ich mit einem normalen führerschein (klasse B) einen 3,5 tonner lkw fahren?

führerschein hab ich seit 2003, ich weiss dass ich bis 3,5 tonnen fahren darf,darf ich aber auch lkw´s mit 3,5 tonnen fahren?

...zur Frage

wie schnell dürfer 40-tonner fahren?

mein kumpel hat einen treker führerschein gemacht und er meinte dass Lkw´s über 7 tonnen oder so auf hauptstraßen nur 60kmh fahren dürfen...

dürfen 40-tonner und etc. nich 80 fahren?

...zur Frage

LKW Führerschein schon mit 17/18?

Guten Tag Ich bin 17 und wollte bald mit dem gemeinen PKW Führerschein der Klasse B anfangen. Kann ich zzgl. bzw ähnlich dem Mottorradführerschein mich anschließend auch an einen LKW Führerschein wagen oder gibt es für den diverse Alters- oder Qualifikationsvorgaben ?

Mfg.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?