Linkstyp und Herzstolpern

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Linkstyp ist ein sehr häufiger Lagetyp des Herzens, der, neben dem sog. Steiltyp überwiegend bei jungen Menschen zu finden ist und an sich etwas völlig normales darstellt. Es bedeutet nur, dass die Herzachse durch die Lage des Herzens im Körper mehr nach links gerichtet ist und die Erregungsleitung damit "links-dominant" verläuft. - Ich weiss nicht, ob dies verständlich ist. (wenn nicht, einfach nachfragen :-)

Je nach Alter und Belastung des Herzens, z.B. durch Sport, verschiebt sich die Herzachse durch Anpassung des Herzmuskels (Hypertrophie) meist etwas, was man auch gut im EKG und im Ultraschall sieht. Neben dem Linkstyp gibt es u.a. den Rechts-, Steiltyp und "überdrehte" Formen.

Herzstolpern haben viele von uns - meist unbemerkt - und lässt sich u.a. bei vielen jungen und gesunden Menschen, v.a. Sportlern feststellen und bedeutet im Grunde, dass oft eine zusätzliche Leitungsbahn zwischen Vorhof und Ventrikel vorhanden ist, die dann unwillkürlich Extraschläge hervorruft. Meist handelt es sich um sog. SVES (supraventrikuläre Extrasystolen), die im Vorhof entstehen und im Gegensatz zu VES (ventrikuläre Extrasystolen) wirklich harmlos sind. Die meisten Vorhof-Impulse werden jedoch im Sinusknoten gefiltert und führen aufgrund der Herzeigenrhythmik zu einem regelmäßigen Herzschlag. Manchmal führt das gehäufte Auftreten von VES zu Symptomen (z.B. Schwindel) und sollte dann ärztlich kontrolliert werden sowie bei höhergradigen AV-Blockierungen (= sehr langsamer Herzschlag durch fehlende Überleitungen und eindeutig im EKG nachweisbar).

Unter welchen Umständen und welche Art von Extrasystolen auftreten, kann man gut im Langzeit-EKG feststellen. Meist macht man dies, wenn VES entdeckt wurden und die Patienten durch Symptome im Alltag beeinträchtigt werden.

Ein erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt (im "klassischen" Sinne durch eine KHK) besteht bei einfachem Herzstolpern ohne jegliche Risikofaktoren (Übergewicht, langjähriges Rauchen) und weitere Symptome - und vor allem bei so jungen Menschen - nicht. Also wirklich kein Grund zur Beunruhigung. :-)

Junge Männer (häufig um die 40), denen so etwas passiert, haben meist eine positive Familienanamnese und sind starke Raucher. Auch die sog. "Prinz-Metal-Angina" ist ein Phänomen junger Patienten, welche aufgrund ungeklärter Gefäßspasmen Symptome eines Infarktes aufweisen, jedoch nicht im Zusammenhang mit Rauchen oder Gefäßalterationen zu bringen ist, also typische Ablagerungen aufweisen. Wie gesagt, ist dabei das Auftreten von Symptomen entscheidend, was Ihr Sohn nicht angibt. Also keine Angst ;-) Ich kann Ihre Sorgen sehr gut nachvollziehen, die sind in diesem Fall aber wirklich unbegründet. Ich habe längere Zeit in der Kardiologie gearbeitet und konnte einige Erfahrungen sammeln.

Noch nebenbei bemerkt: Menschen mit einer linksventrikulären Hypertrophie (z.B. Leistungssportler) oder, die mal einen Herzinfarkt erlitten haben, weisen häufig die "beunruhigenderen" VES (durch vernarbtes Gewebe aufgrund des Infarktes) in Form von sog. Salven auf. Vereinzelte VES können auch bei gesunden Menschen auftreten, haben allerdings oft keine klinische Relevanz. Kleinere solcher "Ausreißer" gibt´s im menschlichen Organismus immer wieder mal.Unser Körper ist sehr klug und sorgt aber durch ausgefeilte Mechanismen im Regelfall wieder für Ordnung und Harmonie.

Wie gesagt, Herzstolpern haben sehr viele gesunde Menschen (meist unbemerkt) und werden meist erst im EKG als "Zufallsbefund" entdeckt. Das Wichtige dabei ist, die Patienten aufzuklären, auch über eher "harmlose" Sachen. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kikikrawutz
20.06.2011, 12:23

Vielen Dank,das hat mir sehr gut geholfen und sehr verständlich ausgedrückt!Ich fahr jetzt erstmal wieder runter.Mütter halt:0)Vielen Dank nochmal!

1

Herzstolpern ist nicht ungewöhnlich. Viele haben das, vorallem, wenn man Nervös ist :)Wenn der Arzt also gesagt hat, dass alles in Ordnung ist, dann brauchst du dir auch keine Gedanken zu machen!

Jüngere Männer "die sowas erleiden" treiben meistens Sport und haben eine Erkältung verschleppt, weiter Sport getrieben und somit eine Myokarditis bekommen, dies ist aber eine völlig andere Erkrankung und unter Umständen weitaus Lebensbedrohlicher!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kikikrawutz
17.06.2011, 21:30

Vielen Dank!Das hilft mir schon sehr!Er hat im Moment auch viel Stress.Er studiert Medizin und da ist es eben bei EkG`s üben aufgefallen.Ich habe davon keine Ahnung und mach mir vieleicht auch ein bißchen zuviele Gedanken.Jetzt werde ich schon ruhiger:0)

1

Was möchtest Du wissen?