LKW älter als 30 Jahre: Art der Zulassung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wohnkabinen-Forum! Wenn du keine Zulassung als Wohnmobil vom TÜV aus schon nichtbekommst, dann wegen der Versicherung den Spezialisten für Pickup mit Wohnkabine anfunken. www.freizeit-schwarz.de

Wie schon vorher gesagt wurde: LKW mit leerer oder ohne Wechselbrücke mit H-Kennzeichen zulassen (191€ Steuern) Dann als Oldtimer-LKW versichern. Z.B. Alte Leipziger Versicherung 141€, einzige Voraussetzung LKW muß min. 30Jahre alt sein, keine weiteren Einschränkungen. Was dann im Alltag auf der Wechselbrücke transportiert wird, dürfte keine Rolle spielen.

Als Sonderkraftfahrzeug anmelden. Frage doch mal beim TÜV nach die wissen es ganz genau.

Kommentar von Pfaffenhofener
22.04.2016, 05:06

Was soll ein Sonderkraffahrzeug sein?

0

Wen der Wohnmobilaufbau eine Wechselbrücke ist, dann würde ich den Lkw als "LKW ATL" zulassen.

ATL (austauschbare Ladungsträger)

Das Problem bei "H-Kennzeichen" ist, daß es so ein Wohnmobil ab Werk niegegeben hat und dass das nichts mit Originalität zu tun hat. ein seriöser Prüfer wird Dir dafür als Wohnmobil das "H" verweigern. Wenn Du doch einen findest, der Dir das "H" zuteilt, kann das bei nächster HU schon wieder aberkannt werden, sofern der Prüfer feststellt, dass das "H" nicht erfüllt ist.

Der einfachste weg ist, diesen Lkw der ja original ein LKW ATL war auch als einen solchen (ohne die Wechselbrücke) als historisch abhemen zu lassen.

Für Deine Reise kannst Du die Weschelbrücke auf aufnehmen.

Weiterer Vorteil die Wechselbrücke ist dann "Ladung" und nicht mehr für die HU relevant.

Was möchtest Du wissen?